• 26.05.2012
      12:50 Uhr
      Berlin - Rosa-Luxemburg-Platz rbb Fernsehen
       

      Er ist keine Schönheit: Mitten in Berlin, dominiert vom klobigen Bau der Volksbühne, eine schmutzige Fläche Rasen, eher düstere Häuserschluchten und der brausende Straßenverkehr. Was die meisten Passanten nicht wissen - der Rosa-Luxemburg-Platz hat eine bewegte Geschichte. Wie kaum ein anderes Areal in der Hauptstadt wurde er geprägt durch politische Ereignisse und Ideologien.

      Samstag, 26.05.12
      12:50 - 13:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Er ist keine Schönheit: Mitten in Berlin, dominiert vom klobigen Bau der Volksbühne, eine schmutzige Fläche Rasen, eher düstere Häuserschluchten und der brausende Straßenverkehr. Was die meisten Passanten nicht wissen - der Rosa-Luxemburg-Platz hat eine bewegte Geschichte. Wie kaum ein anderes Areal in der Hauptstadt wurde er geprägt durch politische Ereignisse und Ideologien.

       

      Am Anfang entstand das Scheunenviertel vor den Toren des mittelalterlichen Berlin. In der wachsenden Metropole wurde daraus ein Armenviertel und Sündenbabel. Im 19. Jahrhundert probierten die Stadtväter den Kahlschlag, später errichteten hier die Kommunisten ihr Hauptquartier, die Nazis machten aus dem Platz eine Kultstätte für Horst Wessel. Zu DDR-Zeiten im Dornröschenschlaf, erwacht die Gegend nun zu neuem Leben.

      Die Dokumentation berichtet über die wechselvolle Historie dieses Ortes, sie wurde realisiert von Absolventinnen des Studiengang Kulturjournalismus der Universität der Künste (UdK) und entstand in Kooperation von UdK und rbb mit der Wüstenrotstiftung.

      Wird geladen...
      Samstag, 26.05.12
      12:50 - 13:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2020