• 22.01.2020
      22:00 Uhr
      Großstadtrevier - Eine Serie zieht um NDR Fernsehen
       

      "Es wird heftig. Aber es gibt Sachen, die kann man nicht vermeiden im Leben. Schade. Schade, schade", sagt Jan Fedder († 30. Dezember 2019) kurz vor einer seiner letzten Szenen in der alten Wache. Die Dokumentation begleitet Jan Fedder und dessen Kolleginnen und Kollegen über ein Jahr lang von den letzten Dreharbeiten in der alten Wache des "Großstadtreviers" in Hamburg-Bahrenfeld bis zu den ersten Drehtagen in der neuen Wache bei Studio Hamburg. Dass die 33. Staffel der Kultserie auch Jan Fedders letzte sein wird, konnte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten keiner ahnen.

      Mittwoch, 22.01.20
      22:00 - 22:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 21:59
      Neu im Programm

      "Es wird heftig. Aber es gibt Sachen, die kann man nicht vermeiden im Leben. Schade. Schade, schade", sagt Jan Fedder († 30. Dezember 2019) kurz vor einer seiner letzten Szenen in der alten Wache. Die Dokumentation begleitet Jan Fedder und dessen Kolleginnen und Kollegen über ein Jahr lang von den letzten Dreharbeiten in der alten Wache des "Großstadtreviers" in Hamburg-Bahrenfeld bis zu den ersten Drehtagen in der neuen Wache bei Studio Hamburg. Dass die 33. Staffel der Kultserie auch Jan Fedders letzte sein wird, konnte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten keiner ahnen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Katrin Hafemann
      Produktion Michael Schinschke
      Autor Katrin Hafemann
      Redaktionelle Leitung Dirk Neuhoff
      Redaktion Florian Müller

      "Es wird heftig. Aber es gibt Sachen, die kann man nicht vermeiden im Leben. Schade. Schade, schade", sagt Jan Fedder († 30. Dezember 2019) kurz vor einer seiner letzten Szenen in der alten Wache. Die Dokumentation begleitet Jan Fedder und dessen Kolleginnen und Kollegen über ein Jahr lang von den letzten Dreharbeiten in der alten Wache des "Großstadtreviers" in Hamburg-Bahrenfeld bis zu den ersten Drehtagen in der neuen Wache bei Studio Hamburg. Dass die 33. Staffel der Kultserie auch Jan Fedders letzte sein wird, konnte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten keiner ahnen.

      Der Film zeigt neben den Setbeobachtungen viele Monate harter Arbeit von Architekt Thomas Stromberger und Requisiteur Jan Meybek, von Umzugspackern und Handwerkern. "Im Grunde wollte jeder original seinen Schreibtisch mitnehmen. Niemand wollte irgendwas hierlassen", erzählt Requisiteur Jan Meybek. Doch wie soll das gehen? Die alte Wache fliegt bei einer Explosion in die Luft und mit ihr die über die Jahrzehnte lieb gewonnene Einrichtung. Wird es den Schauspielerinnen und Schauspielern gelingen, ein paar Requisiten mit in die neue Wache hinüberzuretten?

      Die Produktion muss noch ein neues Außenmotiv finden. Und am Ende wird die Zeit doch etwas knapp, bis die Dreharbeiten der 33. Staffel "Großstadtrevier" beginnen können. Mit der ersten Klappe in der neuen Wache steht auch der renommierte Kameramann Hagen Bogdanski vor der Herausforderung, Kamera und Regie beim "Großstadtrevier" zu übernehmen, während Jan Fedder und seine Schauspielkolleginnen und -kollegen noch mit den neuen Räumlichkeiten warm werden müssen.

      "Großstadtrevier – Eine Serie zieht um" zeigt in ruhigen Bildern und lebhaften Reportageszenen, was es heißt, wenn ein Urgestein des deutschen Fernsehens noch einmal neu aufbricht. Ein emotionaler Umzug für die Produktion und das Darstellerensemble.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 22.01.20
      22:00 - 22:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 21:59
      Neu im Programm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021