• 31.10.2020
      00:45 Uhr
      NDR Talk Show Moderation: Bettina Tietjen und Jörg Pilawa | NDR Fernsehen
       

      Gäste:

      • Uschi Glas, Schauspielerin
      • Sebastian Fitzek, Schriftsteller
      • Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon, Autor/in und Journalist/in
      • Prof. Heino Falcke, Astrophysiker
      • Dr. Franziska Rubin, Ärztin und Wissenschaftsjournalistin
      • Sebastian Ströbel, Schauspieler
      • Olaf Schubert, Kabarettist
      • Nele Wree und Holger Spreer-Wree, Bewirtschafter-Ehepaar der Hallig Süderoog

      Nacht von Freitag auf Samstag, 31.10.20
      00:45 - 02:45 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

      Gäste:

      • Uschi Glas, Schauspielerin
      • Sebastian Fitzek, Schriftsteller
      • Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon, Autor/in und Journalist/in
      • Prof. Heino Falcke, Astrophysiker
      • Dr. Franziska Rubin, Ärztin und Wissenschaftsjournalistin
      • Sebastian Ströbel, Schauspieler
      • Olaf Schubert, Kabarettist
      • Nele Wree und Holger Spreer-Wree, Bewirtschafter-Ehepaar der Hallig Süderoog

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Leitung Manuela Hlouschek
      Moderation Bettina Tietjen
      Jörg Pilawa
      Produktion Urs Schilke
      • Uschi Glas, Schauspielerin

      Wenn sie auf dem Bildschirm erscheint, schalten oft mehr Zuschauer ein, als bei der Tagesschau. Die Schauspielerin Uschi Glas hat bereits 55 Jahre Filmgeschichte hinter sich und ist immer noch äußerst gefragt. Angefangen hat sie ihre Karriere als Apanatschi in den Karl May-Filmen der 60er Jahre, ihr bekanntester Film war "Zur Sache, Schätzchen" und es folgten viele mehr. 2013 erlebte sie noch einmal eine besondere Popularität beim jugendlichen Publikum durch ihre Rolle als suizidgefährdete Lehrerin in dem Kinoerfolg "Fack ju Göhte". Noch jüngere Fans konnte sie durch ihre Rolle in der Kinderbuch-Verfilmung "Max und die wilde 7" gewinnen. Alt und Jung verbindet sie selbst durch ihre Initiative "brotZeit", wo Senioren sich um das Frühstück benachteiligter Kinder kümmern. In der NDR Talk Show wird sie davon berichten.

      • Sebastian Fitzek, Schriftsteller

      Sebastian Fitzek gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten und meistgelesenen Schriftsteller*innen in Deutschland. In seinen Büchern verbreitet er eine düstere, oft albtraumhafte Atmosphäre. Es wimmelt von Psychopathen, die brutal ihr Unwesen treiben. Umso erstaunlicher, dass Fitzek vor allem auf Leserinnen eine große Faszination ausübt. 2018 war sein Thriller "Der Insasse" in Deutschland das meistverkaufte Buch des Jahres, 2019 wurde sein Thriller "Das Geschenk" zum Bestseller. Jetzt schlägt Fitzek wieder zu: Am 21. Oktober erscheint sein neuer Psychohriller "Der Heimweg". Man darf gespannt sein, welchen Horror er sich dieses Mal wieder ausgedacht hat.

      • Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon, Autor/in und Journalist/in

      Deutsche, italienische und amerikanische Eltern und Schwiegereltern, drei Kinder mit jeweils drei Pässen, drei verschiedene Sprachen am Abendbrottisch, Jobs als "Tagesthemen"-Moderator, sowie Journalistin und Autorin - eins ist klar: Das Ehepaar Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon ist buchstäblich vielseitig. Derzeit betrachten beide den US-Präsidentschaftswahlkampf sehr genau. Für die Dokumentation "Trump, meine amerikanische Familie und ich" war der ehemalige US-Korrespondent Ingo Zamperoni gerade erst in den USA, um herauszufinden, wie stark und warum das ganze Land zerrissen ist. Zerrissen ist im Übrigen auch die eigene Familie: Zum Entsetzen seiner Frau, hat Schwiegervater Paul vor vier Jahren Donald Trump ins Weiße Haus gewählt. Die Autorin und Journalistin bespricht das in ihrem neuen Podcast "Amerika übersetzt", genauso wie das politische Chaos und die schwierigen Fragen der US-Wahl. In der NDR Talk Show werden Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon über die derzeitige Stimmung in den USA und in ihrer eigenen Familie sprechen und ob ihnen ihre eigene Heimat fremd geworden ist.

      • Prof. Heino Falcke, Astrophysiker

      Es war eine Weltsensation: Am 10. April 2019 präsentierte der Astrophysiker Heino Falcke das erste Bild eines Schwarzen Lochs, ein Wendepunkt in der Astronomie. Schwarze Löcher galten lange als Inbegriff des Unbeobachtbaren. Und kaum ein Deutscher kennt sich so gut aus mit ihnen wie der charismatische Rheinländer Heino Falcke, Professor für Radioastronomie. Seit Menschengedenken wird der Blick zum Himmel gerichtet. Aus dem Bedürfnis, die Welt und das Leben zu verstehen, ist die Astronomie entstanden. Und wenn Heino Falcke von Schwarzen Löchern erzählt, wie sie durch den Kollaps eines Sterns entstehen und zu den merkwürdigsten Orten im Universum werden, wenn er ihre gigantische Anziehungskraft erklärt und beschreibt, wie alles in ihnen verschwindet, sogar Licht, dann wirkt seine Begeisterung für das Thema selbst wie ein schwarzes Loch, das alle Aufmerksamkeit zu sich zieht. "Dort wird die ganze Physik verrückt", sagt er. Welche unenthüllten Geheimnisse das Universum noch zu bieten hat, das erzählt er in seinem Buch "Licht im Dunkeln" und in der NDR Talk Show.

      • Uschi Glas, Schauspielerin

      Wenn sie auf dem Bildschirm erscheint, schalten oft mehr Zuschauer ein, als bei der Tagesschau. Die Schauspielerin Uschi Glas hat bereits 55 Jahre Filmgeschichte hinter sich und ist immer noch äußerst gefragt. Angefangen hat sie ihre Karriere als Apanatschi in den Karl May-Filmen der 60er Jahre, ihr bekanntester Film war "Zur Sache, Schätzchen" und es folgten viele mehr. 2013 erlebte sie noch einmal eine besondere Popularität beim jugendlichen Publikum durch ihre Rolle als suizidgefährdete Lehrerin in dem Kinoerfolg "Fack ju Göhte". Noch jüngere Fans konnte sie durch ihre Rolle in der Kinderbuch-Verfilmung "Max und die wilde 7" gewinnen. Alt und Jung verbindet sie selbst durch ihre Initiative "brotZeit", wo Senioren sich um das Frühstück benachteiligter Kinder kümmern. In der NDR Talk Show wird sie davon berichten.

      • Sebastian Fitzek, Schriftsteller

      Sebastian Fitzek gehört seit vielen Jahren zu den erfolgreichsten und meistgelesenen Schriftsteller*innen in Deutschland. In seinen Büchern verbreitet er eine düstere, oft albtraumhafte Atmosphäre. Es wimmelt von Psychopathen, die brutal ihr Unwesen treiben. Umso erstaunlicher, dass Fitzek vor allem auf Leserinnen eine große Faszination ausübt. 2018 war sein Thriller "Der Insasse" in Deutschland das meistverkaufte Buch des Jahres, 2019 wurde sein Thriller "Das Geschenk" zum Bestseller. Jetzt schlägt Fitzek wieder zu: Am 21. Oktober erscheint sein neuer Psychohriller "Der Heimweg". Man darf gespannt sein, welchen Horror er sich dieses Mal wieder ausgedacht hat.

      • Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon, Autor/in und Journalist/in

      Deutsche, italienische und amerikanische Eltern und Schwiegereltern, drei Kinder mit jeweils drei Pässen, drei verschiedene Sprachen am Abendbrottisch, Jobs als "Tagesthemen"-Moderator, sowie Journalistin und Autorin - eins ist klar: Das Ehepaar Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon ist buchstäblich vielseitig. Derzeit betrachten beide den US-Präsidentschaftswahlkampf sehr genau. Für die Dokumentation "Trump, meine amerikanische Familie und ich" war der ehemalige US-Korrespondent Ingo Zamperoni gerade erst in den USA, um herauszufinden, wie stark und warum das ganze Land zerrissen ist. Zerrissen ist im Übrigen auch die eigene Familie: Zum Entsetzen seiner Frau, hat Schwiegervater Paul vor vier Jahren Donald Trump ins Weiße Haus gewählt. Die Autorin und Journalistin bespricht das in ihrem neuen Podcast "Amerika übersetzt", genauso wie das politische Chaos und die schwierigen Fragen der US-Wahl. In der NDR Talk Show werden Ingo Zamperoni und Jiffer Bourguignon über die derzeitige Stimmung in den USA und in ihrer eigenen Familie sprechen und ob ihnen ihre eigene Heimat fremd geworden ist.

      • Prof. Heino Falcke, Astrophysiker

      Es war eine Weltsensation: Am 10. April 2019 präsentierte der Astrophysiker Heino Falcke das erste Bild eines Schwarzen Lochs, ein Wendepunkt in der Astronomie. Schwarze Löcher galten lange als Inbegriff des Unbeobachtbaren. Und kaum ein Deutscher kennt sich so gut aus mit ihnen wie der charismatische Rheinländer Heino Falcke, Professor für Radioastronomie. Seit Menschengedenken wird der Blick zum Himmel gerichtet. Aus dem Bedürfnis, die Welt und das Leben zu verstehen, ist die Astronomie entstanden. Und wenn Heino Falcke von Schwarzen Löchern erzählt, wie sie durch den Kollaps eines Sterns entstehen und zu den merkwürdigsten Orten im Universum werden, wenn er ihre gigantische Anziehungskraft erklärt und beschreibt, wie alles in ihnen verschwindet, sogar Licht, dann wirkt seine Begeisterung für das Thema selbst wie ein schwarzes Loch, das alle Aufmerksamkeit zu sich zieht. "Dort wird die ganze Physik verrückt", sagt er. Welche unenthüllten Geheimnisse das Universum noch zu bieten hat, das erzählt er in seinem Buch "Licht im Dunkeln" und in der NDR Talk Show.

      • Dr. Franziska Rubin, Ärztin und Wissenschaftsjournalistin

      In sieben Minuten kann man viel schaffen: die Spülmaschine ausräumen, ein Paket

      für eine Retoure fertigmachen oder sein Leben verändern. Dr. Franziska Rubin, die bekannte Medizin-Journalistin und Ärztin weiß, wie man in nur sieben Minuten am Tag deutlich gesünder und besser leben kann. Sie hat sich als überzeugte Naturheilkundlerin zur Aufgabe gemacht, in Büchern und TV-Sendungen, vielen Menschen kompetent Rat und Hilfe zu bieten. Das tut sie seit über 20 Jahren. Bekannt ist sie den meisten durch ihre Moderation der MDR-Sendung "Hauptsache gesund", vier Jahre lang hat sie bis 2019 in Australien gelebt. Was ihr alles in nur sieben Minuten täglich gelingt, erzählt sie in der NDR Talk Show.

      • Sebastian Ströbel, Schauspieler

      Action, spannende Geschichten, atemberaubende Drehorte in bis zu 3.000 Meter Höhe zählen zum Erfolgsrezept der modernen ZDF-Heimatserie „Die Bergretter“, die seit über 11 Jahren ein absoluter Quotenhit ist. Hauptdarsteller Sebastian Ströbel führt seit 2014 das eingeschworene Bergretter-Team an. Sein Handwerk hat er in Salzburg gelernt, sein Fernsehdebüt gab er mit Tobias Moretti zusammen in "Komissar Rex". Zwischen 1998 und 2016 hat Ströbel in mehr als 70 Fernsehformaten und zahlreichen Kinofilmen mitgespielt. Der vierfache Vater hat mit den „Bergrettern" eine Art Heimathafen gefunden. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg, wenn er nicht gerade im Dachsteingebirge dreht. Ob er im wahren Leben genauso mutig wie sein Serienheld ist, wieviele Leben er am Berg schon gerettet hat und wie hoch der Schnee dort jetzt schon liegt, erzählt er zum ersten Mal in der NDR Talk Show.

      • Olaf Schubert, Kabarettist

      Der 1967 geborene Olaf Schubert arbeitete bereits als Fußpfleger, Kameramann und Essensausträger, studierte Architektur und Musik und landete schlussendlich als Mann für das Komische auf der Bühne. Die Kleinkunstbühnen hat er längst verlassen, er füllt auch die großen Hallen. Der gebürtige Plauener ist ein Original. Seine Kunstfigur im gestrickten Argyle-Pullunder wirkt harmlos, weiß aber messerscharf zu formulieren. Sein Charakter zeichnet sich durch ein übersteigertes rhetorisches Selbstbewusstsein aus, was unbegründet scheint, weil er sich heillos in falsch verwendeten Begriffen, Sprachbildern und Fremdwörtern verheddert. Dazu kommen völlig sinnfreie Songs. Mit dieser Melange an Kunst, Quatsch und Können fasziniert der Sachse sein Publikum seit Mitte der 1990er-Jahre. Regelmäßig tritt er mit verwirrend vielsagenden Wortbeiträgen in der "heute show" im ZDF auf.

      • Nele Wree und Holger Spreer-Wree, Bewirtschafter-Ehepaar der Hallig Süderoog

      Maximal drei Meter hoch ist Süderoog und 0,6 Quadratkilometer klein. Auf der fast herzförmigen Hallig im nordfriesischen Wattenmeer kann man großartige Sonnenauf- und -untergänge genießen, aber auch bedrohliche Sturmfluten erleben. Vor sieben Jahren kamen Nele Wree (37) und Holger Spreer-Wree (40) als damals einzige Bewohner auf die Hallig, mittlerweile haben sie zwei kleine Töchter. Das Ehepaar ist im Küstenschutz angestellt und teilt sich eine Stelle beim Landesamt für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz. Ihr Job ist es, die Hallig zu bewirtschaften, zu schützen und, wenn nötig, so nachzubessern, dass die Fluten dem kleinen Eiland nichts anhaben können. Sie tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, dass es dem Wattenmeer als Weltnaturerbe der UNESCO gut geht. Die Hallig lockt in normalen Zeiten viele neugierige Urlauber*innen an, die per Schiffsausflug oder Wattwanderung kommen. Das können bis zu 1.500 Menschen in einer Saison von Mai bis Oktober sein, täglich oft um die 50 pro Wattwanderungstour und 100 mit dem Schiff. Wie es jetzt gerade auf Süderoog aussieht, das erzählt das Ehepaar in der „NDR Talk Show“.

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 31.10.20
      00:45 - 02:45 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.01.2021