• 30.01.2019
      03:00 Uhr
      zibb zuhause in berlin & brandenburg | rbb Fernsehen
       

      Themen:

      • Smartphones überall: Die moderne Epidemie!, Studiogast: Prof. Manfred Spitzer, Leiter psychiatrische Uni-Klinik und Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen, Ulm
      • Schauspieler Patrick Mölleken bei zibb
      • Hilfe für Polizisten, die zum Opfer wurden

      Moderation: Nadine Heidenreich und Harald Pignatelli

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 30.01.19
      03:00 - 04:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Smartphones überall: Die moderne Epidemie!, Studiogast: Prof. Manfred Spitzer, Leiter psychiatrische Uni-Klinik und Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen, Ulm
      • Schauspieler Patrick Mölleken bei zibb
      • Hilfe für Polizisten, die zum Opfer wurden

      Moderation: Nadine Heidenreich und Harald Pignatelli

       
      • Smartphones überall: Die moderne Epidemie!

      Das Smartphone hat das Leben von Milliarden Menschen in den letzten zehn Jahren mehr verändert als kaum eine technische Neuerung zuvor. Viele sehen die positiven Seiten, wenige machen sich Gedanken um die negativen Auswirkungen für unser Denken, Fühlen und Handeln, unsere Gesundheit und unsere Gesellschaft. Der Chef von Apple empfiehlt, Smartphones nicht in Schulen zu verwenden, der französische Präsident verbietet sie dort ganz und Südkorea hat seit Jahren Gesetzte zum Schutz der Jugend vor den schlimmsten Folgen der Handynutzung. Prof. Spitzer will in seinem aktuellen Buch dem Handy-Hype vor allem mit Fakten begegnen, wie sehr es unserer Gesundheit und Gesellschaft schadet. Studiogast: Prof. Manfred Spitzer, Leiter psychiatrische Uni-Klinik und Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen, Ulm

      • Schauspieler Patrick Mölleken bei zibb

      Der Kinofilm „Das letzte Mahl“ nähert sich aus bisher nicht erzählten Blickwinkeln den Geschehnissen der Machtergreifung Hitlers an. Am Abend des 30.01.1933 kommt die Berliner Kaufmannsfamilie Glickstein zusammen und tiefe Kontroversen machen sich auf. Patrick Mölleken spielt den 18-jährigen Jungen Michael, der mit seinen Freunden zum Fackelzug der Nazis gehen möchte, um der neuen Zeit zu huldigen. Seine 19-jährige Schwester hingegen eröffnet den Eltern, dass sie nach Palästina auswandern möchte. Patrick Mölleken erzählt auf dem zibb-Sofa über seine Arbeit im Film-und Theatergeschäft und über seine besondere Rolle in „Das letzte Mahl“.

      • Hilfe für Polizisten, die zum Opfer wurden

      „Drama in Kreuzberg: Drei Tote bei Schießerei. Ein Polizist schwer verletzt.“ So stand es am 1.7.2003 auf der ersten Seite der Berliner Morgenpost. Der Polizeibeamte heißt Jürgen Röhr. Er lag 85 Tage im Koma, kämpfte sich ins Leben zurück, konnte aber nie wieder arbeiten. Seit Jahren setzt er sich für Kolleginnen und Kollegen ein, denen Ähnliches passiert ist. Am 30. Januar bekommt er dafür das Bundesverdienstkreuz.

      Wird geladen...
      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 30.01.19
      03:00 - 04:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.04.2021