• 25.05.2018
      10:35 Uhr
      Marga Engel gibt nicht auf Spielfilm Deutschland 2004 | rbb Fernsehen
       

      Die energische Marga Engel ist die Küchenchefin und zugleich die gute Seele eines liebevoll geführten Kinderheims. Was Marga nicht ahnt: Der skrupellose Bauunternehmer Ohrmann will aus der alten Villa, in der das Heim untergebracht ist, eine lukrative Kurklinik machen. Doch der gewiefte Spekulant und seine Auftraggeberin haben nicht mit dem Einfallsreichtum der gewitzten Köchin gerechnet - denn Marga und ihre kleinen Schützlinge denken gar nicht daran, kampflos das Feld zu räumen.

      Freitag, 25.05.18
      10:35 - 12:05 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Die energische Marga Engel ist die Küchenchefin und zugleich die gute Seele eines liebevoll geführten Kinderheims. Was Marga nicht ahnt: Der skrupellose Bauunternehmer Ohrmann will aus der alten Villa, in der das Heim untergebracht ist, eine lukrative Kurklinik machen. Doch der gewiefte Spekulant und seine Auftraggeberin haben nicht mit dem Einfallsreichtum der gewitzten Köchin gerechnet - denn Marga und ihre kleinen Schützlinge denken gar nicht daran, kampflos das Feld zu räumen.

       

      Marga Engel (Marianne Sägebrecht), die sympathische und selbstbewusste Köchin, hat sich mit viel Energie und Liebe eine neue Existenz aufgebaut: Sie arbeitet als Köchin und "Finanzchefin" in einem Kinderheim, dessen kleine Bewohner die gewitzte Frau sehr ins Herz geschlossen haben.

      Allerdings hat Margas "Lieblingsfeind", der aalglatte Bauunternehmer Ohrmann (Gunter Berger), ein Auge auf die malerische Villa geworfen, in der das Heim untergebracht ist. Sein Plan: Er will das prachtvolle Gebäude für eine zahlungskräftige Investorengruppe in eine elegante Anti-Aging-Klinik verwandeln. Ohrmann hofft, mit diesem Großprojekt seine vom Bankrott bedrohte Firma sanieren zu können. In dieser Situation kommt es ihm gerade recht, dass der Eigentümer Tobias Meinke (Günter Schubert) das alte Gemäuer sowieso verkaufen will. Zwar versuchen auch Marga und ihr Freund und Anwalt Henning Gössel (Michael Gwisdek) voller Verzweiflung, Gelder für den Kauf des Gebäudes aufzutreiben - jedoch ohne Erfolg. Immerhin können sie Meinke in letzter Sekunde dazu bringen, die Villa nur unter einer Bedingung an Ohrmann zu verkaufen: Er darf dem Jugendheim keinesfalls den Mietvertrag kündigen. Zum Schein geht Ohrmann auf diese Bedingung ein. Aber kaum ist das Haus in seinen Besitz übergegangen, lässt der schlitzohrige Spekulant nichts unversucht, um Marga und die Kinder aus der Villa zu vertreiben.

      Die Einzige, die trotz aller Intrigen unerschütterlich an das gute Herz hinter der geldgierigen Fassade des Baulöwen glaubt, ist Margas romantisch veranlagte Kollegin Emma (Anna Böttcher), die Ohrmanns schmierigem Charme verfallen ist. Doch Ohrmann nutzt ihre Verliebtheit schamlos für seine Zwecke aus. Unter dem Vorwand, die marode Villa müsse komplett saniert werden, will er das Heim in einen sterilen Neubau umsiedeln. Doch so leicht lassen sich Marga und ihre Schützlinge nicht vertreiben. Mit List und Witz gelingt es ihnen, Ohrmanns Pläne zu durchkreuzen - und am Ende zeigt sich, dass selbst ein vermeintlich skrupelloser Baulöwe wie Ohrmann ein großes und großzügiges Herz haben kann.

      Nach den großen Erfolgen von "Marga Engel schlägt zurück" und "Marga Engel kocht vor Wut" ist "Marga Engel gibt nicht auf" das dritte Abenteuer um die sympathische Köchin mit Herz. Mit viel Charme, hintergründigem Witz und einer spürbaren Liebe zu sämtlichen Charakteren erzählt der Film eine Geschichte um Aufrichtigkeit, Geldgier und Menschlichkeit. In der Titelrolle glänzt einmal mehr Marianne Sägebrecht ("Out of Rosenheim"). Ebenfalls wieder mit dabei: Gunter Berger ("Rose unter Dornen") in einer Paraderolle als Margas Lieblingsfeind Ohrmann. In weiteren Rollen sind Michael Gwisdek ("Das Traumhotel - Überraschung in Mexiko") als linkischer Anwalt und Anna Böttcher ("Das Gespenst von Canterville") als romantische, leicht naive Pädagogin zu sehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 25.05.18
      10:35 - 12:05 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.01.2020