• 28.01.2022
      22:00 Uhr
      NDR Talk Show Moderation: Bettina Tietjen und Jörg Pilawa | NDR Fernsehen
       

      Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen in der NDR Talk Show aus Hamburg folgende Gäste:

      • Ingrid Noll, Schriftstellerin
      • Jill Tammling, Sexualtherapeutin
      • Patricia Kelly, Sängerin
      • Joachim Llambi, "Let's Dance"-Juror
      • Sven Hannawald, ARD-Experte und ehemaliger Skispringer
      • Ruth Moschner, Moderatorin
      • Thomas Heinze, Schauspieler

      Freitag, 28.01.22
      22:00 - 00:00 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

      Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen in der NDR Talk Show aus Hamburg folgende Gäste:

      • Ingrid Noll, Schriftstellerin
      • Jill Tammling, Sexualtherapeutin
      • Patricia Kelly, Sängerin
      • Joachim Llambi, "Let's Dance"-Juror
      • Sven Hannawald, ARD-Experte und ehemaliger Skispringer
      • Ruth Moschner, Moderatorin
      • Thomas Heinze, Schauspieler

       
      • Ingrid Noll, Schriftstellerin

      Ingrid Noll, die Grande Dame des deutschen Kriminalromans, hat wieder einmal ein mörderisches Werk vorgelegt: "Kein Feuer kann brennen so heiß" ist der Titel, es geht um Erbschleicher und Pflegepersonal einer alten Dame. Ingrid Noll wurde 1935 in Schanghai geboren, seit ihrem 55. Lebensjahr schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen. In ihrem Heimatort Weinheim in Baden-Württemberg wurde nun sogar ein Weg nach ihr benannt. Wohin die Spuren ihres neuesten Machwerks führen, erzählt sie in der "NDR Talk Show".

      • Jill Tammling, Sexualtherapeutin

      Mit Beckenkreisen und Entspannungsübungen bringt sie neuen Schwung in das Liebesleben ihrer Kundschaft: Sexologin Jill Tammling. Sie wurde in Angeln geboren und hat ihre Praxis in Eckernförde. Sie berät, hält Vorträge, gibt Seminare und ist in der Jugendhilfe tätig. Kinder und Jugendliche werden heutzutage ungefiltert durch soziale Medien mit allen Seiten von Sexualität konfrontiert. Sie hilft ihnen dabei, sich zu orientieren und herauszufinden, was Sexualität bedeutet. Über Sexualität hat sie schon immer gern gesprochen, sagt Jill Tammling. Das wird sie auch in der "NDR Talk Show" tun und die Geheimnisse eines erfüllten Liebeslebens enthüllen.

      • Patricia Kelly, Sängerin

      Die Sängerin Patricia Kelly kann mittlerweile auf eine 46 Jahre lange Musikkarriere zurückblicken. Sie hat den hysterischen Erfolg der Kelly Family erlebt, verfolgt seit 2008 erfolgreich ihre Solokarriere, ist glücklich verheiratet und hat zwei Söhne großgezogen. Einer der beiden, Iggi, mittlerweile selbst Songwriter, hat an ihrem neuen Album mitgearbeitet. "Unbreakable" ist der Titel. Passend, denn neben vielen Höhen hat Patricia Kelly auch gesundheitliche Tiefschläge in ihrem Leben verkraften müssen, ist aber immer unerschütterlich geblieben. Wie sie das musikalische Familienbusiness weiter perfektioniert und auch Schwierigkeiten gemeistert hat, erzählt Patricia Kelly in der "NDR Talk Show".

      • Joachim Llambi, "Let's Dance"-Juror

      Dieser Mann tanzt auf gleich mehreren Parketts: Joachim Llambi ist gelernter Bankkaufmann, Börsenexperte, ehemaliger Turniertänzer, Moderator und Tanz-Juror. Der 57-Jährige wuchs in Duisburg mit einer deutschen Mutter und einem spanischen Vater auf und hat bis heute die spanische Staatsbürgerschaft. Mit 16 Jahren absolvierte er seinen ersten Tanzkurs und nahm daraufhin als Profitänzer an Welt- und Europameisterschaften teil. Seit 2006 ist er sowohl gefeierter als auch gefürchteter Juror in der Tanzshow "Let's Dance". Nun trainiert er zum zweiten Mal die männlichen Prominenten, die bei der preisgekrönten Sendung "Showtime of my Life - Stars gegen Krebs" die Hüllen fallen lassen, um auf das Thema Krebsvorsorge aufmerksam zu machen. Welche Herausforderungen eine Choreografie ohne Kleidung mit sich bringt und was bisher der Tanz seines Lebens war, erzählt Joachim Llambi in der "NDR Talk Show".

      • Sven Hannawald, ARD-Experte und ehemaliger Skispringer

      Er war der Adler der Lüfte und eroberte 2002 die Herzen selbst jener, die bis dahin nichts mit Skispringen am Hut hatten: Sven Hannawald. Als er am 6. Januar 2002 als Erster alle vier Springen bei der Vierschanzentournee gewinnt, sichert er sich mit 28 Jahren einen Eintrag in den Geschichtsbüchern des Wintersports. Im selben Jahr wird er zum Sportler des Jahres gekürt, ist 4-facher Weltmeister und Olympiasieger im Team. Doch sein Traum wird langsam zum Alptraum: Erfolgsdruck, Ehrgeiz und Perfektionismus zermürben das Ausnahmetalent. 2004 dann die Meldung: Burnout, woraufhin Hannawald 2005 seine Karriere beendet. Aber der Sportler kämpft sich zurück ins Leben. Heute gibt er in Seminaren auf Skisprungschanzen Impulse für Stress- und Burnout-Prävention und ist Botschafter der Offensive Psychische Gesundheit der Bundesregierung. Außerdem arbeitet der 47-Jährige seit 2020 als TV-Experte für die ARD und wird als solcher ab dem 4. Februar die Olympischen Winterspiele in Peking von Deutschland aus begleiten. Wie die Vorbere

      itungen laufen und mit welchen Gedanken er auf die Winterspiele blickt, davon erzählt Sven Hannawald in der "NDR Talk Show".

      • Ruth Moschner, Moderatorin

      Sexuelle Belästigung haben schon viele Frauen in den sozialen Netzwerken erlebt – auch die 45-jährige TV-Moderatorin Ruth Moschner. Sie hat jetzt in einem offenen Brief an die Bundesregierung appelliert, Netzkriminalität schärfer zu bekämpfen. "Wer im Netz für eine Straftat keine Konsequenzen tragen muss, stumpft ab", schreibt sie auf ihrer Instagram-Seite. Die Strafverfolgung müsse konsequenter werden. Sie berief sich auf eigene Erfahrungen mit wiederholten, unerbetenen sexuellen Direktnachrichten von mehreren Nutzern auf ihrem beruflichen Instagram-Konto. Die Nachrichten habe sie angezeigt – die Ermittlungen wurden aber schnell eingestellt, da ein Täter "nicht ermittelt werden konnte". Warum es ihr wichtig ist, dass sich das ändert, erzählt Ruth Moschner in der "NDR Talk Show".

      • Thomas Heinze, Schauspieler

      Thomas Heinze ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Seine erste Rolle hat er einer Lüge zu verdanken. Ein bekannter Regisseur suchte Ende der 1980er-Jahre für einen Eishockeyfilm einen Schauspieler, der Schlittschuhfahren konnte. Deshalb behauptete Heinze: "Ich habe drei Jahre Eishockey gespielt." Der Berliner hatte allerdings nicht die geringste Ahnung von dieser Sportart. Er bekam die Rolle in "Kampf der Tiger" und schlug sich dann auf dem Eis ganz gut. Jetzt steht der 57-jährige Thomas Heinze in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater auf der Bühne. In der rasant-dystopischen Familienkomödie "Der Chinese", die in Deutschland im Jahr 2045 spielt, in dem die EU abgeschafft und die D-Mark wieder eingeführt wurde, verkörpert er einen Familienvater mit reichlich gesundem Menschenverstand.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 28.01.22
      22:00 - 00:00 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.08.2022