• 11.12.2011
      23:35 Uhr
      Wortwechsel - Wie geht's eigentlich ...? Dagmar Koller (Sängerin und Schauspielerin) - Moderation: Anja Höfer | SWR Fernsehen BW
       

      "My Fair Lady", "Sweet Charity", "Kiss me Kate" oder der "Mann von La Mancha" - in Musicals und Operetten feiert
      Dagmar Koller ihre großen Erfolge. Auch wenn sie heute nur noch selten auftritt, in Österreich ist sie die Grande Dame der Bühne.

      Sonntag, 11.12.11
      23:35 - 00:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      "My Fair Lady", "Sweet Charity", "Kiss me Kate" oder der "Mann von La Mancha" - in Musicals und Operetten feiert
      Dagmar Koller ihre großen Erfolge. Auch wenn sie heute nur noch selten auftritt, in Österreich ist sie die Grande Dame der Bühne.

       

      Bis heute hat sie eine eigene Sendung im österreichischen Fernsehen. Anja Höfer hat Dagmar Koller in Berlin getroffen, wo sie am Theater des Westens in den 1960ern endgültig zum Star avancierte und fragt: "Wie geht's eigentlich?" Sie spricht mit ihr über ihr Leben und ihre Karriere, Berliner Geschichten und Wiener Eigenarten.

      Der Tanz ist ihre Leidenschaft. 1939 in Klagenfurt geboren, beginnt sie mit fünf Jahren eine Ballettausbildung. Später
      studiert sie Gesang und Schauspiel an der Wiener Akademie für Musik und Darstellende Kunst. Mit 16 Jahren erhält sie ihr erstes Engagement an der Wiener Volksoper. In der Rolle der chinesischen Prinzessin Mi in Lehárs Operette "Land des Lächelns" gelingt ihr 1964 der entscheidende Durchbruch. Von nun an ist sie an allen großen Bühnen der Welt zu finden, an der Seite von Vico Torriani, René Kollo oder Guiseppe di Stefano. Mit Peter Weck oder Theo Lingen macht sie auch in Fernsehfilmen Karriere: "Ich wollte erfolgreich sein, aber als Koller und nicht als jemand anderer".

      Ihr wichtigster Kritiker wird ihr Mann Helmut Zilk, der Wiener Bürgermeister. 1978 heiratet das ungleiche Paar.
      Gracia Patricia, Lady Di und Prinz Charles lernt sie in ihrer neuen Rolle ebenso kennen wie Arafat oder Jaques
      Chirac. 1993 wird der Österreicher Opfer eines Briefbombenattentats und verliert zwei Finger - dramatische
      Tage. Nach 30 Jahren Ehe stirbt Helmut Zilk: "Das Geheimnis unserer Partnerschaft war, dass wir beide Ehrfurcht
      voreinander hatten und gleichzeitig stolz aufeinander waren."

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.06.2021