• 25.06.2012
      07:00 Uhr
      Straße des Glücks Zwei Paare auf dem Weg in die Ehe - Menschen unter uns | SWR Fernsehen BW
       

      Ausgangspunkt für den Film ist die Weseler Straße in Duisburg. Im Schatten des größten Hochofens herrscht hier an Samstagen ein Betrieb wie auf der Kö in Düsseldorf. Junge Frauen mit weiten weißen Kleidern überm Arm und glücklichen Gesichtern steigen in Autos aus Holland, Belgien, Frankreich oder Bremen, München und Hamburg. Der von türkischen Arbeitern und Geschäftsleuten dominierte Duisburger Stadtteil Marxloh erlebt nach Stahl- und Zechenkrise Dank der Brautmeile einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung. Das Glück ist hier nicht nur individuell. Es hat einer ganzen Straße ihren zweiten Namen gegeben.

      Montag, 25.06.12
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Ausgangspunkt für den Film ist die Weseler Straße in Duisburg. Im Schatten des größten Hochofens herrscht hier an Samstagen ein Betrieb wie auf der Kö in Düsseldorf. Junge Frauen mit weiten weißen Kleidern überm Arm und glücklichen Gesichtern steigen in Autos aus Holland, Belgien, Frankreich oder Bremen, München und Hamburg. Der von türkischen Arbeitern und Geschäftsleuten dominierte Duisburger Stadtteil Marxloh erlebt nach Stahl- und Zechenkrise Dank der Brautmeile einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung. Das Glück ist hier nicht nur individuell. Es hat einer ganzen Straße ihren zweiten Namen gegeben.

       

      Tuba Çetinkilic ist glücklich. Gerade hat sie in der Weseler Straße in Duisburg ihr Brautkleid erstanden. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Tuba ist Friseurin, 22 Jahre alt und kommt aus einer traditionellen türkischen Familie. Ganz in Weiß wird sie am Hochzeitstag glücklich vor den Fotoapparaten ihrer Tanten und Kusinen posieren. Dann geht es mit einem Autokorso zur Hochzeitszeremonie in die Moschee.

      Die Weseler Straße ist als "Brautmeile" einmalig in Europa und längst nicht mehr nur in Deutschland bekannt bei allen, die heiraten wollen. In über 50 Hochzeitsgeschäften findet man hier alles, was man für den Weg in die Ehe braucht.
      Zur gleichen Zeit wie Tuba Çetinkilic und ihr Bräutigam hat sich im Duisburger Süden auch ein weiteres türkisches Brautpaar gefunden. Er studiert Maschinenbau. Sie arbeitet als Krankenschwester. Das Glück steht den beiden ins Gesicht geschrieben. Zwar heiraten auch sie nach türkischem Brauch, doch, wie die meisten Türken, ohne Moschee. Die Hochzeit, auf die sie seit langem hinfiebern, ist für sie vor allem ein sinnliches Ritual, das über mehrere Tage hinweg den Auszug aus dem Elternhaus, den Bezug der neuen Wohnung, den Polterabend und die eigentliche Hochzeit mit großen Gesten und als gigantisches Fest mit über tausend Gästen zelebriert. Drei Tage mit wenig Schlaf umgeben von einer riesigen Familie, die die Brautleute während der letzten Tage vor dem gemeinsamen Leben fast Tag und Nacht begleitet.

      Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi haben im Auftrag des SWR zwei deutsch-türkische Paare vom Einkauf des Hochzeitskleids bis zum Ja-Wort begleitet. Ihr Film zeigt, dass die Suche nach dem Glück in der Zweisamkeit keine Frage der Religion ist: Sie beschäftigt Christen ebenso wie Muslime. Ihnen - wie vermutlich allen Menschen - ist gemeinsam, dass sie in ihrem Leben das Glück finden, ihre Hoffnungen verwirklichen und ihre Selbstverwirklichung erreichen möchten. Am besten gemeinsam.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.07.2019