• 15.04.2021
      01:35 Uhr
      Panorama 3 Moderation: Susanne Stichler | NDR Fernsehen
       

      Themen der Sendung:

      • Corona-Modellprojekte: Weg zur Freiheit oder Risiko?
      • Gedanken eines Bestatters
      • Dolphin-Immobilienskandal größer als angenommen

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 15.04.21
      01:35 - 02:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen der Sendung:

      • Corona-Modellprojekte: Weg zur Freiheit oder Risiko?
      • Gedanken eines Bestatters
      • Dolphin-Immobilienskandal größer als angenommen

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Leitung Maike Rudolph
      Redaktion Grit Fischer
      Mareike Fuchs
      Dirk Zblewski
      Produktion Nicole Deblaere
      Moderation Susanne Stichler
      • Corona-Modellprojekte: Weg zur Freiheit oder Risiko?

      Inmitten der dritten Coronapandemie-Welle startet das Land Niedersachsen einen Versuch: Ein gutes Dutzend Modellkommunen darf mit Öffnungen im Handel, in der Gastronomie und der Kultur beginnen. Voraussetzung ist ein umfangreiches Konzept, das vor allem auf eine Teststrategie vor Ort setzt. Kann dies ein Weg zu mehr Freiheit für alle sein oder handelt es sich vielmehr um ein gefährliches Experiment? Reporterinnen von Panorama 3 sind dieser Frage nachgegangen.

      • Gedanken eines Bestatters

      Jörg Vieweg ist Bestatter in Rellingen. Seit 17 Jahren begleitet er Angehörige und unterstützt sie dabei, sich würdevoll von Verstorbenen zu verabschieden. Seit der Corona-Pandemie hat sich sein Job verändert. Viele Angehörige können keinen richtigen Abschied mehr nehmen, ihre Trauer nicht richtig verarbeiten. Das belaste auch die Bestatter, erzählt Jörg Vieweg.

      • Dolphin-Immobilienskandal größer als angenommen

      Der Anlageskandal um den insolventen Immobilienentwickler Dolphin aus Langenhagen bei Hannover ist offenbar wesentlich größer als bisher angenommen. Nach Recherchen von NDR, BR und SZ könnte es sich um mehrere Milliarden Euro handeln, die über die Firmengruppe Dolphin (zuletzt GPG) abgewickelt wurden. Die Spuren des Geldes führen nach neuesten Recherchen dabei auch über Irland bis auf die Cayman Islands. In Irland ist ein Anwalt über einen Zufallsfund auf dutzende Kisten Dokumente gestoßen, die das Ausmaß der offenbar kriminellen Machenschaften der niedersächsischen Firma deutlich machen. Ein Großteil des Geldes ist nach wie vor verschwunden. In Deutschland gammeln weiter Ruinen von Gebäuden vor sich hin. Mit ihnen hatte die Firma weltweit Anleger angeworben und diesen versprochen, die Gebäude zu sanieren und dann gewinnbringend weiterzuverkaufen. Doch anstatt sie zu sanieren, wurden einige der Gebäude offenbar genutzt, um immer höhere Schulden auf sie einzutragen. Der Insolvenzverwalter des Unternehmens spricht von einem Schneeballsystem, bei dem alte Anleger mit dem Geld neuer Anleger befriedigt worden sein sollen. Gegen den Firmengründer ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover.

      Das Politik-Magazin mit Susanne Stichler geht Missständen nach und dokumentiert die Folgen - hintergründig, engagiert und pointiert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 15.04.21
      01:35 - 02:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.06.2021