• 17.06.2019
      06:10 Uhr
      Sehen statt Hören Hilfe auf vier Pfoten: Assistenz- und Therapiehunde | MDR FERNSEHEN
       

      Thema:

      • Ein starkes Team: Assistenzhunde

      Sitz, Platz, Fuß – auf diese Kommandos sollte jeder Hund hören. Aber Assistenz- und Therapiehunde können viel mehr. So wie Soley und Bailee, die für ihre Besitzer wichtige Begleiter sind und deren Leben verändert haben.

      Montag, 17.06.19
      06:10 - 06:40 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Thema:

      • Ein starkes Team: Assistenzhunde

      Sitz, Platz, Fuß – auf diese Kommandos sollte jeder Hund hören. Aber Assistenz- und Therapiehunde können viel mehr. So wie Soley und Bailee, die für ihre Besitzer wichtige Begleiter sind und deren Leben verändert haben.

       

      Sitz, Platz, Fuß – auf diese Kommandos sollte jeder Hund hören. Aber Assistenz- und Therapiehunde können viel mehr. So wie Soley und Bailee, die für ihre Besitzer wichtige Begleiter sind und deren Leben verändert haben. Als ausgebildeter Assistenzhund ist Soley für Florian Etlinger vor allem Signalhund, der ihn auf alle akustischen Signale aufmerksam macht.

      Ob Wecker, Türklingel oder Zeitschaltuhr, Soley informiert als Assistent auf vier Pfoten zuverlässig. Dafür müssen die beiden regelmäßig üben und ihre Fähigkeiten auch einmal im Jahr überprüfen lassen. Bailee dagegen ist ein Therapiehund und besonders im Umgang mit alten Menschen geschult. Zusammen mit Rob Davis ist sie das "Doodleduo" - ein starkes Team, das vor allem in Altenheimen für Aufmerksamkeit und Freude sorgt.

      Wenn bei Florian Etlinger der Wecker klingelt, kommt seine Hündin Soley und stupst ihn wach. Früher hatte den 35-jährigen Österreicher ganz normal ein Blitzwecker aufgeweckt. Da ist ihm die Hundeschnauze deutlich lieber. Seit zwei Jahren und zwei Monaten ist Soley bei ihm. Die Entscheidung für einen Hund war ganz spontan - und für ihn eine sehr gute. Soley meldet zuverlässig, wenn es an der Tür klingelt, oder der Kurzzeitwecker bimmelt, weil der Tee lange genug gezogen hat.

      Florian hat Soley bereits ausgebildet bekommen: Im Verein „Partner-Hunde“ in Nußdorf bei Salzburg wurde sie geschult. Das heißt allerdings nicht, dass der Hund nicht noch weiter unterrichtet werden muss. Denn wenn sie nicht üben, verlernen die Hunde das Erlernte. Einmal im Jahr wird Soley in Österreich auf ihre Fähigkeiten als Assistenzhund überprüft.

      Überfordern darf Florian seine Soley nicht. Denn sie ist immer in Bereitschaft – egal ob sie gerade schläft oder wach ist.

      Soley ist immer an Florians Seite, als Assistenzhund darf er sie grundsätzlich auch in öffentliche Einrichtungen mitnehmen und auch Geschäftsleute lassen ihn meist mit seiner vierbeinigen Begleitung eintreten. Zumindest in Österreich ist das klar geregelt.

      Hunde können auch noch anders helfen: Sie können Therapie sein. So wie Bailee.Der Kölner Betreuungsassistent Rob Davis und sie sind ein starkes Team, das „Doodleduo“ – Clown und Hund. Wenn Rob als Clown mit den Altenheimbewohnern Gedächtnistraining oder Physiotherapie macht, ist der Hund immer mit dabei. Gerade bei Menschen mit Demenz ist es oftmals Bailee, die Kontakt herstellen kann. Sogar wenn Rob Menschen auf dem allerletzten Weg begleitet, ist der Vierbeiner an seiner Seite. Auch Bailee hat eine Ausbildung: Sie ist ein Geriatrie-Hund – also speziell für den Umgang mit alten Menschen trainiert. Rob kam zufällig zu seiner Bailee.

      Nicht nur seine Patienten profitieren von Bailee: Auch er selbst sieht den Hund für sich als absolute Bereicherung an. Gemeinsam haben sie sich ein neues Leben aufgebaut – und der Bailee ist für ihn pure Freude.

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.
      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.09.2021