• 21.05.2018
      09:00 Uhr
      Land im Gezeitenstrom Ostfriesland zwischen Jade und Ems | NDR Fernsehen
       

      Das ostfriesische Land zwischen Weser, Jade und Ems wird in einem aufwändig produzierten Zweiteiler als überraschend vielfältige Region mit unerwartet spannenden Lebenswelten vorgestellt. Damit bekommen die Zuschauer eine andere Perspektive auf diese lange vernachlässigte Gegend und entdecken Natur, Menschen, Ideen sowie Lebensweisen hinter den Deichen. Ostfriesland im Pulsschlag der Gezeiten, zwischen Fehnschiffern, Orgelbauern, Muschelfischern und Kreuzfahrtriesen ist mehr als nur die Heimat der Ostfriesenwitze.

      Montag, 21.05.18
      09:00 - 10:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Das ostfriesische Land zwischen Weser, Jade und Ems wird in einem aufwändig produzierten Zweiteiler als überraschend vielfältige Region mit unerwartet spannenden Lebenswelten vorgestellt. Damit bekommen die Zuschauer eine andere Perspektive auf diese lange vernachlässigte Gegend und entdecken Natur, Menschen, Ideen sowie Lebensweisen hinter den Deichen. Ostfriesland im Pulsschlag der Gezeiten, zwischen Fehnschiffern, Orgelbauern, Muschelfischern und Kreuzfahrtriesen ist mehr als nur die Heimat der Ostfriesenwitze.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Manfred Schulz
      Produktion Daniel Buresch
      Autor Manfred Schulz
      Redaktionelle Leitung Dirk Neuhoff
      Redaktion Ralf Quibeldey

      Westlich der Jade erstreckt sich Ostfriesland bis hin zur niederländischen Grenze. Davor liegen die Ostfriesischen Inseln wie Wellenbrecher in der Nordsee. Weit im Süden verbindet der Küstenkanal Weser und Ems mit dem Ruhrgebiet. Zwischen Wattenmeer und Kanal liegt ein Land voller Leben und Geschichten: von Menschen wie dem Bootsbauer, der noch immer Schiffe baut wie die Fehnschiffer vor mehreren Hundert Jahren, oder von dem Mann, der sein Leben historischen Orgeln gewidmet hat - in der reichsten Orgellandschaft der Welt. Auf der Ems wüten unermüdlich Baggerschiffe, damit die Meyer Werft in Papenburg wieder einen neuen Kreuzfahrtriesen auf dem Fluss zum Meer schicken kann: ein Gigant im Vergleich zu den alten Torfmutten der Fehnschiffer. Diese plumpen Boote machten die Erschließung der Moore und Sümpfe Ostfrieslands erst möglich. Sie waren auch der Beginn eines heute weltweit florierenden Reedereigeschäfts an der Ems.

      Dass Schlickschlittenfahren mehr als ein Touristenspaß ist, zeigt ein alter Fischer am Dollart, dem Meerbusen an der Grenze zu den Niederlanden. Denn ohne Schlickschlitten käme er nie zu seinen Fanggründen. Anders als die Muschelfischer: Ihre starken Kutter sind aus Eisen, ihr Fang ist viele Tonnen schwer. Warum bringen sie ihn statt nach Hause wieder ins Meer? Im Emstrichter schauen Seehunde aus dem Wasser den traditionellen Plattbodenschiffen hinterher. Vielleicht ist auch der kleine Heuler unter ihnen, den der Wattenjäger im Frühjahr aufgelesen hat.

      Friesische Häuptlinge und friesische Freiheit, Krimis und Ostfriesentee, gewaltige Sturmfluten, Deiche und Küstenschutz, die ewige Wanderung der Inseldünen: Es gibt viel, was diese Region so einzigartig macht, das Land der Ostfriesen.

      Film von Manfred Schulz

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2019