• 14.01.2019
      11:45 Uhr
      HEIMATJOURNAL Heute aus Berlin - Kaiser-Friedrich-Straße | rbb Fernsehen
       

      Die Kaiser-Friedrich-Straße ist eine klassische Berliner Durchfahrtsstraße mit einer Mischung von kleinen Läden, Wohnungen, alten und jungen Anwohnern. Begonnen hatte alles mit dem Schloss Charlottenburg, das auch heute noch die Gegend dominiert. Schließlich wurde die Straße dem deutschen Kaiser Friedrich Wilhelm Nikolaus Karl Friedrich III. gewidmet, besser bekannt als der „90-Tage-Kaiser“.

      Moderation: Carla Kniestedt

      Montag, 14.01.19
      11:45 - 12:10 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Kaiser-Friedrich-Straße ist eine klassische Berliner Durchfahrtsstraße mit einer Mischung von kleinen Läden, Wohnungen, alten und jungen Anwohnern. Begonnen hatte alles mit dem Schloss Charlottenburg, das auch heute noch die Gegend dominiert. Schließlich wurde die Straße dem deutschen Kaiser Friedrich Wilhelm Nikolaus Karl Friedrich III. gewidmet, besser bekannt als der „90-Tage-Kaiser“.

      Moderation: Carla Kniestedt

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Carla Kniestedt

      Die Kaiser-Friedrich-Straße ist eine klassische Berliner Durchfahrtsstraße mit einer Mischung von kleinen Läden, Wohnungen, alten und jungen Anwohnern. Begonnen hatte alles mit dem Schloss Charlottenburg, das auch heute noch die Gegend dominiert. Schließlich wurde die Straße dem deutschen Kaiser Friedrich Wilhelm Nikolaus Karl Friedrich III. gewidmet, besser bekannt als der „90-Tage-Kaiser“.

      Carla Kniestedt erkundet die Kaiser-Friedrich-Straße:

      • Hemden vom Designer

      Welche Hemden trug seinerzeit Kaiser Friedrich III.? Sicher weiße Hemden! - Knallbunt, tailliert und sehr außergewöhnlich auch für heutige Zeiten sind die Hemden von Stephan Giese. So ungewöhnlich, dass für den Designer und seine „Kaiser-Friedrich-Hemden“ extra ein Lied komponiert wurde. Das HEIMATJOURNAL wird es live von Musikern vorgespielt bekommen.

      • Geigen aus eigener Werkstatt

      Andreas Zimmermann baut Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässe – etwa zwei davon pro Jahr. Er gilt als Meister seines Fachs. Das Holz dafür lagert er in seinem kleinen Laden, der sich in der ehemaligen Concierge-Wohnung befindet. Und dort repariert er auch Streichinstrumente. Eine Geige baumelt draußen an der Eingangstür neben einer leuchtenden Kerze – und genau so entspannt und freundlich geht es auch im Laden zu.

      • Piroggen rund um die Uhr

      Nach original russischer Art zubereitet bekommt man Borschtsch und Piroggen im Imbiss „Rossia“ am S-Bahnhof Charlottenburg. Der zu dem russischen Lebensmittelladen gehörende Imbiss am Stuttgarter Platz ist ein wichtiger Treffpunkt für russische Landsleute. Er ist rund um die Uhr geöffnet. Dort lernt man neben russischer Kost – wenn man möchte – auch die russische Seele kennen.

      Die Kieze in Berlin, die wunderschönen Landschaften Brandenburgs, kuriose Geschichten und die Lust am Entdecken machen einfach gute Laune. Carla Kniestedt und Ulli Zelle sind für Sie unterwegs in Berlin und Brandenburg.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.12.2020