• 12.02.2010
      14:15 Uhr
      Bilderbuch Deutschland Verden - die Reiterstadt | NDR Fernsehen
       

      Der mächtige gotische Dom zeugt noch heute von vergangenen Zeiten, als in Verden Geschichte geschrieben wurde. "Herrscher kommen und gehen, aber Verden bleibt bestehen".

      Freitag, 12.02.10
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der mächtige gotische Dom zeugt noch heute von vergangenen Zeiten, als in Verden Geschichte geschrieben wurde. "Herrscher kommen und gehen, aber Verden bleibt bestehen".

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Britta-Susann Lübke

      Dies ist seit Jahrhunderten der Wahlspruch der Verdener, mit dem sie die Wirren der Geschichte selbstbewusst kommentieren. Von Karl dem Großen um das Jahr 800 im damaligen Siedlungsgebiet der Sachsen als "Ferdi in Saxonia" gegründet, wurde die bischöfliche Residenzstadt im Laufe der Jahrhunderte von vielen fremden Mächten erobert. Schweden, Franzosen, Dänen, Preußen, das Königreich Hannover und England, alle stationierten ihre Truppen in der Stadt. Vom Dreißigjährigen Krieg bis ins 20. Jahrhundert hinein war Verden Garnisonsstadt, bis zuletzt die britische Rheinarmee hier ihren Stützpunkt aufgab.
      Mit 28.000 Einwohnern ist Verden an der Aller heute eine beschauliche Kreisstadt zwischen Tradition und Moderne. Weithin bekannt ist Verden als Mekka der Reiter und Pferdefreunde. Es ist das Zentrum des "Hannoveraner"-Zuchtgebietes, in dem heute 16.000 Züchter registriert sind. Käufer aus Europa, USA und Kanada kommen regelmäßig nach Verden, um Nachwuchspferde für die internationale Spring- und Dressurszene zu ersteigern.

      Wird geladen...
      Freitag, 12.02.10
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2020