• 05.04.2020
      06:00 Uhr
      Nordtour Moderation: Bärbel Fening | NDR Fernsehen
       

      Themen:

      • Reporter unterwegs: Fitness mit Sven und Peter - Outdoor
      • Die Hamburger Neonschilder-Fotografin
      • Kunst aus Stahl: Skulpturenkünstler Roberto Spadoni
      • Der Eiermann und seine sorbischen Ostereier
      • Kräuterwanderung mit Zickenalarm
      • Der Geistkämpfer: auf den Spuren von Ernst Barlach
      • Der Reiz der Verbrechen: Buchautor und Profiler Axel Petermann
      • Himmel trifft Erde: Keramikarbeiten aus Friedrichstadt
      • Handwerk im Hutsalon: Maske statt Mütze

      Sonntag, 05.04.20
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Reporter unterwegs: Fitness mit Sven und Peter - Outdoor
      • Die Hamburger Neonschilder-Fotografin
      • Kunst aus Stahl: Skulpturenkünstler Roberto Spadoni
      • Der Eiermann und seine sorbischen Ostereier
      • Kräuterwanderung mit Zickenalarm
      • Der Geistkämpfer: auf den Spuren von Ernst Barlach
      • Der Reiz der Verbrechen: Buchautor und Profiler Axel Petermann
      • Himmel trifft Erde: Keramikarbeiten aus Friedrichstadt
      • Handwerk im Hutsalon: Maske statt Mütze

       
      • Reporter unterwegs: Fitness mit Sven und Peter. Outdoor (2 Teile)

      Auch in Zeiten der Coronakrise ist es erlaubt, sich draußen zu bewegen, nicht in großen Gruppen und mit Abstand zu anderen. Einen Spaziergang, sei es am Maschsee, an der Alster oder der Kieler Förde, in Parks oder Gärten, kann man mit einigen Fitnessübungen auflockern. Beispielsweise mal ein Stück rückwärts laufen, im Seitschritt oder einen kleinen Berg hoch und wieder hinunter laufen. Das hält fit. Und auch die Zeit vorm Fernseher auf der Couch kann man für ein wenig Fitness nutzen: "Nordtour"- Reporter Peter Jagla zeigt, welche Übungen sich dabei anbieten.

      • Die Hamburger Neonschilder-Fotografin

      Alte Ladenschilder sorgen für einen Hauch Nostalgie, besonders wenn die Buchstaben dann noch aus handgeblasenen Neonröhren sind. Im Jahr 2010 fotografierte die Hamburger Designerin Chris Campe mehr als 1.000 solcher Ladenschilder und veröffentlichte die Bilder in einem Buch mit dem Titel "Hamburg Alphabet", einer Art typografischem Porträt der Stadt. Zehn Jahre später hat sie die gleichen Motive noch einmal fotografiert und festgestellt, dass 40 Prozent der Schilder mittlerweile verschwunden sind. Und die dazugehörigen Gebäude oftmals gleich mit.

      • Kunst aus Stahl: Skulpturenkünstler Roberto Spadoni

      In seinem Hinterhofatelier am Eppendorfer Weg beschäftigt sich Roberto Spadoni seit Jahrzehnten mit Kunst, erschafft ausdrucksstarke Skulpturen aus Stahl, die stets auch gesellschaftliche Themen und den Wertewandel in der Gesellschaft reflektieren. Seit ein paar Tagen versucht er, die aktuellen Ereignisse rund um die Corona-Pandemie in seinen Werken zu verarbeiten. Aus den Schilderungen seiner Familie über die Lage in Italien ist dem ehemaligen italienischen Herzchirurgen bewusst, welche Einschränkungen Corona auch bald für sein Leben mit sich bringen wird. Die "Nordtour" durfte den Künstler in seinem Atelier besuchen.

      • Der Eiermann und seine sorbischen Ostereier

      Dietrich Lange macht aus jedem Hühner-, Gänse- oder Wachtelei ein Schmuckstück. Der frühere Musiklehrer wendet so manchen Trick bei der Kratz- und Maltechnik an. Er weiß auch, wie man mit 84 Löchern Bilder auf ein Ei zaubert. Immer morgens von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr ist der 77-Jährige kreativ. Seine Frau unterstützt ihn beim Dekorieren. Und weil Dietrich Lange seine mit sorbischer Kunst verzierten Eier derzeit nicht auf den Märkten verkaufen kann, kann man sie bei ihm im Internet bestellen. Übrigens: Bislang sind die Eier immer heil angekommen.

      • Kräuterwanderung mit Zickenalarm

      Jeanette Nadebor kennt sich bestens mit Kräutern und Wildpflanzen aus. Von ihrem Kräuterhof Carlsthal startet sie auch mit Gästen zu ihren Kräutertouren mit Ziegenherde und Zickenalarm und gibt anschließend Einblicke in ihre Kochkünste. Die Gärtnerin kocht nicht nur gern, sondern kreiert immer neue Gerichte und Getränke aus den frisch gepflückten Kräutern. Manchmal entwickelt sich die Kräutersuche auch zu einem Wettlauf, denn schließlich schmeckt auch den Ziegen das frische Grün.

      • Der Geistkämpfer: auf den Spuren von Ernst Barlach

      Mitten in Kiel steht eine Figur, etwas versteckt an der St. Nicolai-Kirche, die zu den wichtigsten Skulpturen des 20. Jahrhunderts zählt: der Geistkämpfer. Dargestellt ist ein großer Engel mit einem erhobenen Schwert auf dem Rücken eines Wolfes stehend. Der Schöpfer war Ernst Barlach, der vor 150 Jahren in Schleswig-Holstein geboren wurde. Zwei große Werke hat er für die Stadt Kiel modelliert, wobei eines davon zerstört wurde. Aber den Geistkämpfer gibt es noch. Dahinter steckt eine unglaublich spannende Geschichte, die Skulptur wurde unter dramatischen Umständen vor den Nazis gerettet und in der Lüneburger Heide versteckt. Die Kieler Zeit von Ernst Barlach ist ein noch weitgehend unbekanntes Kapitel über den Bildhauer.

      • Der Reiz der Verbrechen: Buchautor und Profiler Axel Petermann

      Das tägliche Leben wird durch die Coronakrise zwar gehörig auf den Kopf gestellt, es wird aber auch entschleunigt. Es bleibt mehr Zeit zum Lesen. Die "Nordtour" stellt einen Buchautoren aus Niedersachsen vor, der ganz genau weiß, wovon er schreibt: Axel Petermann. Er ist einer der bekanntesten Profiler in Deutschland und wagt sich dorthin, wo sich kaum ein anderer hintraut: in die Köpfe von Mördern und Schwerverbrechern. Nicht nur in seinen Büchern, sondern auch im echten Leben.

      • Himmel trifft Erde: Keramikarbeiten aus Friedrichstadt

      Ein Bürgermeisterhaus von 1850 veranlasste Maria Ziaja und ihren Mann, den Wohnort von Bonn nach Friedrichstadt zu verlegen. Das war nach einem Urlaub. Erst später kam die Idee, in dem Gebäude auch die Keramikwerkstatt von Maria Ziaja unterzubringen. Hier gibt sie dem Ton eine Form, unterschiedliche Proportionen, ein eigenes Gesicht. "Himmel trifft Erde", sagt die Künstlerin und meint damit die Verbindung ihrer bläulich schimmernden Glasur mit dem erdfarbenen Ton. Die gebürtige Polin fertigt am liebsten Gebrauchskeramik, freut sich, wenn Menschen aus ihren Tassen trinken und von ihren Tellern essen.

      • Handwerk im Hutsalon: Maske statt Mütze

      Die Schweriner Hutdesignerin Genoveva Rieger ist eine von vielen Selbstständigen, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise leiden. Aber sie macht das Beste daraus und fertigt stylishe Schutzmasken fürs Gesicht statt Hüte und Mützen. Ihre bunten Masken sind so ganz anders als die normalen Hygieneschutzmasken im Krankenhaus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 05.04.20
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.07.2020