• 27.01.2021
      21:00 Uhr
      Die Ernährungs-Docs Schlaf-Apnoe, Nasenherpes, Divertikulose | rbb Fernsehen
       
      • Oliver S. leidet unter Schlaf-Apnoe, seine Atmung setzt nachts mehr als 150 Mal aus - pro Stunde! "Sie sind in akuter Lebensgefahr", warnt der Internist Matthias Riedl den 130-Kilo-Mann. Das Gewicht ist die Ursache für seine Schlafstörungen und auch für den schweren Herzinfarkt vor zwei Jahren.
      • Anja K. fühlt sich oft richtig entstellt, so schlimm wütet alle vier Wochen ihr Nasenherpes. Die Strategie der Ärzte: Stärkung des Immunsystems über Mikronährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln.
      • Und schließlich kommt Gerrit W. an Bord, er leidet an einer Divertikulose. Dabei können sich Ausstülpungen in der Darmwand entzünden.

      Mittwoch, 27.01.21
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      • Oliver S. leidet unter Schlaf-Apnoe, seine Atmung setzt nachts mehr als 150 Mal aus - pro Stunde! "Sie sind in akuter Lebensgefahr", warnt der Internist Matthias Riedl den 130-Kilo-Mann. Das Gewicht ist die Ursache für seine Schlafstörungen und auch für den schweren Herzinfarkt vor zwei Jahren.
      • Anja K. fühlt sich oft richtig entstellt, so schlimm wütet alle vier Wochen ihr Nasenherpes. Die Strategie der Ärzte: Stärkung des Immunsystems über Mikronährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln.
      • Und schließlich kommt Gerrit W. an Bord, er leidet an einer Divertikulose. Dabei können sich Ausstülpungen in der Darmwand entzünden.

       
      • Oliver S. leidet unter Schlaf-Apnoe, seine Atmung setzt nachts mehr als 150 Mal aus - pro Stunde! "Sie sind in akuter Lebensgefahr", warnt der Internist Matthias Riedl den 130-Kilo-Mann. Das Gewicht ist die Ursache für seine Schlafstörungen und auch für den schweren Herzinfarkt vor zwei Jahren, den er nur ganz knapp überlebt hat. Bei der Ernährungsberatung wird schnell klar: Der Hafenlogistiker isst unregelmäßig und vor allem viel zu große Portionen. Seine Frau Jenny will ihm dabei helfen abzunehmen - doch vor Oliver S. liegt ein langer, schwieriger Weg. Wird er es mithilfe der Docs schaffen?

      • Anja K. fühlt sich oft richtig entstellt, so schlimm wütet alle vier Wochen ihr Nasenherpes. Der Leidensdruck für die 41-jährige ist extrem hoch. "Bei der Bewerbung war mir klar, wir müssen unbedingt versuchen zu helfen", sagt die Ernährungsmedizinerin Silja Schäfer. Denn die Erkrankung ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sie kann in seltenen Fällen auch richtig gefährlich werden und bis zu einer Gehirnentzündung führen.

      Es ist der erste Herpes-Fall für das Ärzteteam. Die Strategie: Stärkung des Immunsystems über Mikronährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln. Die vielen Nahrungsergänzungsmittel, die Anja K. zu sich nimmt, soll sie bis auf das Vitamin B12 ganz weglassen. Für die Juristin wird das Essen in den nächsten Monaten zu einer richtigen Herausforderung, zumal sie sich eigentlich vegan ernährt - aber das für sie wichtige L-Lysin steckt hauptsächlich in Fleisch, Fisch und Milchprodukten.
      Zu Fisch und etwas Käse will sie sich vielleicht durchringen, außerdem braucht sie viel Vitamin C, Magnesium und Zink. Die Aminosäure Arginin soll sie dagegen meiden. Wird Anja K. diese komplexe Aufgabe meistern und vor allem: Wird der Herpes besser werden?

      • Und schließlich kommt Gerrit W. an Bord, er leidet an einer Divertikulose. Dabei können sich Ausstülpungen in der Darmwand entzünden. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann im schlimmsten Fall den Verlust von Teilen des Darms bedeuten. Der 47-jährige Kraftwerker bei einem Hersteller für Duft- und Geschmacksstoffe hat Angst vor einem künstlichen Darmausgang.

      Seit 25 Jahren arbeitet er im Schichtdienst. Seine Hauptnahrung ist Kaffee mit Milch und Zucker, dazu gibt es meistens belegte Brötchen.
      Ernährungs-Doc Anne Fleck stellt fest, dass Gerrit W. auch zu schnell isst. Sie verordnet ihm ein Kautraining, sogar Suppe darf er nicht einfach runterschlucken. Außerdem fehlen Ballaststoffe komplett in seiner Ernährung - 35 Gramm soll Gerrit W. pro Tag aufnehmen, das wird nicht einfach. Er muss auf einen völlig neuen Speiseplan setzen. Wird er die radikale Umstellung meistern?

      Oliver S. leidet unter Schlaf-Apnoe, seine Atmung setzt nachts mehr als 150 Mal aus - pro Stunde! "Sie sind in akuter Lebensgefahr", warnt der Internist Matthias Riedl den 130-Kilo-Mann. Das Gewicht ist die Ursache für seine Schlafstörungen und auch für den schweren Herzinfarkt vor zwei Jahren, den er nur ganz knapp überlebt hat. Bei der Ernährungsberatung wird schnell klar: Der Hafenlogistiker isst unregelmäßig und vor allem viel zu große Portionen. Seine Frau Jenny will ihm dabei helfen abzunehmen - doch vor Oliver S. liegt ein langer, schwieriger Weg. Wird er es mithilfe der Docs schaffen?

      Anja K. fühlt sich oft richtig entstellt, so schlimm wütet alle vier Wochen ihr Nasenherpes. Der Leidensdruck für die 41-jährige ist extrem hoch. "Bei der Bewerbung war mir klar, wir müssen unbedingt versuchen zu helfen", sagt die Ernährungsmedizinerin Silja Schäfer. Denn die Erkrankung ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sie kann in seltenen Fällen auch richtig gefährlich werden und bis zu einer Gehirnentzündung führen.
      Es ist der erste Herpes-Fall für das Ärzteteam. Die Strategie: Stärkung des Immunsystems über Mikronährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln. Die vielen Nahrungsergänzungsmittel, die Anja K. zu sich nimmt, soll sie bis auf das Vitamin B12 ganz weglassen. Für die Juristin wird das Essen in den nächsten Monaten zu einer richtigen Herausforderung, zumal sie sich eigentlich vegan ernährt - aber das für sie wichtige L-Lysin steckt hauptsächlich in Fleisch, Fisch und Milchprodukten.
      Zu Fisch und etwas Käse will sie sich vielleicht durchringen, außerdem braucht sie viel Vitamin C, Magnesium und Zink. Die Aminosäure Arginin soll sie dagegen meiden. Wird Anja K. diese komplexe Aufgabe meistern und vor allem: Wird der Herpes besser werden?

      Und schließlich kommt Gerrit W. an Bord, er leidet an einer Divertikulose. Dabei können sich Ausstülpungen in der Darmwand entzünden. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann im schlimmsten Fall den Verlust von Teilen des Darms bedeuten. Der 47-jährige Kraftwerker bei einem Hersteller für Duft- und Geschmacksstoffe hat Angst vor einem künstlichen Darmausgang.
      Seit 25 Jahren arbeitet er im Schichtdienst. Seine Hauptnahrung ist Kaffee mit Milch und Zucker, dazu gibt es meistens belegte Brötchen.
      Ernährungs-Doc Anne Fleck stellt fest, dass Gerrit W. auch zu schnell isst. Sie verordnet ihm ein Kautraining, sogar Suppe darf er nicht einfach runterschlucken. Außerdem fehlen Ballaststoffe komplett in seiner Ernährung - 35 Gramm soll Gerrit W. pro Tag aufnehmen, das wird nicht einfach. Er muss auf einen völlig neuen Speiseplan setzen. Wird er die radikale Umstellung meistern?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.01.21
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.05.2021