• 20.01.2018
      13:35 Uhr
      Einfach genial Das MDR-Erfindermagazin | rbb Fernsehen
       

      Themen u.a.:

      • Selbst gemacht - Mode in der DDR
      • Mehr Platz - Spielzeug an der Zimmerdecke
      • Schnell einsatzbereit - Alarmsignal für Freiwillige Feuerwehren
      • Gegen Schimmel - Nachwuchserfinder entwickelt Lüftungshilfe

      Moderation: Janett Eger

      Samstag, 20.01.18
      13:35 - 14:00 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Themen u.a.:

      • Selbst gemacht - Mode in der DDR
      • Mehr Platz - Spielzeug an der Zimmerdecke
      • Schnell einsatzbereit - Alarmsignal für Freiwillige Feuerwehren
      • Gegen Schimmel - Nachwuchserfinder entwickelt Lüftungshilfe

      Moderation: Janett Eger

       
      • Mode in der DDR

      Die HTWK in Leipzig zeigt eine Ausstellung zum Thema DDR Mode. Janett Eger durchstreift mit der Kuratorin der Ausstellung Geschichte und erfährt Geschichten zur Mode der damaligen Zeit. Wer sich chic kleiden wollte, musste erfinderisch sein, viel selbst gestalten, nähen, häkeln und basteln. Und einige der alten Stücke sind heute noch, oder wieder tragbar und modisch.

      • Spielzeug von der Decke

      In einer typischen 4-Zimmer-Stadtwohnung ist oft kein Platz für großes Spielzeug wie eine fest installierte Autorennbahn. Deshalb bauteThomas Hartner für seinen Sohn eine Rennbahnplatte unter die Decke. Diese lässt sicher per Knopfdruck millimetergenau an den Einrichtungsgegenständen vorbei, auf vorbereitete Stützen, absenken. Als Antrieb dienen zwei gewöhnliche Jalousiemotoren, die die Platte an Jalousiegurten rauf und runter bewegen. Ein Deckenelement mit Lampen versteckt das Spielzeug, wenn es sich oben befindet. Mittlerweile hat Thomas Hartner auch noch einen Kicker-Tisch im Kinderzimmer unter die Decke gebaut.

      • Alarmdispatcher

      Um bei einem Notruf bei der freiwilligen Feuerwehr schneller zu wissen, welche Kollegen er koordinieren kann, hat Feuerwehrmann Willi Schmidt aus Dresden ein System entwickelt. Zusätzlich zur üblichen Alarmierung empfangen die Kameraden den Alarm auch auf ihre Smartphones. Über die Handy-App können sie schnell Rückmeldung geben, ob sie rechtzeitig für den Einsatz bereit stehen. In der Wache überträgt ein Funkmeldeempfänger die Informationen auf einem Monitor. Nach einer zweijährigen Entwicklungszeit, nutzen den Alarmdispatcher heute schon 30 freiwillige Feuerwehren deutschlandweit.

      • Luftfeuchte-Rechner

      Der Schüler Konstantin Langfritz aus Chemnitz entwickelte ein System, das beim Lüften helfen soll. Innerhalb von 2 Jahren entstand sein Luftfeuchte-Rechner. Verbunden mit einem elektrischen Fensteröffner öffnet dieser nur das Fenster, wenn es draußen weniger feucht ist als drinnen. Sensoren für innen und außen ermitteln die Messwerte der Feuchtigkeit und ein Computer errechnet dafür den absoluten Wert. Für seinen Erfinderreichtum hat der junge Tüftler schon mehrere Preise bekommen und wurde bei Jugend Forscht im Bereich Technik sogar Landessieger.

      Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen?
      Die Antwort bietet das MDR FERNSEHEN. Jede Woche stellt das TV-Magazin "Einfach genial" pfiffige Ideen ins Rampenlicht. Seit dem Sendestart im Jahre 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.
      Wichtig bei allen Innovationen ist, dass sie einfach genial sind. Und eins ist ganz sicher: Die Themen gehen diesem Magazin nie aus, denn erfunden wird jeden Tag - wie gesagt: über 130 Mal.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.10.2019