• 10.12.2011
      23:45 Uhr
      Ninotschka Spielfilm USA 1939 (Ninotchka) - Die lange Filmnacht: Ernst Lubitsch | rbb Fernsehen
       

      Ninotschka, linientreue Genossin aus der Sowjetunion, wird nach Paris geschickt, um drei unzuverlässige Abgesandte Moskaus zur Räson zu bringen. Dort verliebt sie sich in einen charmanten Grafen. Greta Garbo ist in der Titelrolle zu sehen.

      Samstag, 10.12.11
      23:45 - 01:30 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Ninotschka, linientreue Genossin aus der Sowjetunion, wird nach Paris geschickt, um drei unzuverlässige Abgesandte Moskaus zur Räson zu bringen. Dort verliebt sie sich in einen charmanten Grafen. Greta Garbo ist in der Titelrolle zu sehen.

       

      Die Genossen Buljanoff, Iranoff und Kopalski sind aus Moskau nach Paris gekommen, um dort Juwelen zu verkaufen, die vor der Revolution der Großherzogin Swana gehört haben. Sie steigen in einem Luxushotel ab, obwohl Genosse Buljanoff gewisse Bedenken hat, ob sich das mit sozialistischen Prinzipien verträgt. Dort entdeckt ein Kellner, was die Beauftragten Moskaus vorhaben, und verständigt die Großherzogin, die seit ihrer Emigration in Paris lebt. Swana erwirkt eine einstweilige Verfügung gegen den geplanten Verkauf; ihr Verehrer, Graf Leon d'Algout, bringt es seinerseits fertig, im Namen der drei Genossen ein Telegramm nach Moskau zu schicken, das Kommissar Razinin veranlassen soll, Swana zur Hälfte am Erlös des Schmucks zu beteiligen.

      Empört schickt Razinin daraufhin einen Sonderbeauftragten nach Paris, um dort nach dem Rechten zu sehen. Es ist die schöne, aber sehr zurückhaltende Genossin Ninotschka, die gegen kapitalistische Verlockungen völlig gefeit erscheint. Als sie den Eiffelturm besichtigen will, lernt sie zufällig den Grafen Leon d'Algout kennen, ohne zu ahnen, dass er es ist, der Buljanoff, Iranoff und Kopalski vom rechten Weg abgebracht hat. Auf sein heftiges Flirten reagiert sie sehr gelassen: Liebe ist in den Augen der Genossin nur ein biologischer oder chemischer Vorgang, über den man einen Haufen Unsinn geschrieben hat. Doch Leon gibt sich nicht so schnell geschlagen und hat damit durchaus Erfolg, bis die eifersüchtige Swana in Aktion tritt, die verliebte Ninotschka unter Druck setzt und sie zwingt, ohne Abschied mit ihren Genossen nach Moskau zurückzufliegen. Bald erhält sie jedoch einen neuen Sonderauftrag: wieder haben Buljanoff und seine Kumpane kläglich versagt. Ninotschka reist nach Konstantinopel, um ihnen den Kopf zu waschen. Dort erwartet sie eine Riesenüberraschung ...

      Mit "Ninotschka" beginnt die heutige lange Filmnacht im rbb Fernsehen zu Ehren des großen Regisseurs Ernst Lubitsch. Im Anschluss folgen noch die beiden Filme "Rendezvous nach Ladenschluss" und "Die lustige Witwe."

      Wird geladen...
      Samstag, 10.12.11
      23:45 - 01:30 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2021