• 05.04.2021
      02:05 Uhr
      Rund um den Michel Hamburg blüht auf | NDR Fernsehen
       

      Wenn die ersten Sonnenstrahlen wieder auf der Nase kitzeln und sich eine Blüte nach der anderen öffnet, dann gibt das Hoffnung und Kraft - selbst im härtesten Lockdown. Rund um den Michel sucht deshalb in der Sendung zum Ostersonntag den Frühling und findet ihn bei einem Künstler, der Pflanzen zum Musizieren bringt, beim Spaziergang in der Fischbeker Heide, der zweitgrößten Kulturlandschaft dieser Art in Deutschland, beim französischen Picknick oder in der Gärtnerei der Familie Harden in den Vier-und Marschlanden. Ein Rendezvous mit dem Frühling bei Rund um den Michel.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 05.04.21
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Wenn die ersten Sonnenstrahlen wieder auf der Nase kitzeln und sich eine Blüte nach der anderen öffnet, dann gibt das Hoffnung und Kraft - selbst im härtesten Lockdown. Rund um den Michel sucht deshalb in der Sendung zum Ostersonntag den Frühling und findet ihn bei einem Künstler, der Pflanzen zum Musizieren bringt, beim Spaziergang in der Fischbeker Heide, der zweitgrößten Kulturlandschaft dieser Art in Deutschland, beim französischen Picknick oder in der Gärtnerei der Familie Harden in den Vier-und Marschlanden. Ein Rendezvous mit dem Frühling bei Rund um den Michel.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Andy Kaminski
      Redaktionelle Leitung Sabine Rossbach
      Redaktion Susanne Dobke
      Moderation Theresa Pöhls

      Hoffnungsträger bei Ostervorbereitungen
      "Punker Pastor" bringt Hoffnungs- Botschaft zu Ostern: Ulf Werner ist Pastor in Meiendorf- Oldenfelde. Zu dem mittlerweile zweiten Osterfest in der Corona Pandemie, will der 37-Jährige in einem österlich geschmückten Lastenfahrrad unterwegs sein, um den Oster- Segen in seiner Gemeinde zu verteilen. Begleitet wird er beim Verbreiten der Hoffnungsbotschaften von Kollegen, die als Osterhase und Karotte verkleidet sind. Zudem soll es eine Kunst- Installation einer Künstlerin aus dem Gängeviertel geben, bei der es um das Thema Wünsche geht. Nicht nur sein österliches Gefährt, sondern auch Ulf Werners beruflicher Werdegang ist eher "bunt", wie er es selbst beschreibt. Während seines Theologie Studiums hat er in einer Punkband gespielt, jobbte im Hafen und in Kneipen und lebte in einer Musiker-Kommune auf St Pauli.

      • Der Picknick-Korb

      Mit den steigenden Frühlingstemperaturen erwacht bei den Hamburgern auch langsam wieder die Picknick-Lust. Um die passende Verpflegung müssen sie sich dabei keine Gedanken machen: Der Gastronom Jean Brard hat sich auf Picknick-Boxen mit französischen Leckereien spezialisiert. Die Idee kam ihm während des Lockdowns. Und könnte mit dem Frühling nun richtig Schwung aufnehmen.

      • Die Frühlingsgärtner-Familie

      Gleich hinter dem Elbdeich in den Vierlanden dreht sich bei Familie Harden seit Jahrzehnten alles um Blumen. Derzeit werden in Kirchwerder Lobelien umgetopft. Junior-Chef André Harden schafft mit Hilfe der Maschine 2500 Jungpflanzen pro Stunde. Sein Vater Wilfried verkauft immer nachts die Ware auf dem Hamburger Blumengroßmarkt. Tagsüber holt er dann seinen Schlaf nach. Die Hardens verkaufen aber auch ab Hof. Gerade sind Ranunkeln bei der Kundschaft der Renner. Im Gartenbau-Betrieb arbeitet die ganze Familie mit. Bei ihr bestimmen die Blühzeiten der unterschiedlichen Blumen den ganzen Jahresablauf. Und ihre Gewächshäuser sind jetzt voll mit bunten, gut duftenden Frühlings- und Sommerblumen.

      • Frühlingsmode

      Salbei, Eis und Candy. Das sind keine Eissorten, sondern Trendfarben dieses Frühlings. Als professionelle Stylistin weiß Anna Milena Balzer so etwas natürlich. Sie stylt nicht nur Models für Fotoshootings, sondern versucht auch Hamburgern durch persönliche Beratung dabei zu helfen, ihren ganz eigenen Stil zu finden.

      • Senioren-Rikscha

      Jung und Alt zusammenbringen - das ist das Ziel des Hamburger Vereins Convenit e. V. Im Januar haben sie dafür ein neues Projekt gestartet: Mit einer Fahrrad-Rikscha sollen junge Ehrenamtliche, Senioren aus Pflegeheimen durch die aufblühenden Straßen kutschieren. So sollen die Senioren ganz Corona konform wieder am Leben der Stadt teilhaben. Zusätzlich belebt der Austausch mit den Jugendlichen den Geist der Rentner. Der Michel war auf einer Rikscha-Tour dabei.

      • Interview mit Nicole Tiedemann-Bischop, Leiterin des Jenisch-Hauses

      Sie schwärmt von ihrer Wirkungsstätte als dem "schönsten Arbeitsplatz Hamburgs": Nicole Tiedemann-Bischop leitet das prächtige Jenisch Haus im gleichnamigen Park. Wo einst der wohlhabende Kaufmann residierte, zeigt sie heute Kunst aus unterschiedlichen Epochen. Gerade hat sie eine Ausstellung des Hamburger Künstlers Wolfgang Werkmeister eröffnet. Leider ohne Publikum, denn das Haus ist zur Zeit pandemiebedingt geschlossen. Besucher können das Jenisch Haus über einen digitalen Rundgang aber weiterhin erleben und auch die Sonderausstellung ist über die Website der Stiftung Historische Museen zu sehen.

      • Musik aus Pflanzen

      Der Hamburger Künstler Sven Meyer alias KYMAT macht Musik mit Pflanzen. Dafür nutzt er spezielle Geräte, die ähnlich wie bei einem EKG elektrische Impulse beispielsweise einer Blume messen und diese in Musik übersetzen. Dazu improvisiert er mit Synthesizern und anderen Instrumenten. Heraus kommen wunderbare Kompositionen zum Entspannen. Außerdem erzeugt Meyer Wasserklangbilder, die zum Träumen einladen. Für "Rund um den Michel" startete er eine Jam-Session mit Pflanzen im Botanischen

      Sondergarten Wandsbek

      • Fischbeker Heide

      Nicht nur, wenn sie im Spätsommer ihre violette Farbe annimmt, entfaltet diese Kulturlandschaft ihren besonderen Charme. Auch im Frühjahr ist die Fischbeker Heide im Süden Hamburgs ein echter Geheimtipp. Frederik Landwehr kennt in der zweitgrößten Heidefläche Deutschlands quasi jeden Fleck. Das Naturschutzgebiet ist 763 Hektar groß - ein Mix aus Wald, Hügeln und weitläufigen Heideflächen. Hier ist die Besenheide zuhause und bis zu 3000 verschiedene Kleintierarten. Frederik Landwehr leitet das Fischbeker Heidehaus. Das Infozentrum liegt direkt neben dem Heidschnuckenstall. Die Tiere sind die Landschaftspfleger in der Heide. Mit dem Naturschützer gehen wir über eine "Feenwiese" und durch die prächtige Heidelandschaft. Dort gibt es auch den ältesten Flugplatz Hamburgs und ein mystisches Licht beim Sonnenuntergang.

      • Die Osternachbarschaft

      Ostern - das ist normalerweise ein Fest der Zusammenkunft. Ein schöner Anlass, mal wieder die ganze Familie zu treffen etwa oder mit allen Nachbarn ein großes Osterfeuer abzubrennen. Doch Corona macht das - mal wieder - unmöglich. Ostern in diesem Jahr also ein Fest der Tristesse? "Nicht mit mir!", sagt Ute Krüger. Damit ihre Nachbarschaft trotz Corona ein schönes Osterfest hat, hat sie sich selbst kurzerhand zur rechten Hand des Osterhasens erkoren: Die 65-Jährige bastelt in Akkordarbeit selbst gestaltete Ostergrüße für alle Nachbarn, Blumengrüße für die älteren, Süßes für die Kinder. Schon Tage vor Ostern fängt sie damit an, um auch alle rund 50 kleinen Geschenke rechtzeitig fertig zu haben zum Fest. Dann verteilt sie ihre Grüße an die Nachbarn, Haus für Haus, Briefkasten für Briefkasten. "Weil es gerade jetzt so wichtig ist, sich gegenseitig eine Freude zu machen", sagt Ute Krüger. Wir begleiten sie bei ihrer Oster-Rettungs-Aktion.

      • Bunker begrünen - Baustelle der Zukunft

      Der größte Dachgarten Hamburgs entsteht gerade am Heiligengeistfeld. Während des Zweiten Weltkriegs ließen die Nazis dort einen gigantischen Hochbunker aus Stahlbeton errichten. Ein Investor stockt den Bunker nun um fünf Geschosse auf, die von außen begrünt werden. Es soll eine künstliche Berglandschaft entstehen, aus Bäumen, Sträuchern und Kletterpflanzen. Das Grün kommt von der Hamburger Baumschule Lorenz von Ehren. Der neue Park auf dem Bunker soll noch in diesem Jahr fertig werden und wird öffentlich zugänglich sein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 05.04.21
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2021