• 27.08.2019
      18:15 Uhr
      NaturNah: Zweites Leben für Nutztiere NDR Fernsehen
       

      Wenn Nutztiere keine Leistung mehr bringen, werden sie aussortiert und geschlachtet. Doch für Legehennen, die nicht mehr genügend Eier legen, Reitpferde, die nicht mehr geritten werden können, und Kühe, die nicht mehr genügend Milch geben, gibt es Menschen in Niedersachsen, die sich für sie einsetzen. Mit ganzer Leidenschaft wollen sie den Tieren ein natürliches und langes Leben ermöglichen. Die Dokumentation begleitet diese Tierschützer dabei.

      Dienstag, 27.08.19
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wenn Nutztiere keine Leistung mehr bringen, werden sie aussortiert und geschlachtet. Doch für Legehennen, die nicht mehr genügend Eier legen, Reitpferde, die nicht mehr geritten werden können, und Kühe, die nicht mehr genügend Milch geben, gibt es Menschen in Niedersachsen, die sich für sie einsetzen. Mit ganzer Leidenschaft wollen sie den Tieren ein natürliches und langes Leben ermöglichen. Die Dokumentation begleitet diese Tierschützer dabei.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Frederik Keunecke
      Autor Johann Ahrends
      Nora Stoewer
      Redaktionelle Leitung Susanne Wachhaus
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz

      Wenn Nutztiere keine Leistung mehr bringen, werden sie aussortiert und geschlachtet. Doch für Legehennen, die nicht mehr genügend Eier legen, Reitpferde, die nicht mehr geritten werden können, und Kühe, die nicht mehr genügend Milch geben, gibt es Menschen in Niedersachsen, die sich für sie einsetzen. Mit ganzer Leidenschaft wollen sie den Tieren ein natürliches und langes Leben ermöglichen.

      So wie Jenny Breit vom Verein Stark für Tiere. Die junge Lehrerin rettet Legehennen, die eigentlich geschlachtet werden sollen. Mitten in der Nacht holt sie die Hühner in Absprache mit den Landwirten aus den Ställen und vermittelt sie am Morgen an Privatleute, die zu ihr auf den Hof in Vollbüttel im Landkreis Gifhorn kommen. Die Rettungsaktionen sind immer besonders für die Tierschützerin.

      In Bad Gandersheim setzt sich Kirsten Steinau dafür ein, dass auf ihrem Eternahof Reitpferde wieder zurück zu ihrer Natur finden. Gerade ist es wieder spannend, denn es kommen zwei neue Pferde an.

      Auf dem Hof Butenland in Butjadingen finden wiederum Milchkühe ein neues Zuhause. So wie Lillemoor. Sie sollte geschlachtet werden, weil sie keine Kälber mehr bekommen und somit auch keine Milch mehr geben konnte. Ihr Melker rettete sie und brachte sie auf den Hof Butenland, damit sie dort noch einige Jahre in einer Herde von Kühen leben darf.

      Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet Tierschützer, die dafür sorgen, dass Legehennen, Milchkühe und Reitpferde ein zweites Leben bekommen, nachdem sie als Nutztier ausgedient haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.01.2020