• 10.06.2011
      21:15 Uhr
      Die Reportage Die Pferderetter - Norddeutsche auf Mission in Irland | NDR Fernsehen
       

      In Irland gibt es Tausende verwahrloste Pferde, die unter erbärmlichen Bedingungen vegetieren: Das hat Gunda Erichsen aus Schleswig-Holstein in der Zeitung gelesen. Das Schicksal der Tiere lässt sie seitdem nicht mehr los.

      Freitag, 10.06.11
      21:15 - 21:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      In Irland gibt es Tausende verwahrloste Pferde, die unter erbärmlichen Bedingungen vegetieren: Das hat Gunda Erichsen aus Schleswig-Holstein in der Zeitung gelesen. Das Schicksal der Tiere lässt sie seitdem nicht mehr los.

       

      Jetzt wollen sie und ihre Familie wenigstens einem dieser herrenlosen Pferde auf ihrem Hof in Nordstrand ein neues Zuhause geben.

      Retten oder töten: Fast täglich müssen Tierschützer in Irland diese schwere Entscheidung treffen. Die Wirtschaftskrise hat das Land schwer gebeutelt, auch viele Pferdebesitzer. Sie können sich das Futter nicht mehr leisten. Ob in Dublin oder auf dem Land, überall streunen die Tiere herum, grasen auf Müllhalden, zwischen Wohnsiedlungen oder suchen auf Brachflächen verzweifelt Wasser. Manche sind so schwach und unterernährt, dass ihnen keiner mehr helfen kann. "Wir schätzen, es gibt Tausende Pferde, die Hilfe brauchen", sagt Tierschützerin Orla Aungier.

      Auch die deutsche Organisation Pro Animale für Tiere in Not e.V. und der aus Osnabrück stammende Tierarzt Robert Stuckenberg engagieren sich in Irland und retten herrenlose Pferde. Die Behörden sind mit dem Problem überfordert. Eingefangene Tiere werden kurzfristig in Auffangstationen, in so genannten Horse Pounds untergebracht. Doch wenn sich innerhalb von sieben Tagen kein Besitzer meldet, werden sie getötet. Etwa hundert Pferden konnte Pro Animale auf einem Gnadenhof im County Galway ein neues Zuhause geben. Doch die Kapazitäten der Einrichtung sind erschöpft. Sie sucht nach Menschen wie Gunda Erichsen, die bereit sind, ein herrenloses Pferd aufzunehmen.

      Die NDR Autoren Ute Jurkovics und Julian Prahl begleiten die Nordfriesin nach Irland, wo sie Pferde in erbärmlichem Zustand sehen. Eine Stute stand zehn Tage lang im Matsch, angebunden an einen rostigen Kühlschrank, ohne Futter, ohne Schutz. In einem Tierheim findet Gunda Erichsen ein Pony, das sie mit nach Hause nehmen will. Es war knapp dem Hungertod entkommen.

      Wird geladen...
      Freitag, 10.06.11
      21:15 - 21:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2019