• 23.10.2019
      21:15 Uhr
      Die Spur der Täter Die Morde des "Rosa Riesen" | MDR FERNSEHEN
       

      In der Sendung öffnet der damalige Ermittler der Brandenburger Polizei die Ermittlungsakten und rekonstruiert, wie die Kriminalisten Anfang der 1990er Jahre einem Serienmörder auf die Spur gekommen sind: Vom Wendeherbst '89 bis 1991 gab es in der Region um die Stadt Brandenburg mehrere Frauenmorde. Erst nach dem dritten Mord im Frühjahr 1991 wurden die Kriminalisten stutzig, denn es verdichteten sich die Hinweise auf ein sexuelles Mordmotiv und damit kam die Theorie eines Serienmörders auf.

      Mittwoch, 23.10.19
      21:15 - 21:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      In der Sendung öffnet der damalige Ermittler der Brandenburger Polizei die Ermittlungsakten und rekonstruiert, wie die Kriminalisten Anfang der 1990er Jahre einem Serienmörder auf die Spur gekommen sind: Vom Wendeherbst '89 bis 1991 gab es in der Region um die Stadt Brandenburg mehrere Frauenmorde. Erst nach dem dritten Mord im Frühjahr 1991 wurden die Kriminalisten stutzig, denn es verdichteten sich die Hinweise auf ein sexuelles Mordmotiv und damit kam die Theorie eines Serienmörders auf.

       

      Vom Wendeherbst '89 bis 1991 gab es in der Region um die Stadt Brandenburg mehrere Frauenmorde. Auf der Suche nach dem Täter im ersten Mordfall führte eine Stiefelspur die Ermittler zur Bereitschaft der Volkspolizei. Doch die politischen Umstände verhinderten damals Ermittlungen in diesen Kreisen. Die Suche wurde eingestellt.

      Es passierte ein weiterer Mord, doch die Kriminalisten sahen damals keine Parallelen zwischen den Fällen. Zum einen waren die Tatorte unterschiedlich und zum anderen lagen sie weit auseinander. Deshalb gingen die Ermittler nach den ersten Morden davon aus, dass es sich um einen Zufallstäter gehandelt haben musste.

      Erst nach dem dritten Mord im Frühjahr 1991 wurden die Kriminalisten stutzig, denn es verdichteten sich die Hinweise auf ein sexuelles Mordmotiv und damit kam die Theorie eines Serienmörders auf. An den Tatorten fanden die Ermittler auch immer wieder rosa Damenwäsche, die nicht von den Opfern stammte. Das ließ die Ermittler mutmaßen, dass der Täter sexuell abartig sein könnte.

      Nach umfangreichen Ermittlungen konnte im Sommer 1991 der Täter gefasst werden. Er gestand die Morde. Wegen seiner Körpergröße von 1,90 Meter und seiner Vorliebe für rosa Damenwäsche bekam er von der Boulevardpresse den Namen "Rosa Riese".

      In "Die Spur der Täter" werden aufsehenerregende Kriminalfälle unter die Lupe genommen. Für das 30-minütige Magazin öffnen Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungsakten. Kriminalbeamte und Gerichtsmediziner zeigen, wie anfangs scheinbar unlösbare Fälle doch aufgeklärt werden können.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2020