• 20.01.2020
      01:55 Uhr
      Ostseereport NDR Fernsehen
       

      Die Hafenstadt Aalborg lebte lange gut von der Industrie: Schiffbau, Chemie-, Tabak- und Textilindustrie gab es hier. Als es in diesen Branchen nicht mehr gut lief, ging es auch mit der Arbeiterstadt bergab. Alborg suchte nach einer neuen Bestimmung und erfand sich als Kulturstadt. Reporterin Eva Diederich erkundet für den "Ostseereport" die dänische Stadt von ihrer musikalischen Seite.
      Weitere geplante Themen der Sendung:

      • 75. Jahrestag des Untergangs der "Wilhelm Gustloff"
      • Samsö - ein CO2 freies Vorzeigeprojekt
      • Der estnische Elchflüsterer und sein Enkel

      Nacht von Sonntag auf Montag, 20.01.20
      01:55 - 02:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die Hafenstadt Aalborg lebte lange gut von der Industrie: Schiffbau, Chemie-, Tabak- und Textilindustrie gab es hier. Als es in diesen Branchen nicht mehr gut lief, ging es auch mit der Arbeiterstadt bergab. Alborg suchte nach einer neuen Bestimmung und erfand sich als Kulturstadt. Reporterin Eva Diederich erkundet für den "Ostseereport" die dänische Stadt von ihrer musikalischen Seite.
      Weitere geplante Themen der Sendung:

      • 75. Jahrestag des Untergangs der "Wilhelm Gustloff"
      • Samsö - ein CO2 freies Vorzeigeprojekt
      • Der estnische Elchflüsterer und sein Enkel

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Angela Hennemann
      Moderation Eva Diederich
      Redaktion Thomas Mauch
      Udo Biss

      Die Hafenstadt Aalborg in Nordjütland lebte lange gut von der Industrie: Schiffbau, Chemie-, Tabak- und Textilindustrie gab es hier. Als es in diesen Branchen nicht mehr gut lief, ging es auch mit der Arbeiterstadt bergab. Aalborg suchte nach einer neuen Bestimmung und erfand sich als Kulturstadt. Reporterin Eva Diederich erkundet für den "Ostseereport" die dänische Stadt von ihrer musikalischen Seite.

      • Das musikalische Herz der Stadt

      Weltberühmte Architekten haben das Stadtbild geprägt, unter anderem mit dem Musikkens Hus, das 2014 eröffnet wurde. Hier befinden sich ein Konzertsaal und Übungsräume. Lasse Rich Henningsen leitet das Haus von Anfang an und weiß, dass es nur mit Vielfalt erfolgreich sein kann.

      Er hat nicht nur eine Akademie für musikalischen Nachwuchs hier angesiedelt, sondern auch das Aalborg Symphony Orchestra. Henningsen ist der erste Kulturschaffende, der die renommierte Auszeichnung Leader of the Year erhalten hat, einer der wichtigsten Wirtschaftspreise Dänemarks. Er zeigt Eva Diederich sein Haus und wie er dazu beitragen will, Aalborg als Kulturstadt erfolgreich zu machen. Selbst Barack Obama ist 2019 seiner Einladung gefolgt. Außerdem begleitet der "Ostseereport" Musiker bei den Proben, um zu erfahren, was das Haus so besonders macht. Das Konzertjahr wird von einem Jazzkonzert eröffnet, auch hier ist der "Ostseereport" dabei.

      • Die singenden Bäume

      Musik spielt sich in Aalborg aber natürlich nicht nur innen ab. Seit 1987 haben Stars in der Stadt wortwörtlich Wurzeln geschlagen. Cliff Richard war der erste Künstler, der während seines Besuchs einen Baum im Kildeparken pflanzte. Inzwischen sind es mehr als 70 Bäume, gepflanzt unter anderem von Sting, Stevie Wonder, Take That, Rod Stewart und Elton John. Kleine Lautsprecher neben den Bäumen spielen die Musik der hier Verewigten. Der Park gehört zu den Aalborghallen, einem weiteren Konzerthaus der Kulturhauptstadt Dänemarks. Seit gut zwei Jahren wird es von Nicolaj Holm geleitet. Der 38-Jährige zeigt dem NDR Team den Park, den sein Vorgänger angelegt hat.

      • Street Art

      Wie bunt Aalborg heute ist, wird überall in der Stadt deutlich, Künstlerinnen und Künstler haben mehr als 60 haushohe Wandbilder geschaffen. Sie zeigen gut die Entwicklung von der Industriestadt hin zur Kulturmetropole. Mit einem Guide zieht das "Ostseereport"-Team durch die Innenstadt und lernt das bunte Gesicht Aalborgs kennen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 20.01.20
      01:55 - 02:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.06.2020