• 31.01.2021
      09:00 Uhr
      Herzensfeinde Fernsehfilm Österreich 2001 | rbb Fernsehen
       

      Mit viel Charme und gehörigem Schwung inszenierte der beliebte TV-Star und Regisseur Peter Weck die turbulente Komödie "Herzensfeinde" von Uli Brée, bei der auch die Romantik nicht zu kurz kommt. Weck selbst brilliert als ebenso liebenswerter wie hypochondrischer Pedant; sein Urlaubspartner und "Herzensfeind" wird kongenial von Friedrich von Thun verkörpert. Die attraktiven Herzensdamen der beiden Urlauber werden von Susanne Uhlen und Michèle Marian gespielt.

      Sonntag, 31.01.21
      09:00 - 10:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Mit viel Charme und gehörigem Schwung inszenierte der beliebte TV-Star und Regisseur Peter Weck die turbulente Komödie "Herzensfeinde" von Uli Brée, bei der auch die Romantik nicht zu kurz kommt. Weck selbst brilliert als ebenso liebenswerter wie hypochondrischer Pedant; sein Urlaubspartner und "Herzensfeind" wird kongenial von Friedrich von Thun verkörpert. Die attraktiven Herzensdamen der beiden Urlauber werden von Susanne Uhlen und Michèle Marian gespielt.

       

      Stab und Besetzung

      Heinz Wucher Friedrich von Thun
      Mia Michèle Marian
      Franziska Nocker Susanne Uhlen
      Hubert Kirchner Dietrich Siegl
      Croupier Machalke Uli Brée
      Schwester Mona Monika Tajmar
      Dr. Gucci Bernhard Murg
      Evelyn Eva Klemt
      Inspektor Corsaro Rudy Ruggiero
      Hermann Ladner Peter Weck
      Regie Peter Weck
      Drehbuch Uli Brée
      Kamera Jirí Stibr
      Musik Otto M. Schwarz

      Der hypochondrische Pedant Hermann Ladner lässt sich vom Bruder seiner verstorbenen Frau, Heinz Wucher, zu einer Kreuzfahrt überreden, obwohl er mit dem charmanten Gauner und Spieler schon so einige schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und er wird in den nächsten Tagen weitere Erfahrungen sammeln: Zuerst verspielt Heinz das gesamte Urlaubsgeld, um sich dann an die Fersen des wütenden Hermann zu heften, der mit seinem Wohnwagen nach Italien abrauscht. Dank Heinz gibt es bereits an der Grenze die ersten Komplikationen, die zu einer Nacht auf italienische Staatskosten führen. Noch wütender als zuvor trennt sich Hermann erneut von der Schwagerplage und landet mit seinem Wohnwagen im nächsten Straßengraben. Nur leicht verletzt kommt er ins Krankenhaus. Dort redet der um sein (eigenes) Wohlergehen besorgte Heinz ihm ein, er sei todkrank; der findige Gauner hat nämlich beschlossen, Hermanns Invalidenversicherung einzufordern, um die Urlaubskasse wieder zu füllen - und genügend Kleingeld zu haben, damit er die neue Bekanntschaft Mia beeindrucken kann. Der arme Hermann glaubt nun tatsächlich, am Rande des Todes zu sein, und lässt sich fortan nur noch mit dem Rollstuhl durch die Urlaubsidylle am Ossiacher See kutschieren, wohin Heinz kurzerhand den Rest ihres gemeinsamen "Genesungsurlaubes" verlegt hat. Während Heinz der schönen Mia näherkommt, lernt auch Hermann eine attraktive Dame kennen: Franziska Nocker, die sich ganz reizend um den Rollstuhlfahrer kümmert und behauptet, Krankenschwester zu sein. Leider ist sie in Wirklichkeit eine Versicherungsagentin - mit der Mission, Hermann als Betrüger zu entlarven.

      Als Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller steht Peter Weck in der Komödie "Herzensfeinde" um zwei verschwägerte Männer, die trotz gegenseitiger Antipathie einen Urlaub gemeinsam verbringen müssen, vor und hinter der Kamera.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 31.01.21
      09:00 - 10:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.05.2021