• 15.01.2021
      00:05 Uhr
      Die Habenichtse Spielfilm Deutschland/Großbritannien 2016 | rbb Fernsehen
       

      Am 11. September 2001 begegnen sich Jakob und Isabelle nach langer Zeit erneut und verlieben sich ineinander. Während die Welt um sie herum in Trümmern liegt, sind sie mit sich und ihrer neu gefundenen Liebe beschäftigt. Doch ihr Leben wird getrübt durch die gefühlte Verantwortung für den Tod eines gemeinsamen Freundes, der im World Trade Center ums Leben gekommen ist. Die einzige Chance der beiden ist es, sich aufrichtig zu begegnen. Eine Aufgabe, die unmöglich scheint: Ratlos und sehnsüchtig sehen sie zu, wie ihr Leben aus den Fugen gerät.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 15.01.21
      00:05 - 01:45 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      VPS 23:55

      Am 11. September 2001 begegnen sich Jakob und Isabelle nach langer Zeit erneut und verlieben sich ineinander. Während die Welt um sie herum in Trümmern liegt, sind sie mit sich und ihrer neu gefundenen Liebe beschäftigt. Doch ihr Leben wird getrübt durch die gefühlte Verantwortung für den Tod eines gemeinsamen Freundes, der im World Trade Center ums Leben gekommen ist. Die einzige Chance der beiden ist es, sich aufrichtig zu begegnen. Eine Aufgabe, die unmöglich scheint: Ratlos und sehnsüchtig sehen sie zu, wie ihr Leben aus den Fugen gerät.

       

      Berlin, 2001: Der junge Anwalt Jakob entdeckt in einem Magazinartikel über eine Vernissage ein Bild von Isabelle. Die junge Grafikerin war seine erste große Liebe in der Studienzeit. Ermutigt von seinem besten Freund Hans, der Isabelle ebenfalls aus dem Studium kennt, entscheidet Jakob am Abend des 11. Septembers 2001, zur Eröffnung der Vernissage zu gehen. Während der Anschlag auf das World Trade Center die ganze Welt in Atem hält, begegnen sich Jakob und Isabelle nach all den Jahren wieder und verlieben sich erneut ineinander.

      Doch ihr neu gefundenes Glück wird überschattet durch den Tod ihres gemeinsamen Freundes Hans, der beruflich im World Trade Center in New York zu tun hatte und bei dem Anschlag ums Leben kam. Jakob übernimmt Hans' Stelle in London. Er bittet Isabelle, ihn zu heiraten und mit ihm nach London zu gehen.

      Doch der Umzug bringt keinen Neuanfang. Während Jakob seinen Schmerz wegen des verlorenen Freundes in Arbeit vergräbt, bleibt Isabelle auf sich allein gestellt in der Londoner Wohnung zurück, ohne feste Ziele und Aufgaben. Ihr gemeinsames Leben bekommt Risse und die einzige Chance der beiden wäre es, sich aufrichtig zu begegnen. Eine Aufgabe, die unmöglich scheint: Ratlos und zunehmend verzweifelnd sehen sie zu, wie ihr Leben aus den Fugen gerät. "Die Habenichtse" schaut zurück auf eine Welt, die nach 9/11 aus dem Gleichgewicht geraten ist und seitdem nicht mehr zur Ruhe kommt. Nichts ist mehr wie vorher. Das Donnergrollen des Krieges ist nicht mehr nur im Radio zu hören, die Einschläge kommen näher und beeinflussen das Leben in allen Beziehungen, nur - wer will das wahrhaben? Eine Spirale aus Sehnsucht, Schuld und Entfremdung entsteht, an deren Ende es zu einem Ausbruch unkontrollierter Gewalt kommt.

      "Die Habenichtse" beruht auf dem gleichnamigen Roman von Katharina Hacker. 2006 wurde sie für dieses Werk mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Es ist ein Porträt einer Generation, die täglich mit Verunsicherung und Schuld zu rechnen hat, aber auch Drogensucht und häusliche Gewalt spielen eine Rolle. "Eine Metapher für unseren aktuellen Zeitgeist", beschreibt es Regisseur Florian Hoffmeister. Ein Film in schwarz-weiß mit reduzierten Dialogen, der in 26 Tagen im Herbst 2015 an Schauplätzen in Deutschland und London gedreht wurde.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 15.01.21
      00:05 - 01:45 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      VPS 23:55

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.04.2021