• 13.01.2018
      07:30 Uhr
      Lotsen auf vier Pfoten 100 Jahre Blindenführhunde | rbb Fernsehen
       

      Genau vor 100 Jahren wurden Schulen für Blindenführhunde in Deutschland gegründet, eine der ersten entstand in Potsdam, vermutlich auf dem Gelände des Bornstedter Feldes. Durch die vielen Kriegsverletzten war der Bedarf groß. Der Film dokumentiert die Historie dieses außergewöhnlichen Verhältnisses von Mensch und Tier und stellt die Anfänge in einigen Szenen nach.

      Samstag, 13.01.18
      07:30 - 08:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Genau vor 100 Jahren wurden Schulen für Blindenführhunde in Deutschland gegründet, eine der ersten entstand in Potsdam, vermutlich auf dem Gelände des Bornstedter Feldes. Durch die vielen Kriegsverletzten war der Bedarf groß. Der Film dokumentiert die Historie dieses außergewöhnlichen Verhältnisses von Mensch und Tier und stellt die Anfänge in einigen Szenen nach.

       

      Genau vor 100 Jahren wurden Schulen für Blindenführhunde in Deutschland gegründet, eine der ersten entstand in Potsdam, vermutlich auf dem Gelände des Bornstedter Feldes. Durch die vielen Kriegsverletzten war der Bedarf groß.
      Für die lange, intensive Ausbildung eignen sich nur ganz wenige Hunde. Sie werden bereits im Welpenalter ausgesucht in der Hoffnung, dass sie später einmal in der Lage sein werden, blinde Menschen sicher durch das Leben zu führen. Was zeichnet diese Junghunde aus, welche Fähigkeiten müssen gefördert werden und wie verläuft das erste Jahr in einer Patenfamilie ehe sie mit ihrer Ausbildung anfangen? Wie finden blinde Menschen genau den passenden Partner?

      Die Reporter verfolgen den Weg vom Welpen bis zum Profi, zeigen Ausbildungsschritte und erleben eine Abschlussprüfung. Sie verfolgen aber auch das Schicksal von Hunden, die nach ihrer Dienstzeit in Rente gehen dürfen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.07.2018