• 01.12.2020
      23:55 Uhr
      Bücherjournal Große Namen, große Literatur: ein Rückblick zum Abschied | NDR Fernsehen
       

      Themen:

      • Adriana Altaras und Roger Willemsen: Gäste im "Bücherjournal"
      • Von der Schrift zum Bild: Wie bringt man Literatur ins Fernsehen?
      • Ernsthafte Leser*innen: Bücher für Kinder und Jugendliche
      • Der Vater des Sams: Besuch bei Paul Maar
      • Was lesen Sie gerade? Die Buchtipps von Gästen im "Bücherjournal"
      • Grußworte zum Abschied: Schriftsteller*innen haben ihre Videos geschickt

      Dienstag, 01.12.20
      23:55 - 00:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 00:00

      Themen:

      • Adriana Altaras und Roger Willemsen: Gäste im "Bücherjournal"
      • Von der Schrift zum Bild: Wie bringt man Literatur ins Fernsehen?
      • Ernsthafte Leser*innen: Bücher für Kinder und Jugendliche
      • Der Vater des Sams: Besuch bei Paul Maar
      • Was lesen Sie gerade? Die Buchtipps von Gästen im "Bücherjournal"
      • Grußworte zum Abschied: Schriftsteller*innen haben ihre Videos geschickt

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Julia Westlake
      Redaktionelle Leitung Christoph Bungartz
      Redaktion Niels Grevsen
      Produktion Katja Theile
      • Große Namen, große Literatur: ein Rückblick zum Abschied

      Von Siegfried Lenz über Astrid Lindgren bis Philip Roth: Die wichtigsten Schriftstellerinnen und Schriftsteller der Weltliteratur, sie waren alle im "Bücherjournal" zu Gast. Darunter viele Nobelpreisträger, deren Werke in der Sendung vorgestellt worden sind, lange bevor sie in Stockholm ausgezeichnet wurden: Heinrich Böll, Günter Grass, Peter Handke, Elfriede Jelinek, Doris Lessing oder Toni Morrison. Und auch Stars wie die Schauspieler Ingrid Bergman, Heinz Rühmann oder Liv Ullmann kamen ins TV-Studio, um im "Bücherjournal" über ihre Autobiografien zu sprechen. Fast 50 Jahre lang lief die Sendung im Programm des NDR, viele Jahre auch in Das Erste. In der letzten Ausgabe "Bücherjournal" erinnert Julia Westlake an viele große und einige skurrile Momente der ältesten Büchersendung im deutschen Fernsehen.

      • Adriana Altaras und Roger Willemsen: Gäste im "Bücherjournal"

      Seit 2010 moderiert Julia Westlake das "Bücherjournal" und hat in jeder Sendung mindestens einen Gast empfangen: Viele tolle Schriftsteller*innen, haben ihre neuen Bücher vorgestellt. Zwei dieser Gespräche möchte das "Bücherjournal" noch einmal zeigen:
      Die Schriftstellerin und Schauspielerin Adriana Altaras war 2014 zu Gast: In ihrem Buch "Doitscha" erzählt sie vom Leben in einer jüdischen Kleinfamilie, vom Vater, der als einziger Deutscher ("Doitscha") in der jüdischen Enklave seinen Mann stehen muss, und vom erstgeborenen Sohn, der dem Vater sein Deutschsein bei jeder Gelegenheit aufs Brot schmiert. Und natürlich die Mutter, die zwischen allen Stühlen thront, die Familie zusammenhält.

      2011 war Roger Willemsen zu Gast, der wunderbare Intellektuelle, Journalist, Publizist, Autor und Moderator, der 2016 viel zu früh gestorben ist. Im "Bücherjournal" stellte er sein Buch "Die Enden der Welt vor", in dem er von ungewöhnlichen Reisen in fünf Erdteile berichtete.

      • Von der Schrift zum Bild: Wie bringt man Literatur ins Fernsehen?

      Literatur entsteht im Kopf. Jeder Mensch macht sich seine eigenen Bilder beim Lesen eines Buches. Doch mit welchen Bildern bringt man Literatur ins Fernsehen? Das war von Anbeginn die Herausforderung beim "Bücherjournal", die Lösung mal mehr, mal weniger kreativ: Oft mussten Schriftsteller*innen vor der Kamera hin- und herlaufen. Und auf diesen Gängen wurde die Handlung einfach nacherzählt. Später gab es aufwendige Spielszenen mit Kleindarsteller*innen oder auch Illustrationen, die extra für die Bebilderung gezeichnet wurden. Unverzichtbar trotzdem: die Interviews mit den Autor*innen. Wie bringt man also Literatur ins Fernsehen? Ein kleiner Rückblick mit Beispielen aus fünf Jahrzehnten.

      • Ernsthafte Leser*innen: Bücher für Kinder und Jugendliche

      Die Vermittlung von Literatur für Kinder und Jugendliche war schon immer ein wichtiges Anliegen im "Bücherjournal". Es gab sogar Sendungen, die sich ganz speziell mit diesem Thema beschäftigt haben. Auch hier waren die großen Namen der Kinder- und Jugendliteratur vertreten: Astrid Lindgren, Michael Ende, Kirsten Boie, Isabel Abedi, Cornelia Funke. Sie alle eint, dass sie Kinder und Jugendliche als Leser*innen ernst nehmen.

      • Der Vater des Sams: Besuch bei Paul Maar

      Einer der großen Namen der Kinder- und Jugendliteratur ist Paul Maar, der Vater des "Sams". Neben der "Sams"-Reihe hat er zahlreiche andere Bücher geschrieben: "Die Opodeldoks", das Jugendbuch "Kartoffelkäferzeiten" oder die Kinderbuchreihe "Herr Bello". "Bücherjournal"-Moderatorin Julia Westlake hat den Schriftsteller 2011 zu Hause besucht und mit ihm über das Schreiben für Kinder und über seine eigene schwere Kindheit gesprochen.

      • Was lesen Sie gerade? Die Buchtipps von Gästen im "Bücherjournal"

      Welches Buch haben Sie mitgebracht? Immer am Ende des Gesprächs hat Julia Westlake ihre Gäste um einen ganz persönlichen Buchtipp gebeten: vom Klassiker bis zum exotischen Geheimtipp war alles dabei. Zum Abschied zeigt das "Bücherjournal" noch einmal eine Auswahl dieser Empfehlungen.

      • Grußworte zum Abschied: Schriftsteller*innen haben ihre Videos geschickt

      Für die letzte Ausgabe "Bücherjournal" haben zahlreiche Schriftsteller*innen kleine Videos geschickt. Darin persönliche Worte oder Gedichte von Adriana Altaras, Kirsten Boie, Jan Brandt, Simone Buchholz, Ulrike Draesner, Burghart Klaußner, Daniel Kehlmann, Benjamin Maack, Kristof Magnusson, Rainer Moritz (Literaturkritiker), Matthias Politycki, Frank Schulz, Katrin Seddig, Robert Seethaler, Sebastian Stuertz (Medienkünstler), Arezu Weitholz (Journalistin), Feridun Zaimoglu.

      Wird geladen...
      Dienstag, 01.12.20
      23:55 - 00:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 00:00

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.04.2021