• 13.06.2018
      01:30 Uhr
      THADEUSZ und die Beobachter Moderation: Jörg Thadeusz | rbb Fernsehen
       

      Am Wochenende hatten sich in Kanada die Regierungschefs zum G7-Treffen eingefunden. Welche Entwicklungen werden in den kommenden Tagen für Schlagzeilen sorgen?

      Mit Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz aktuelle Themen.

      Gäste:

      • Claudia Kade (Die Welt)
      • Elisabeth Niejahr (WirtschaftsWoche)
      • Dr. Hajo Schumacher (Berliner Morgenpost)
      • Claudius Seidl (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 13.06.18
      01:30 - 02:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Am Wochenende hatten sich in Kanada die Regierungschefs zum G7-Treffen eingefunden. Welche Entwicklungen werden in den kommenden Tagen für Schlagzeilen sorgen?

      Mit Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz aktuelle Themen.

      Gäste:

      • Claudia Kade (Die Welt)
      • Elisabeth Niejahr (WirtschaftsWoche)
      • Dr. Hajo Schumacher (Berliner Morgenpost)
      • Claudius Seidl (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

       

      Mit vier Kolleginnen und Kollegen diskutiert Jörg Thadeusz in „THADEUSZ und die Beobachter" unter anderem folgende aktuelle politische Ereignisse und Entwicklungen:

      Nach angeblich heftigem Zoff mit Chefin und Kanzlerin Angela Merkel ist die Vorstellung von Horst Seehofers Asyl-Masterplan erst einmal verschoben. Hauptknackpunkt beim Vorhaben des Bundesinnenministers ist die Frage, ob
      Flüchtlingen unter bestimmten Voraussetzungen zukünftig an der Grenze die Einreise nach Deutschland verweigert werden darf. Droht der erneute Zwist über die Flüchtlingspolitik die Koalition aus der Kurve zu tragen? Wird die Kanzlerin im Zweifelsfall von ihrer Richtlinienkompetenz Gebrauch
      machen und die CSU unter Zugzwang setzen? Und was hat die allgemeine Erregung rund um den ,Fall Susanna’, über den seit Tagen in deutschen Medien berichtet wird, mit der aktuellen Entwicklung zu tun? Trübt sich die Stimmung im Land trotz sommerlicher Temperaturen wirklich ein oder ist
      das auch wieder nur ein Gefühl? Haben wir, wie Horst Seehofer behauptet, tatsächlich die Lage nicht im Griff oder viel mehr unsere Emotionen nicht unter Kontrolle?

      Nach dem Eklat ist vor dem Gipfel: Kaum hat US-Präsident Donald Trump seinen ehemaligen Verbündeten mit einem einzigen Tweet demonstriert, was ihm die G7-Wertegemeinschaft wert ist, will er beim bizarr anmutenden Treffen mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un Geschichte schreiben. Aber ist es Trump nun wirklich gelungen, den großen politischen Deal seiner Amtszeit
      zu landen oder wird sich sein Gegenspieler aus dem Reich der Kälte am Ende als härterer Hund erweisen? Kann man ein historisches Treffen mit ähnlicher Intensität vorbereiten und zelebrieren wie ein präsidiales Golf-Wochenende
      in West Palm Beach? Und warum kommt bereits jetzt der Eindruck auf, als werde - trotz verkündeter Einigungen über Sicherheitsgarantie und Denuklearisierung - in erster Linie wieder einmal China von diesem Gipfel profitieren?

      Außerdem bei THADEUSZ und die BEOBACHTER:

      Am Freitag beginnt die Fußball-WM. Wird das Turnier die befürchtete Propaganda-Show für Russlands Präsident Putin oder ist die Weltöffentlichkeit dann doch eher an Fußball interessiert? Ist die Empörung über Merkels Pläne, womöglich doch zu Spielen der deutschen Mannschaft zu reisen, gerechtfertigt oder eher scheinheilig? Und muss sich
      der Sport eigentlich zwangsläufig für die Zwecke der Politik vereinnahmen lassen?​

      Gäste:

      • Claudia Kade (Die Welt)
      • Elisabeth Niejahr (WirtschaftsWoche)
      • Hajo Schumacher (Berliner Morgenpost)
      • Claudius Seidl (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

      THADEUSZ und die Beobachter“ ist die politische Gesprächssendung des rbb aus der Hauptstadt für die ganze Republik. Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach, den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen hinterfragen und Prognosen wagen. Dazu steuern die „Beobachter“, Journalistinnen und Publizisten aus der Berliner Szene, politische Expertise bei, die Fähigkeit zur Analyse und eine gute Portion Lebensweisheit. Schließlich steht hinter jedem Punkt auf der politischen Agenda auch eine Frau oder ein Mann, die oder der diese Entwicklung vorantreibt oder verhindert.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2020