• 17.03.2019
      05:50 Uhr
      Der Schatz der Azteken Spielfilm Deutschland / Frankreich / Italien 1965 | MDR FERNSEHEN
       

      1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Benito Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian. Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln mit einem Angebot moralischer Unterstützung zu Juárez gesandt. Dabei wird er in Intrigen und Kämpfe um einen sagenhaften Aztekenschatz verwickelt.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 17.03.19
      05:50 - 07:25 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Benito Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian. Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln mit einem Angebot moralischer Unterstützung zu Juárez gesandt. Dabei wird er in Intrigen und Kämpfe um einen sagenhaften Aztekenschatz verwickelt.

       

      Stab und Besetzung

      Dr. Karl Sternau Lex Barker
      Graf Alonso Rodriganda y Sevilla Gérard Barray
      Josefa Michèle Girardon
      André Hasenpfeffer Ralf Wolter
      Rosita Arbellez Alessandra Panaro
      Regie Robert Siodmak
      Schnitt Walter Wischniewsky
      Musik Erwin Halletz
      Kamera Siegfried Hold
      Drehbuch Ladislas Fodor

      Im Mexiko des Jahres 1864 herrschen die französischen Besatzer unter Kaiser Maximilian I. mit eiserner Hand. Der amerikanische Präsident Lincoln will den Freiheitskampf der Mexikaner unterstützen und schickt den deutschen Arzt und Abenteurer Dr. Karl Sternau (Lex Barker) mit einer Geheimbotschaft zu dem Rebellenführer Benito Juárez (Fausto Tozzi). Unterwegs gerät Sternau mit dem abtrünnigen Hauptmann Verdoja (Rik Battaglia) aneinander, macht die Bekanntschaft des skurrilen Kuckucksuhrenvertreters André Hasenpfeffer (Ralf Wolter) und befreit zusammen mit seinem alten Freund Frank "Donnerpfeil" Wilson (Kelo Henderson) die schöne Aztekenprinzessin Karja (Theresa Lorca) aus der Gewalt von Indianern. Doch auch nach Sternaus Treffen mit Benito Juárez sind die Gefahren noch nicht ausgestanden: Wie sich herausstellt, ist Karja die Erbin des sagenhaften Schatzes der Azteken.

      Für den interessieren sich auch Hauptmann Verdoja, der heimtückische Graf Alfonso (Gérard Barray) und dessen intrigante Geliebte Josefa (Michèle Girardon). Sternau ist entschlossen, dem Recht zum Sieg zu verhelfen – doch dann setzen ihn seine Gegner überraschend gefangen und verurteilen ihn zu 20 Jahren Haft auf der Teufelsinsel. Mit Hilfe seiner Freunde Hasenpfeffer und Donnerpfeil kann Sternau fliehen. Doch ausgerechnet Verdoja beobachtet ihn dabei. Im anschließenden Zweikampf mit ihm stürzt er einen Felsen hinunter und bleibt bewusstlos liegen.

      "Der Schatz der Azteken" ist - ebenso wie die Fortsetzung "Die Pyramide des Sonnengottes" - eine aufwendige und prächtige Verfilmung von Motiven Karl Mays - hier "Schloss Rodriganda". Beide Filme inszenierte Robert Siodmak 1964 und 1965 vor der wildromantischen Landschaftskulisse Kroatiens.

      Robert Siodmak (1900 -1973) arbeitete mit seinem Bruder Curt Siodmak in den 1920er Jahren in Deutschland, doch die Nationalsozialisten trieben die Brüder ins amerikanische Exil, wo sich Robert als Thriller-Spezialist und Meister des "Film noir" etablierte. Zu seinen berühmtesten Filmen gehören "Die Wendeltreppe" (1945), "Rächer der Unterwelt" (1946), "Gewagtes Alibi" (1948) sowie der Piraten-Film "Der rote Korsar" (1952) mit Burt Lancaster in der Titelrolle.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 17.03.19
      05:50 - 07:25 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.09.2019