• 14.11.2018
      04:05 Uhr
      Heute im Osten - Reportage Alle für Jan – Die Slowakei nach dem Journalistenmord | MDR FERNSEHEN
       

      "Man hört ja manchmal von Morden an Journalisten im Ausland. Aber wir sind doch jetzt Teil der westlichen Demokratie. Ich hätte nie geglaubt, dass so etwas hier bei uns passieren kann". Jozef Kuciak ist noch immer fassungslos, dass sein Sohn einem Auftragsmord zum Opfer gefallen ist. Im Februar wurde der 27-jährige Investigativ-Journalist Jan Kuciak zusammen mit seiner Verlobten im gemeinsamen Haus erschossen. Seither ist das Land in Aufruhr. Kuciak hatte über Subventionsbetrug in Millionenhöhe geschrieben, Verbindungen des organisierten Verbrechens zu ranghohen Politikern aufgezeigt. Die Zeichen stehen auf Veränderung.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 14.11.18
      04:05 - 04:20 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo HD-TV

      "Man hört ja manchmal von Morden an Journalisten im Ausland. Aber wir sind doch jetzt Teil der westlichen Demokratie. Ich hätte nie geglaubt, dass so etwas hier bei uns passieren kann". Jozef Kuciak ist noch immer fassungslos, dass sein Sohn einem Auftragsmord zum Opfer gefallen ist. Im Februar wurde der 27-jährige Investigativ-Journalist Jan Kuciak zusammen mit seiner Verlobten im gemeinsamen Haus erschossen. Seither ist das Land in Aufruhr. Kuciak hatte über Subventionsbetrug in Millionenhöhe geschrieben, Verbindungen des organisierten Verbrechens zu ranghohen Politikern aufgezeigt. Die Zeichen stehen auf Veränderung.

       

      "Man hört ja manchmal von Morden an Journalisten im Ausland. Aber wir sind doch jetzt Teil der westlichen Demokratie. Ich hätte nie geglaubt, dass so etwas hier bei uns passieren kann". Jozef Kuciak ist noch immer fassungslos, dass sein Sohn einem Auftragsmord zum Opfer gefallen ist. Im Februar wurde der 27-jährige Investigativ-Journalist Jan Kuciak zusammen mit seiner Verlobten Martina Kusnirova im gemeinsamen Haus erschossen. Seither ist das Land in Aufruhr.

      Kuciak hatte über Subventionsbetrug in Millionenhöhe geschrieben, Verbindungen des organisierten Verbrechens zu ranghohen Politikern aufgezeigt. "Wir sind Jan Kuciak schuldig, dass wir dieses Land verändern", sagt der Schriftsteller und Publizist Michal Hvorecky, der ein Wegbegleiter Kuciaks war. Darin sind sich viele Slowaken einig. "All for Jan" und für eine "anständige Slowakei".

      Die Zeichen stehen auf Veränderung. Nach Massenprotesten auf den Straßen stehen nun die ersten Wahlen seit dem Mord an. Kommunalwahlen, aber für viele in der Slowakei die wichtigsten seit Jahren. Gleichzeitig kommen immer neue Details des brutalen Auftragsmords an Licht, seit Ende September vier Tatverdächtige ermittelt wurden. Doch welches Motiv hatten sie, Kuciak zu töten. Und wer sind die wahren Hintermänner?

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2020