• 12.03.2010
      22:00 Uhr
      Riverboat Die MDR-Talkshow aus Leipzig - Moderation: Mareile Höppner, Jan Hofer und Günter Struve | rbb Fernsehen
       

      Gäste:

      • André Lange (Bob-Superstar)
      • Udo Gurgel
      • Landolf Scherzer (Schriftsteller)
      • Armin Rohde (Schauspieler)
      • Karat (Rockband)
      • Mike Krüger (Kultkomiker)
      • Ann-Kathrin Kramer (Schauspielerin)
      • Katy Karrenbauer (Schauspielerin und Buch-Autorin)

      Freitag, 12.03.10
      22:00 - 00:00 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      Stereo

      Gäste:

      • André Lange (Bob-Superstar)
      • Udo Gurgel
      • Landolf Scherzer (Schriftsteller)
      • Armin Rohde (Schauspieler)
      • Karat (Rockband)
      • Mike Krüger (Kultkomiker)
      • Ann-Kathrin Kramer (Schauspielerin)
      • Katy Karrenbauer (Schauspielerin und Buch-Autorin)

       

      Die "Herren des Eiskanals" von Whistler treffen sich auf dem "Riverboat"
      Der Leipziger Udo Gurgel hat die Olympiabahn konstruiert, der Ausnahme-Athlet André Lange fuhr hier zu seinem 4. Olympia-Gold, eine einzigartige Leistung. Reihenweise haben Piloten in der Eisrinne in Whistler die Gewalt über ihr Gefährt verloren. Dem Unfalltod des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili beim Training folgte eine wahre "Sturz-Serie" bei den Bob-Wettbewerben. Ist die Bahn lebensgefährlich?

      • André Lange, Bob-Superstar

      4. Gold bei Olympia - eine einmalige Leistung, einmal olympisches Silber, 8-mal Europameister, 8-mal Weltmeister, unzählige Siege bei Weltcup-Rennen - die sportliche Bilanz des 36-jährigen Ausnahmeathleten aus Suhl ist einmalig. Er ist "Berge runter gerutscht", 28 Jahre lang. Damit ist Schluss, jetzt will er "rein ins Leben". Möglicherweise wird es ein Leben ohne Geschwindigkeitsrausch, gewiss eins ohne Radikal-Diäten, die Lange jahrelang das Leben schwer machten.

      • Udo Gurgel, Architekt der Olympiabahn

      Seit über 40 Jahren konstruiert der Leipziger Kunsteisbahnen, zuerst im Staatsbetrieb, seit '93 im privaten Ingenieurbüro. Man sah seine Kreationen u.a. bei den Olympischen Spielen in Lillehammer, Nagano, Turin. Im Februar geriet seine bisher in der Öffentlichkeit kaum bekannte Arbeit ins Scheinwerferlicht; auf "seiner Bahn" in Whistler verunglückte ein Rodler tödlich, Bobs stürzten reihenweise. Die Ursache war flott verkündet; die Bahn ist zu schnell. Wirklich?

      • Landolf Scherzer, Schriftsteller

      Er hat es wieder getan: "der Grenzgänger", der im 15. Jahr der Einheit die ehemalige Grenze zwischen Thüringen, Hessen und Bayern "abwanderte". Diesmal war Landolf Scherzer im Grenzgebiet zwischen Ungarn, Kroatien, Serbien und Rumänien unterwegs. Eigentlich wollte er mit Traktor und angehängtem Wohnwagen reisen, aber der Plan zerschlug sich. Eine Wette mit einem alten Kellner hat ihn schließlich auf dem 400 km langen Fußmarsch angespornt. Bei seinen ad hoc-Übernachtungen hat er dabei mehr vom Leben erfahren, als es ihm je im "Bastei"-Wohnwagen möglich gewesen wäre. Nachzulesen in "Immer geradeaus".

      • Armin Rohde, Schauspieler

      "Größenwahn und Lampenfieber" - zwei Begriffe, die ihn sein schauspielerisches Leben lang begleiten. Armin Rohde erzählt in seinem Buch die "Wahrheit über Schauspieler". Sein Weg führte den einstigen Ruhrpott-Malocher vom klassischen Theater zum Film. Oft wurde Rohde in Nebenrollen besetzt, die er mit hinreißender Tragikomik unsterblich werden ließ - wie Fernfahrer "Bierchen" in "Kleine Haie". Außerdem scheint er der Schauspieler mit den meisten Nacktszenen im deutschen Film zu sein. Jetzt ist er im Kino wieder mal als Fiesling zu sehen - in "Teufelskicker", einem Film für coole Kids.

      • Karat

      Die Kultband feiert ihren 35. Geburtstag. Am 22. Februar 1975 trat Karat erstmals in Pirna auf. Die Bandgeschichte ist reich an Triumphen, aber auch an Dramen. Mit "Über sieben Brücken musst Du gehen" landete die damalige DDR-Combo einen der erfolgreichsten Hits der deutschen Rockgeschichte. Im Dezember 2004 starb Frontmann Herbert Dreilich. Mit verblüffend ähnlicher Stimme folgte Sohn Claudius. Nun ist Zeit für Bilanz und Party - mit Buch-Biografie, Album und Jubiläumskonzert am 9. April in Erfurt.

      • Mike Krüger, Kultkomiker

      "Is das Kunst oder kann das weg?", so sein aktuelles Tourprogramm. Dasselbe hat sich wohl mancher Kritiker im Laufe von Mike Krügers Karriere gefragt. Mit Blödelsongs wie "Mein Gott, Walter" oder "Der Nippel" erreichte das Nordlicht Kultstatus. Zehn Jahre war der Mann mit der großen Nase Mitglied der Comedy-Runde von "7 Tage, 7 Köpfe" um den unvergessenen Rudi Carrell. In diesem Jahr feiert er - wie Karat - sein 35-jähriges Bühnenjubiläum.

      • Ann-Kathrin Kramer, Schauspielerin

      Eine komplizierte Vater-Tochter-Beziehung ist die Basis ihres neuen Films "Ich trag dich bis ans Ende der Welt", am 26.3. im ERSTEN. Film ist nicht gleich Leben, schon gar nicht das der Schauspieler, aber Ann-Kathrin Kramer erlaubt einen Blick zurück, in ihre eigene Kindheit in Wuppertal. Mit zwei Brüdern wuchs sie in einem "Haus ohne Fenster" auf, einer Familienatmosphäre, die recht ungewöhnlich war. Und die Schauspielerin ist seit langem engagiert im Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern. Das Leiden einer misshandelten Freundin in der Kindheit und die eigene Ohnmacht damals waren Impuls dafür. Eine Problematik, die gerade heute in Deutschland erschütternde Dimensionen annimmt.

      • Katy Karrenbauer, Buch-Autorin

      Sie dachte, es ist die große Liebe - und hat teuer dafür bezahlt. Katy Karrenbauer steckte ihr gesamtes Vermögen ins Luftschloss ihres damaligen Freundes: die größte Traglufthalle der Welt. Doch ein Sturm fegte Geld und Liebe hinweg. 2009 musste Karrenbauer Privatinsolvenz anmelden. Auch wenn der Star aus "Hinter Gittern" nicht so tough ist wie "Walter", die Serien-Figur - aufgeben gilt nicht! Ihre Lebenskrise beschreibt die 47-Jährige in "Die Freiheit nehm ich mir".

      Wird geladen...
      Freitag, 12.03.10
      22:00 - 00:00 Uhr (120 Min.)
      120 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.08.2022