• 16.08.2014
      13:15 Uhr
      Luzyca Rublak kehrt zurück - Was die Braunkohle mit sorbischer Heimat macht | rbb Fernsehen
       

      1983 drehten junge DDR-Filmemacher den Spielfilm "Rublak - Die Legende vom vermessenen Land . Die Vorlage hatte der sorbische Schriftsteller Jurij Koch mit seiner Erzählung Landvermesser geliefert. Der Film stellt den Anspruch des Einzelnen auf Heimat und das Interesse des Staates, möglichst viel Braunkohle zu fördern, gegenüber. Er ist zensiert worden und nur gekürzt in die Kinos gekommen. Jetzt liegt eine rekonstruierte Fassung vor. Rublak kehrt zurück erzählt wie aktuell dieser 31 Jahre alte Film heute noch ist.

      Samstag, 16.08.14
      13:15 - 13:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      1983 drehten junge DDR-Filmemacher den Spielfilm "Rublak - Die Legende vom vermessenen Land . Die Vorlage hatte der sorbische Schriftsteller Jurij Koch mit seiner Erzählung Landvermesser geliefert. Der Film stellt den Anspruch des Einzelnen auf Heimat und das Interesse des Staates, möglichst viel Braunkohle zu fördern, gegenüber. Er ist zensiert worden und nur gekürzt in die Kinos gekommen. Jetzt liegt eine rekonstruierte Fassung vor. Rublak kehrt zurück erzählt wie aktuell dieser 31 Jahre alte Film heute noch ist.

       

      Als Vorlage für den Film "Rublak - Die Legende vom vermessenen Land" diente die Erzählung "Landvermesser" des sorbischen Schriftstellers Jurij Koch. Der Film stellt den Anspruch des Einzelnen auf Heimat dem Interesse des Staates, möglichst viel Braunkohle zu fördern, gegenüber. Er ist von den DDR-Behörden zensiert worden und nur gekürzt in die Kinos gekommen. Jetzt liegt eine rekonstruierte Fassung vor.

      Die Filmemacher von damals treffen Menschen, die im alten sorbischen Siedlungsgebiet um Schleife in der Mittellausitz mit Wut und Unsicherheit dem Abriss ihrer Dörfer entgegensehen. Sie wollen verhindern, dass weitere sorbische Wurzeln gekappt werden, auch wenn die Umsiedlung nicht mehr zu vermeiden sein sollte. Was bleibt von der sorbischen Seele, wenn die Dörfer verschwinden - diese Frage hat Rublak schon vor 30 Jahren bewegt. Sie ist heute aktuell wie damals.

      In der Reportage "Rublak kehrt zurück" gehen Autor Bernd Herrmann und Kamermann Reiner Nagel u. a. der Frage nach, wie sich die Menschen in das scheinbar Unvermeidliche fügen. Wie bereitet man eine Umsiedlung vor, die man nicht will? Wie aussichtsreich ist es weiterhin Widerstand zu leisten?

      Sorbisches aus der Lausitz

      Ca. 60.000 Sorben leben in Deutschland, vor allem in Brandenburg und dem angrenzenden Sachsen. Über Jahrhunderte haben sie ihre Sprache und Tradition bewahrt und gepflegt.

      Die Sendung im Netz:
      http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3516914?documentId=3914776

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021