• 18.02.2011
      11:30 Uhr
      Das Ende der Gletscher Pinguine und Robben in Gefahr | NDR Fernsehen
       

      Weite Teile der Erde sind von Eis bedeckt. Die auf den ersten Blick lebensfeindliche Welt der Antarktis ist die Heimat von Robben und Pinguinen, wahren Kältespezialisten.

      Freitag, 18.02.11
      11:30 - 12:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Weite Teile der Erde sind von Eis bedeckt. Die auf den ersten Blick lebensfeindliche Welt der Antarktis ist die Heimat von Robben und Pinguinen, wahren Kältespezialisten.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Uwe Müller
      Redaktion Wolf Lengwenus

      Menschen haben in der eisigen Region kaum eine Chance, und doch sind die Eismassen auch für sie von großer Bedeutung. Die gefrorene Pracht schmilzt dahin. Ob in den Alpen, Südamerika oder in den Polarregionen, überall auf der Welt wird es wärmer. Der Geologe Jorge Strelin untersucht, wie sich die Erwärmung auf die riesigen Eismassen auswirkt. Was passiert, wenn sich die Gletscher weiter rasant zurückziehen? Die Folgen sind weitreichend: Rieseneisberge versperren Pinguinen und Robben den Weg zu ihren Fischgründen, Erdrutsche donnern zu Tal. Heute fruchtbare Gebirgslandschaften, die durch Gletscherabflüsse gespeist werden, könnten in naher Zukunft austrocknen und der Meeresspiegel bis zu sieben Meter steigen.

      Der Film geht der Frage nach, was es für die Menschen und Tiere bedeutet, wenn die Gletscher am Ende sind, wie sich das das Gesicht der Erde verändern wird.

      Wird geladen...
      Freitag, 18.02.11
      11:30 - 12:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.07.2020