• 09.03.2010
      22:45 Uhr
      Hana-Bi - Feuerblume Spielfilm Japan 1997 (Hana-Bi) | rbb Fernsehen
       

      Durch eine Reihe von Schicksalsschlägen wird der Polizist Nishi aus der Bahn geworfen: er erfährt von der tödlichen Krankheit seiner Frau Miyuki und sein langjähriger Partner Horibe wird zum Krüppel geschossen.

      Dienstag, 09.03.10
      22:45 - 00:20 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo

      Durch eine Reihe von Schicksalsschlägen wird der Polizist Nishi aus der Bahn geworfen: er erfährt von der tödlichen Krankheit seiner Frau Miyuki und sein langjähriger Partner Horibe wird zum Krüppel geschossen.

       

      Stab und Besetzung

      Yoshitaka Nishi Takeshi Kitano
      Miyuki, Nishis Frau Kayoko Kishimoto
      Horibe Ren Osugi
      Nakamura Susumu Terajima
      Tesuka, Schrottplatzbesitzer Tetsu Watanabe
      Yakuza Killer Hakuryu
      Regie Takeshi Kitano
      Drehbuch Takeshi Kitano
      Kamera Hideo Yamamoto
      Musik Joe Hisaishi

      Bei einem Einsatz explodiert der angestaute Kummer bei ihm in der brutalen Erschießung eines Gangsters, der zuvor einen Polizisten getötet hat. Von den Bildern der Gewalttat gepeinigt, kehrt Nishi der Polizei den Rücken, um mit seiner lange vernachlässigten Frau einen Urlaub zu verbringen. Doch die Vergangenheit lässt den nach Erlösung strebenden Nishi nicht los, die Verstrickungen mit der japanischen Mafia, den Yakuza, wirken weiter.

      Takeshi Kitano genießt in seinem Heimatland Japan große Popularität als Actionheld. Mit "Hana-Bi" gewann er den Goldenen Löwen in Venedig 1997, das ist ein neuer Höhepunkt der Yakuza-Filme zwischen knallharter Polizisten-Gangster-Story und anrührender Liebesgeschichte zwischen dem alternden Helden und seiner kranken Frau. Kitano ist ein Allroundtalent: er zeichnet für Buch, Regie und Schnitt verantwortlich und ist sein eigener Hauptdarsteller. Bekannt wurde er 1993 mit "Sonatine", auch dies ein Film über die Yakuza, mit der er auch selbst einmal zusammengetroffen ist.
      "Hana" steht in Japans Zeichenschrift für "Leben". "Bi" steht für "Feuer" und damit für "Schuss" und "Tod". Leben im Angesicht des Todes: Poesie und Gewalt, die Poesie der Gewalt und dann der Umschlag ins kontemplative Stimmungskunstwerk: jede Menge Leichen und dann erlesene Gartenkunst, japanische Klassik und Anklänge an Italo-Western, das ist es, was Takeshi Kitanos Stil ausmacht: "ein Tanz am Rande des Vulkans im Feuerwerk des Lebens - kühl wie Melville, sentimental wie Kieslowski, komisch wie Kaurismäki", schrieb der Kritiker Josef Schnelle.

      Wird geladen...
      Dienstag, 09.03.10
      22:45 - 00:20 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.05.2021