• 12.11.2018
      05:05 Uhr
      DAS! Gast: Dr. Auma Obama - ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ | NDR Fernsehen
       

      Kenia und Deutschland. Das sind die zwei Hauptschauplätze im Leben von Auma Obama. Ende der 70er-Jahre verließ die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Kenia, da Sie sich als Mädchen eingeengt gefühlt hatte. Ihr Ziel: Das fast 10.000 Kilometer entfernte Deutschland. In Heidelberg studierte Auma Obama Germanistik und Soziologie, promovierte danach an der Universität in Bayreuth und besuchte die Berliner Film- und Fernsehakademie. Nach 16 Jahren ging es nach einem kurzen Abstecher nach England zurück nach Kenia. Dort leitet Auma Obama die Stiftung "Sauti Kuu", das bedeutet "starke Stimmen".

      Moderation: Hinnerk Baumgarten

      Montag, 12.11.18
      05:05 - 05:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Kenia und Deutschland. Das sind die zwei Hauptschauplätze im Leben von Auma Obama. Ende der 70er-Jahre verließ die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Kenia, da Sie sich als Mädchen eingeengt gefühlt hatte. Ihr Ziel: Das fast 10.000 Kilometer entfernte Deutschland. In Heidelberg studierte Auma Obama Germanistik und Soziologie, promovierte danach an der Universität in Bayreuth und besuchte die Berliner Film- und Fernsehakademie. Nach 16 Jahren ging es nach einem kurzen Abstecher nach England zurück nach Kenia. Dort leitet Auma Obama die Stiftung "Sauti Kuu", das bedeutet "starke Stimmen".

      Moderation: Hinnerk Baumgarten

       

      Kenia und Deutschland. Das sind die zwei Hauptschauplätze im Leben von Auma Obama. Ende der 70er-Jahre verließ die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama Kenia, da Sie sich als Mädchen eingeengt gefühlt hatte. Ihr Ziel: Das fast 10.000 Kilometer entfernte Deutschland. In Heidelberg studierte Auma Obama Germanistik und Soziologie, promovierte danach an der Universität in Bayreuth und besuchte die Berliner Film- und Fernsehakademie. Nach 16 Jahren ging es nach einem kurzen Abstecher nach England zurück nach Kenia. Dort leitet Auma Obama die Stiftung "Sauti Kuu", das bedeutet "starke Stimmen".

      Mit Projekten in Kenia und Deutschland will Auma Obama benachteiligten Kindern und Jugendlichen durch Sport und Bildung helfen, ihr eigenes Potenzial zu entfalten. Für ihr humanitäres Engagement wurde die 58-Jährige unter anderem schon mit dem "Prix Courage" und dem "Deutschen Rednerpreis" ausgezeichnet. Auf dem Roten Sofa erzählt Auma Obama von ihrer Arbeit in Kenia und Deutschland und ihrem Pendeln zwischen den Welten.

      Kenia und Deutschland. Das sind die zwei Hauptschauplätze im Leben von Auma Obama. Ende der 70er-Jahre verließ die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama Kenia, da Sie sich als Mädchen eingeengt gefühlt hatte. Ihr Ziel: Das fast 10.000 Kilometer entfernte Deutschland. In Heidelberg studierte Auma Obama Germanistik und Soziologie, promovierte danach an der Universität in Bayreuth und besuchte die Berliner Film- und Fernsehakademie. Nach 16 Jahren ging es nach einem kurzen Abstecher nach England zurück nach Kenia. Dort leitet Auma Obama die Stiftung "Sauti Kuu", das bedeutet "starke Stimmen".

      Mit Projekten in Kenia und Deutschland will Auma Obama benachteiligten Kindern und Jugendlichen durch Sport und Bildung helfen, ihr eigenes Potenzial zu entfalten. Für ihr humanitäres Engagement wurde die 58-Jährige unter anderem schon mit dem "Prix Courage" und dem "Deutschen Rednerpreis" ausgezeichnet. Auf dem Roten Sofa erzählt Auma Obama von ihrer Arbeit in Kenia und Deutschland und ihrem Pendeln zwischen den Welten.

      ___

      ARD-Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“

      Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft - darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. "Gerechtigkeit ist ein Thema, das alle angeht", so NDR-Intendant Lutz Marmor, dessen Sender in diesem Jahr federführend für die Themenwoche ist. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, erklärt: "Eine Gesellschaft hält nur zusammen, wenn jeder sich in seiner Würde gerecht behandelt fühlt."
      Alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD beschäftigen sich vielfältig mit dem Thema und laden zur Diskussion ein. Die Genres reichen von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam und spielerisch. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006 – ihr Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufzunehmen, viele Menschen damit zu erreichen und nachhaltig eine öffentliche, sachliche Diskussion anzustoßen.

      ___

      ARD-Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“

      Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft - darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. "Gerechtigkeit ist ein Thema, das alle angeht", so NDR-Intendant Lutz Marmor, dessen Sender in diesem Jahr federführend für die Themenwoche ist. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, erklärt: "Eine Gesellschaft hält nur zusammen, wenn jeder sich in seiner Würde gerecht behandelt fühlt."
      Alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD beschäftigen sich vielfältig mit dem Thema und laden zur Diskussion ein. Die Genres reichen von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam und spielerisch. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006 – ihr Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufzunehmen, viele Menschen damit zu erreichen und nachhaltig eine öffentliche, sachliche Diskussion anzustoßen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.09.2021