• 13.01.2019
      06:00 Uhr
      Nordtour Moderation: Bärbel Fening | NDR Fernsehen
       
      • "Nordtour"-Reporterin unterwegs in der Lüneburger Heide: in der Skihalle in Bispingen und bei einer Heidewanderung
      • Blech und Leder: Sattler Ole Leginski erfüllt fast jeden Kundenwunsch
      • Botanischer Garten Rostock: eine Arche Noah für bedrohte Pflanzen
      • Allermöhe: von Treckern, Kartoffeln und Kunst
      • Kunstführungen für Demenzkranke in den Deichtorhallen
      • Ankersteine: historisches Spielzeug im Ahrensburger Schloss
      • Domgoldschmiede zu Meldorf: Gold und Silber unter einem Dach
      • Wintervogel-Tour im Rheiderland
      • Heizer-Geschichten: mit der Brockenbahn durch den Harz

      Moderation: Thilo Tautz

      Sonntag, 13.01.19
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      • "Nordtour"-Reporterin unterwegs in der Lüneburger Heide: in der Skihalle in Bispingen und bei einer Heidewanderung
      • Blech und Leder: Sattler Ole Leginski erfüllt fast jeden Kundenwunsch
      • Botanischer Garten Rostock: eine Arche Noah für bedrohte Pflanzen
      • Allermöhe: von Treckern, Kartoffeln und Kunst
      • Kunstführungen für Demenzkranke in den Deichtorhallen
      • Ankersteine: historisches Spielzeug im Ahrensburger Schloss
      • Domgoldschmiede zu Meldorf: Gold und Silber unter einem Dach
      • Wintervogel-Tour im Rheiderland
      • Heizer-Geschichten: mit der Brockenbahn durch den Harz

      Moderation: Thilo Tautz

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Schmidt
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz

      "Nordtour"-Reporterin unterwegs in der Lüneburger Heide: in der Skihalle in Bispingen und bei einer Heidewanderung Die Lüneburger Heide hat nicht nur zur Heideblüte, sondern auch im Winter einiges zu bieten. "Nordtour"-Reporterin Katrin Richter wedelte in der Skihalle Bispingen rasant den höchsten Berg der Gegend hinunter. Im idyllischen Heideort Niederhaverbeck mitten im Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide erlebte sie das komplette Kontrastprogramm: Ruhe beim Wandern.
      Blech und Leder: Sattler Ole Leginski erfüllt fast jeden Kundenwunsch Der gelernte Schiffs- und Maschinenbauer Ole Leginski aus Stralsund musste aus gesundheitlichen Gründen umsatteln. Das hat der Jungunternehmer im buchstäblichen Sinne getan. Als selbstständiger Sattler fertigt er Auto- oder Motorradsitzbänke, Stuhlpolster oder auch Accessoires wie Gürtel und Portemonnaies. Mit Erfolg, mittlerweile musste er größere Werkstatträume beziehen, damit er die Kundenwünsche erfüllen kann.
      Botanischer Garten Rostock: eine Arche Noah für bedrohte Pflanzen Auch im Winter sind die Gärtner im Botanischen Garten der Universität Rostock tagtäglich im Einsatz, also nicht nur an den Wochenenden, wenn Führungen im Tropengewächshaus stattfinden. In besonderer Mission sorgt sich Gärtnerin Dana Severin-Klüss um vom Aussterben bedrohte Pflanzen. Sie erntet die Früchte und kommt mit den unterschiedlichsten Methoden an deren Samen. Für ihre Arbeit benötigt sie sehr viel Fingerspitzengefühl. Die Pflanzensamen der einheimischen vom Aussterben bedrohten Arten gewinnen die Gärtner auf Initiative von Naturschützern, die die geretteten Pflanzen wieder auswildern wollen. Außerdem tauschen die die Saatgutretter weltweit mit mehr als 500 Partnern kostenfrei Saatgut aus.

      Allermöhe: von Treckern, Kartoffeln und Kunst Im östlichen Teil von Hamburg, den Vier- und Marschlanden, hat der Naturschutz einen hohen Stellenwert. Ruhig ist es zwischen Dove und Gose Elbe, wo sich nicht nur Einheimische richtig wohlfühlen.

      Kunstführungen für Demenzkranke in den Deichtorhallen Bei der Führung für Demenzkranke in den Deichtorhallen werden nur vier Objekte gezeigt. Eine gesamte Ausstellung wäre zu viel für die Menschen, die ihr Erinnerungsvermögen verlieren. Demenzsensibel nennt sich diese spezielle Museumsführung, die die "Nordtour" begleitet und dabei zeigt, wie Kunst Erinnerungen weckt und bewegt.
      Ankersteine: historisches Spielzeug im Ahrensburger Schloss Die Spielbausteine aus Quarzsand, Leinöl und Kreide, die in Rudolstadt hergestellt wurden, sind weltweit ein Klassiker bei den Spielwaren. Im Ahrensburger Schloss zeigt die Ausstellung "Aus Sand gebaut" Kästen aus 136 Jahren und viele kleine und große Modelle. Der Ingenieur und Ankerstein-Fan Sven Domke baut mit Interessierten das Torhaus des Ahrensburger Schlosses nach eigenem Bauplan nach, der auf dem Original beruht. Das Torhaus stand von 1854 bis 1960 vor der Brücke des Schlosses und soll jetzt als Nachbau im Schloss wieder auferstehen.
      Domgoldschmiede zu Meldorf: Gold und Silber unter einem Dach Selten findet man Gold- und Silberschmiede unter einem Dach. In Meldorf (Schleswig-Holstein) aber ist Peter Möller, der Chef der Domgoldschmiede, beides: Silber- und Goldschmiedemeister. Gemeinsam mit vier Mitarbeitern produziert er in reiner Handarbeit die edelsten Kostbarkeiten: Schmuck nach historischen Vorbildern und eigene Kreationen, wertvolle Teekannen und glänzende Leuchter. Im Keller seines historischen Hauses betreibt er ein kleines Museum. Dort kann man Mineralien aus der ganzen Welt entdecken und in seinem "Löffelarium" eine Riesensammlung historischer Silberlöffel vergangener Jahrhunderte bestaunen. Diese Löffel zeigen die ganze Bandbreite der Silberschmiedetechniken, wie sie der Chef in seiner Werkstatt bis heute praktiziert.

      Wintervogel-Tour im Rheiderland Der Winter in Norddeutschland ist eine der besten Jahreszeiten für die Vogelbeobachtung: Hunderttausende Zugvögel überwintern zwischen Darß und Ems in norddeutschen Naturschutzgebieten, Kraniche, Gänse, Greifvögel. Im ostfriesischen Rheiderland zum Beispiel sammeln sich in jedem Winter bis zu 100.000 Weißwangen- und Blessgänse. Man kann sie unter fachkundiger Führung zum Beispiel mit den Naturführern des NABU suchen und beobachten, auch im eigenen Pkw. Die sogenannte Gänsesafari mit dem Auto findet bis zum Frühjahr mindestens einmal pro Monat statt.

      Heizer-Geschichten: mit der Brockenbahn durch den Harz Reisen wie vor 150 Jahren: Die Fahrt von Wernigerode zum Brocken mit den alten Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahn ist ein echtes Erlebnis. Wenn es bergauf geht, muss der Heizer bis zu 1,5 Tonnen Kohle bei der Fahrt aus dem Tender in die 1.500 Grad heiße Feuerbüchse schaufeln. Für ihn ein Traumjob. Denn er arbeitet mitten im Harzer Nationalpark. Der Ausblick hier ist grandios, gerade jetzt, wo große Teile des Brockens richtig verschneit sind. Der Stopp auf dem Brocken bei Schneesturm ist ein richtiges Abenteuer. Hier peitscht der Wind mit bis zu 120 Stundenkilometern. Doch auch der Weg zurück nach Wernigerode ist ein ganz besonderes Naturerlebnis. In der Stadt selbst lohnt die Besichtigung des schönen Schlosses, die Altstadt lädt zum Bummeln ein. In den Hinterhöfen findet man viele kleine Geschäfte und Besonderheiten, beispielsweise das "schiefe Haus" oder das kleinste Haus der Stadt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 13.01.19
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2020