• 24.03.2013
      17:30 Uhr
      Ich liebe meine Familie, ehrlich Fernsehfilmfilm Deutschland 1998 | rbb Fernsehen
       

      Ein aufreibender Job, vier Kinder und eine verschwundene Tante - das Leben der Journalistin Julia ist kräftig durcheinandergeraten.

      Sonntag, 24.03.13
      17:30 - 19:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Ein aufreibender Job, vier Kinder und eine verschwundene Tante - das Leben der Journalistin Julia ist kräftig durcheinandergeraten.

       

      Stab und Besetzung

      Julia Schiller Suzanne von Borsody
      Anton Schiller Marco Hellenthal
      Philipp Schiller Nico Hellenthal
      Anna Schiller Friederike Grasshoff
      Lena Schiller Wolke Hegenbarth
      Tante Isolde Rosemarie Fendel
      Wolf Schiller Gunter Berger
      Jens Zumbelt Leonard Lansink
      Achim Reichelt Krystian Martinek
      Eckard Born Manfred Steffen
      Dr. Grosskopf Christa Fast
      Marc Simon Pearce
      Regie Stefan Lukschy
      Kamera Constantin Kesting
      Musik Christian Bruhn
      Drehbuch Krystian Martinek

      Die selbstbewusste Kölner Fernsehjournalistin Julia Schiller hat ihren treulosen Mann Wolf gerade auf die Straße gesetzt, doch ruhiger ist ihr Leben nicht geworden. Dafür sorgen nicht nur ihre vier Kinder: die forsche Lena, ihre selbstbewusste Schwester Anna und die Zwillinge Anton und Philipp. Sie vermissen ihren Vater.

      Aus Rücksicht darauf möchte Julia das Verhältnis zu ihrem neuen Liebhaber Jens Zumbelt nicht allzu eng werden lassen. Dass Jens gleichzeitig ihr Chef ist, macht die Sache nicht leichter. Obwohl Julia gerne sozialkritische Reportagen drehen möchte, drängt er sie zu Boulevard-Stories.

      Eine solche bietet sich, als Tante Isolde sich in ihrem Altersheim als Hobbydetektivin betätigt und sich auf die Spur des vermeintlichen Giftmörders Eckhard Born begibt. Julia glaubt der Tante kein Wort, doch die Kinder wittern ein Abenteuer und sind sofort Feuer und Flamme. Eines Tages ist Tante Isolde spurlos verschwunden ...

      Regisseur Stefan Lukschy verfilmte Anna Johanns gleichnamigen Roman als turbulente und einfühlsame Familienkomödie. Suzanne von Borsody ("Lola rennt", "Liebe und andere Katastrophen") brilliert als couragierte Alleinerziehende mit Herz an der Seite ihrer Mutter Rosemarie Fendel ("Havelkaiser"), die in einer wundervollen "Miss Marple"-Parodie zu sehen ist. Der Drehbuchautor Krystian Martinek hat sich die Nebenrolle von Julias Kollegen Achim Reichelt auf den Leib geschrieben. Gunter Berger ("Klinik unter Palmen", "Havelkaiser") überzeugt als leichtlebiger, aber fürsorglicher Vater.

      SonntagsFilm

      Wird geladen...
      Sonntag, 24.03.13
      17:30 - 19:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.01.2023