• 26.01.2015
      02:00 Uhr
      Herr des Wilden Westens Spielfilm USA 1939 (Dodge City) | rbb Fernsehen
       

      In Dodge City ist niemand seines Lebens sicher, der sich gegen den skrupellosen Jeff Surrett zu stellen wagt. Dieser fühlt sich als Herr der Stadt und lässt es die Bürger spüren. Erst als Wade Hatton mit einer Viehherde nach Dodge City kommt, findet Surrett in ihm seinen Meister. Zum neuen Sheriff ernannt, nimmt Hatton entschlossen den Kampf gegen Surrett und dessen Bande auf.

      • Errol Flynn und Olivia de Havilland, eines von Hollywoods beliebtesten Traumpaaren, spielen die Hauptrollen in diesem Western von Michael Curtiz.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.01.15
      02:00 - 03:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      In Dodge City ist niemand seines Lebens sicher, der sich gegen den skrupellosen Jeff Surrett zu stellen wagt. Dieser fühlt sich als Herr der Stadt und lässt es die Bürger spüren. Erst als Wade Hatton mit einer Viehherde nach Dodge City kommt, findet Surrett in ihm seinen Meister. Zum neuen Sheriff ernannt, nimmt Hatton entschlossen den Kampf gegen Surrett und dessen Bande auf.

      • Errol Flynn und Olivia de Havilland, eines von Hollywoods beliebtesten Traumpaaren, spielen die Hauptrollen in diesem Western von Michael Curtiz.

       

      Dodge City hat eine andere Entwicklung genommen, als seine Gründer sich das vorgestellt hatten. Dank der Eisenbahn gedeiht die Stadt zwar wirtschaftlich, sonst aber herrscht die nackte Gewalt, denn der skrupellose Jeff Surrett (Bruce Cabot) schaltet und waltet, wie es ihm passt. Auf einer Viehauktion bekommen der Cowboy Wade Hatton (Errol Flynn) und seine Begleiter Rusty (Alan Hale) und Tex (Guinn Williams) gleich den richtigen Eindruck von Surrett und dessen Methoden.

      Hatton denkt jedoch nicht daran, seine Rinder Surrett zu überlassen, sondern verkauft sie an einen anderen Händler. Kurz darauf ist dieser ein toter Mann, Surretts Leute haben ihn umgebracht. Mit den Cowboys aus Texas können sie allerdings nicht so umspringen wie mit den ängstlichen Bürgern von Dodge City. Das zeigt sich bei einer wilden Schlägerei im Saloon, bei der Rusty und Tex ihren Gegnern nichts schuldig bleiben. Als man Hatton anträgt, Sheriff von Dodge City zu werden, lehnt er zunächst ab. Erst der Tod eines kleinen Jungen stimmt ihn um. Außerdem möchte er nicht, dass die hübsche Abbie (Olivia de Havilland) schlecht von ihm denkt.

      Diese glaubt, dass Hatton ihren Bruder auf dem Gewissen hat, dabei ist der junge Mann ein Opfer seines Leichtsinns geworden. Hatton sorgt dafür, dass das Gesetz in der Stadt wieder Geltung bekommt. Vergeblich versucht Surrett, den Sheriff zu korrumpieren, und muss zudem damit rechnen, dass der unerschrockene Joe Clemens (Frank McHugh) vom "Dodge City Star" Beweismaterial veröffentlicht, das ihm das Genick brechen könnte. Um dies zu verhindern, lässt Surrett den Zeitungsmann ermorden. Hatton fällt es nicht schwer, den Täter zu finden. Als Surrett seinen verhafteten Komplizen befreien will, kommt es in einem brennenden Eisenbahnwaggon zur letzten dramatischen Auseinandersetzung.

      Hollywood-Regisseur Michael Curtiz ("Casablanca") war einer der meistbeschäftigten und renommiertesten Regisseure Hollywoods. Der gebürtige Ungar Mihály bzw. Manó Kertész Kaminer hatte sich schon in Europa einen Namen als Regisseur gemacht, ehe er 1927 in die USA ging, wo er den Namen Michael Curtiz annahm. Seine Meisterschaft, populäre Geschichten in Szene zu setzen und ein großes Publikum zu erreichen, hat er praktisch in allen Genres bewiesen. Die Hauptrollen in seinem farbenfrohen Westernklassiker "Herr des Wilden Westens" spielen Errol Flynn und Olivia de Havilland, eines von Hollywoods Traumpaaren der goldenen Ära.

      Unvergesslich ist der Film für seine spektakulären Massenszenen, darunter die bis heute wohl größte Massenschlägerei, die je in einem Western-Saloon inszeniert wurde. Errol Flynn, dessen Geburtstag sich am 20. Juni zum 105. Mal jährt, war zu seiner Zeit einer der bekanntesten und beliebtesten Leinwandstars. Er spielte Freibeuter und Rebellen und brach nicht nur auf der Leinwand die Herzen der stolzesten Frauen. "Ich mag meinen Whiskey alt und meine Frauen jung", ist ein bekanntes Zitat des blendend aussehenden Australiers. Nach einem relativ kurzen, aber prall gefüllten Leben erlag der Schauspieler 1959 einem Herzinfarkt.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 26.01.15
      02:00 - 03:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.02.2023