• 18.08.2019
      22:25 Uhr
      MDR Zeitreise Vom Nationalheiligen zum vergessenen Helden | MDR FERNSEHEN
       

      Am 18. August vor 75 Jahren wird Kommunistenführer Ernst Thälmann von den Nazis ermordet. In der DDR wurde Thälmann als Held und Märtyrer im Kampf gegen den Faschismus verehrt und glorifiziert. Wer heute 40 oder 50 Jahre alt ist, wuchs mit dem Thälmannkult auf. Am Geburts- und Todestag gab es ihm zu Ehren jährlich große Festveranstaltungen. Die Kinder trugen das rote Halstuch als Zeichen, dass sie Thälmannpioniere sind. Heute dagegen scheint Thälmann wohl maximal als Randnotiz im Geschichtsunterricht Beachtung zu finden.

      Sonntag, 18.08.19
      22:25 - 22:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Am 18. August vor 75 Jahren wird Kommunistenführer Ernst Thälmann von den Nazis ermordet. In der DDR wurde Thälmann als Held und Märtyrer im Kampf gegen den Faschismus verehrt und glorifiziert. Wer heute 40 oder 50 Jahre alt ist, wuchs mit dem Thälmannkult auf. Am Geburts- und Todestag gab es ihm zu Ehren jährlich große Festveranstaltungen. Die Kinder trugen das rote Halstuch als Zeichen, dass sie Thälmannpioniere sind. Heute dagegen scheint Thälmann wohl maximal als Randnotiz im Geschichtsunterricht Beachtung zu finden.

       

      Am 18. August vor 75 Jahren wird Kommunistenführer Ernst Thälmann von den Nazis ermordet. In der DDR wurde Thälmann als Held und Märtyrer im Kampf gegen den Faschismus verehrt und glorifiziert. Wer heute 40 oder 50 Jahre alt ist, wuchs mit dem Thälmannkult auf. Am Geburts- und Todestag gab es ihm zu Ehren jährlich große Festveranstaltungen. Die Kinder trugen das rote Halstuch als Zeichen, dass sie Thälmannpioniere sind. Heute dagegen scheint Thälmann wohl maximal als Randnotiz im Geschichtsunterricht Beachtung zu finden. Trotzdem gibt es gerade im Osten Deutschlands überall noch Straßen und Plätze, die nach Ernst Thälmann benannt sind.

      Die "MDR Zeitreise" blickt auf einen Helden der DDR zurück, der Vorbild für eine ganze Generation sein sollte - auch wenn die Legendenbildung teils wenig mit der Realität zu tun hatte. Moderatorin Janett Eger fragt in der aktuellen Ausgabe des Geschichtsmagazins, inwieweit Dichtung und Wahrheit rund um den ermordeten Kommunisten bis heute wirksam sind, und welche Rolle dabei insbesondere der Erinnerungsort Buchenwald spielt. Die Sendung besucht außerdem überzeugte Kommunisten in Hamburg, die am Geburtsort Thälmanns bis heute das Andenken hoch halten. Und sie stellt ein weitgehend unbekanntes Kapitel des Anti-NS-Widerstands dar, das in der Thälmann-fixierten DDR-Geschichtsbetrachtung praktisch keine Rolle spielte.

      Ernst Thälmann und die DDR

      "MDR Zeitreise" - das heißt: Geschichte erklärt die Gegenwart - gründlich recherchiert und packend erzählt, nah an interessanten Protagonisten. "MDR-Zeitreise" ist Zeitgeschichte im besten Sinne, von den Rätseln der Vergangenheit zur historischen Dimension aktueller Debatten. Herausfordernde Fragestellungen, neue Erzählperspektiven und ungewöhnliche Details machen die "MDR Zeitreise" relevant und aktuell.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2020