• 04.11.2018
      06:00 Uhr
      Nordtour NDR Fernsehen
       

      Themen:

      • Reporterin unterwegs: kulinarische Tour durch Celle
      • Gin, Kümmel & Co.: Spirituosenmanufaktur MÆNNERHOBBY
      • Regionale Küche: Restaurant MOSHACK in Teterow
      • Das Glücks-Haus: ein Ort zum Ausspannen, Urlaub machen oder für Glückskurse
      • S.L. Loftart: nachhaltige Möbel aus Lübeck
      • Jüdische Cuisine: unterwegs in Hamburg auf den Spuren der jüdischen Küche
      • "Bravo"-Fotograf Wolfgang Heilemann im Erotik Art Museum in Hamburg
      • "Museum für Werte": Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg
      • Wohnen bei den Insulanern: neues Übernachtungskonzept auf Wangerooge

      Sonntag, 04.11.18
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Reporterin unterwegs: kulinarische Tour durch Celle
      • Gin, Kümmel & Co.: Spirituosenmanufaktur MÆNNERHOBBY
      • Regionale Küche: Restaurant MOSHACK in Teterow
      • Das Glücks-Haus: ein Ort zum Ausspannen, Urlaub machen oder für Glückskurse
      • S.L. Loftart: nachhaltige Möbel aus Lübeck
      • Jüdische Cuisine: unterwegs in Hamburg auf den Spuren der jüdischen Küche
      • "Bravo"-Fotograf Wolfgang Heilemann im Erotik Art Museum in Hamburg
      • "Museum für Werte": Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg
      • Wohnen bei den Insulanern: neues Übernachtungskonzept auf Wangerooge

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Schmidt
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz
      • Reporterin unterwegs: kulinarische Tour durch Celle

      Ein Besuch in der historischen Altstadt von Celle mit ihren über 490 Fachwerkhäusern lohnt sich. Inhabergeführte Geschäfte bieten frisch gefangenen Fisch aus der Aller oder Kaffee aus der stadteigenen Rösterei an. Ganz besondere Schlemmereien, auch zum Mitnehmen.

      • Gin, Kümmel & Co.: Spirituosenmanufaktur MÆNNERHOBBY

      MÆNNERHOBBY ist eine kleine Spirituosenmanufaktur nahe Rostock. Hier werden Gin, Kümmel & Co. gebrannt, vorzugsweise aus Beeren und Kräutern der Region und sogar aus Tannennadeln, die direkt in der Rostocker Heide gesammelt werden.

      • Regionale Küche: Restaurant MOSHACK in Teterow

      Das MOSHACK befindet sich im Bahnhof von Teterow. Inhaber des Restaurants mit gut 60 Plätzen sind die gelernte Hotelfachfrau und studierte Betriebswirtschaftlerin Caterina Moshack aus Teterow und ihr Mann Tobias, der aus Bayern stammt. Kleine Karte, ausgewählte Weine, regionale Zutaten, eine elegante Küche mit Esprit zeichnen das Lokal aus. Der Renner bei den Gästen sind die selbst gemachten Pralinen, die es zum Kaffee gibt. Die "Nordtour" blickt bei einem Restaurantbesuch in die Töpfe und in das Leben der Moshacks.

      • Das Glücks-Haus: ein Ort zum Ausspannen, Urlaub machen oder für Glückskurse

      Bianca von Oertzen möchte, dass man bei ihr das Glück findet. Im Herrenhaus Roggow an einer Bucht am Salzhaff bei Rerik bietet sie Auszeit, Glückszeit und Coachings an. Das Herrenhaus haben Bianca von Oetzen und ihr Mann liebevoll saniert und für jedermann zugänglich gemacht. Seminare, Feiern oder einfach nur Entspannung in einem der schönen Ferienzimmer, schon das kann glücklich machen. Vor allem wenn in dieser Jahreszeit Wildgänse und Kraniche über das Haus ziehen.

      • Alltagsgegenstände: Ausstellung 875 Jahre Lübeck

      2018 feiert die Hansestadt Lübeck 875-jähriges Jubiläum. Dazu gehört auch eine neue Ausstellung im St. Annen-Museum und im Burgkloster des Europäischen Hansemuseums: 100 Exponate erzählen die bewegte Stadtgeschichte Lübecks, von ihren Anfängen im 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Es sind alltägliche Gegenstände aus Kultur, Wirtschaft bis hin zum Sport, die stellvertretend für eine Epoche den Charakter Lübecks widerspiegeln. Dazu zählen eine Apothekermumie, die Schreibmaschine von Willy Brandt, auf der Flugblätter gegen das Naziregime verfasst wurden, und eine Fischfiletiermaschine als weltweiter Exportschlager.

      • S.L. Loftart: nachhaltige Möbel aus Lübeck

      Stefan Lichteblau aus Lübeck fertigt Designmöbel zum Beispiel aus alten Hobelbänken, er baut daraus Küchenzeilen oder Waschtische. Außerdem designt er Lampen aus altem Holz. Die "Nordtour" zeigt ihn in seiner Werkstatt und beim Spaziergang mit seinem Hund im Naturschutzgebiet vor seiner Haustür. Denn er verwendet das alte Holz auch, um die Natur und Ressourcen zu schonen.

      Jüdische Cuisine: unterwegs in Hamburg auf den Spuren der jüdischen Küche
      Seit 400 Jahren leben Juden in Hamburg, vor allem im Grindelviertel. Neben der Religion gehört auch die traditionelle jüdische Küche zu ihrer Kultur. Daher haben Judith Landshut und zwei Freundinnen Rezepte und die spannenden Geschichten dahinter gesammelt und in einem Kochbuch zusammengestellt. Wer die israelische Küche einmal probieren möchte, kann das auch im Restaurant NENI in der Hafencity machen. Die "Nordtour" zeigt, wie lecker die jüdische Küche aus Hamburg ist.

      • "Bravo"-Fotograf Wolfgang Heilemann im Erotik Art Museum in Hamburg

      Wolfgang "Bubi" Heilemann fotografierte für die Jugendzeitschrift "Bravo" über 250 Titelbilder, Starschnitte und saß bei Künstlern wie ABBA zu Hause auf dem Sofa oder ging mit Mick Jagger essen. In den 1950er- und 1970er-Jahren hat er diese Stars fotografiert. Jetzt stellt er einige seiner Fotos im Erotic Art Museum in Hamburg aus.

      • "Museum für Werte": Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg

      Einige Berliner Künstler organisierten im Sommer 2017 für ein paar Wochen ein Museum für Werte, denn sie wollten, dass mehr über wesentliche Dinge des Miteinanders, besonders über die oft beschworenen Werte der Gesellschaft geredet wird.
      Diese Idee hat das Kunstmuseum Wolfsburg aufgegriffen. Auch dort gibt es jetzt eine Ausstellung "Museum für Werte" zu den Begriffen: Freiheit, Respekt, Freundschaft, Toleranz. Dafür wurden Bürgerinnen und Bürger gefragt, was ihnen diese Werte bedeuten, gebeten, ihre Geschichten aufzuschreiben und einen Gegenstand, der darin von Bedeutung ist, für die Ausstellung beizusteuern.

      • Wohnen bei den Insulanern: neues Übernachtungskonzept auf Wangerooge

      Seit der Gründung des Seebades Wangerooge im Jahre 1804 sind es Wangerooger Familien gewesen, die ihren Gästen eine herzliche Aufnahme während der Urlaubszeit boten. In dieser Tradition sieht sich die Initiative Wir Wangerooger, ein Zusammenschluss von Einheimischen, die Ferienwohnungen vermieten. Die "Nordtour" zeigt die Besonderheiten eines Aufenthalts bei Insulanern und begleitet eine davon, die ihren Gästen bei einem Dorfbummel Geschichten über das Leben auf einer Insel erzählt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.03.2019