• 22.07.2010
      20:15 Uhr
      Zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs Land - Moderation: Clemens Bratzler | SWR Fernsehen BW
       

      Themen u.a.:

      • Klimawandel: Sonne satt in Deutschland, Studiogast: Sven Plöger, ARD-Wetterexperte
      • Vor Ort: heiß, heißer, am heißesten
      • Müllberge: Was in Parks und Anlagen liegen bleibt
      • Die Mauer: Viel Geld für ein paar alte Steine

      Donnerstag, 22.07.10
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Themen u.a.:

      • Klimawandel: Sonne satt in Deutschland, Studiogast: Sven Plöger, ARD-Wetterexperte
      • Vor Ort: heiß, heißer, am heißesten
      • Müllberge: Was in Parks und Anlagen liegen bleibt
      • Die Mauer: Viel Geld für ein paar alte Steine

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Clemens Bratzler
      • Die Zukunft der Kanzlerin: Wir fragen Susi, das Orakel!
      • Patent-Streit: Wem gehören unsere Lebensmittel?
      • Mensch, Homburger! Auf dem FDP-Parteitag abgestraft

      • Klimawandel: Sonne satt in Deutschland

      Baden-Württemberg schwitzt: Der Juli war bei uns bisher der Wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen im Jahr 1900. Doch während weltweit die Temperaturen im ersten Halbjahr 2010 so hoch waren wie noch nie, war es bei uns in diesem Zeitraum sehr kalt. Das Wetter ist unberechenbarer geworden.
      Jetzt im Juli ist es mal wieder richtig Sommer, doch gleichzeitig so heiß, dass viele nach Abkühlung lechzen: Die Klimaanlagen und Ventilatoren sind vielerorts ausverkauft. Sie sollen kurzfristig für kühle Luft sorgen, doch langfristige Lösungen sehen anders aus: Worauf müssen wir uns durch den Klimawandel einstellen? Gibt es überhaupt eine sinnvolle Vorsorge?

      • Vor Ort: heiß, heißer, am heißesten

      Temperaturen über 30 Grad und kein Ende in Sicht. Der extreme Sommer macht nicht nur den Menschen zu schaffen, auch die Technik kommt ins Schwitzen. Computer und Handys stürzen ab. Auf den Autobahnen wölbt sich der Beton und verwandelt die Straße in regelrechte Sprungschanzen. Die Hitze macht auch den Atomkraftwerken zu schaffen. Im Supersommer 2003 mussten sie ihre Leistung drosseln, weil das Kühlwasser die Gewässer zu sehr erhitzt - das könnte auch dieses Jahr passieren. Sind wir also für die Hitze gerüstet? Unsere Vor-Ort-Reporterin Carmen Lustig geht der Sache nach.

      • Müllberge: Was in Parks und Anlagen liegen bleibt

      Ex und hopp: Nirgends wird das deutlicher als in unseren Parkanlagen. Wir genießen das schöne Wetter, trinken ein Bierchen und werfen den Grill an - aber aufräumen, das sollen andere erledigen. Die Wegwerf-Gesellschaft zeigt sich selten deutlicher. Auch im Karlsruher Schlossgarten kämpft man mit dem Müll - und mit einer Einstellung, immer mit dem Finger auf andere zu zeigen.

      • Die Mauer: Viel Geld für ein paar alte Steine

      Da bröckelt - nach über 800 Jahren - ein kleines Stück Mauer. Genauer gesagt Teile der denkmalgeschützten Mauer des Klosters Bebenhausen bei Tübingen. Die eingestürzten und sanierungsbedürftigen Teile des Gemäuers, welche das Kloster umgeben, wurden gründlichst, nach neuesten Erdbebenerfordernissen, wieder befestigt. Die werden wohl in den nächsten 500 Jahren auf keinen Fall mehr umfallen. Aber das war teuer: 1,5 Millionen Euro. Zu teuer, moniert der Rechnungshof Baden-Württemberg. Für solch ein kleines Stückchen. Da hätte es kostengünstigere Alternativen gegeben, so die Prüfer. Das Bauamt ist sich keiner Schuld bewusst, denn die Mauer erfüllt jetzt höchste Standards der Erdbebensicherheit. Das Denkmalamt sieht das ein wenig anders. Aber die beiden Ämter haben in der Planungsphase wohl zu wenig miteinander geredet. Und dann sind da auch noch die restlichen 1,2 Kilometer Mauer aus dem 12. Jahrhundert - die bröckeln ja auch schon.

      • Die Zukunft der Kanzlerin: Wir fragen Susi, das Orakel!

      Der Kanzlerin laufen die Männer davon: sechs CDU- Ministerpräsidenten in einem Jahr, zuletzt Ole von Beust in Hamburg. Selbst ein Bundespräsident aus der CDU-Riege hat sich vor kurzem verabschiedet. Was ist bloß mit der CDU los - der Partei der Stabilität und Verlässlichkeit? Wird diese Rücktrittswelle am Ende auch die Kanzlerin erfassen? Wir wissen es nicht und die Krake "Paul", die uns während der Fußball WM mit treffenden Vorhersagen versorgt hat, schweigt. Aber zum Glück gibt es Susi das Orakel vom Welzheimer Wald. Susi, ein Papagei aus dem Schwabenpark weiß Bescheid und hat sogar schon mehrere der vergangenen Rücktritte vorausgesagt. Wird Susi auch dieses Mal richtig liegen?

      • Patent-Streit: Wem gehören unsere Lebensmittel?

      Was haben Brokkoli, eine überreife zerknitterte Tomate, eine Kuh und ein Schwein gemeinsam? Auf sie alle gibt es Patente. Weltweit agierende Firmen können so an unseren Tieren und am Gemüse mitverdienen. Ganz clever: Weil nämlich Patente auf normale Schweine oder Kühe verboten sind, bestimmen die Firmen im Labor bestimmte Eigenschaften der Tiere, die noch bessere Zuchterfolge versprechen. Das Ganze lassen sie sich patentieren und könnten zugreifen auf alle Tiere, die diese Eigenschaften aufweisen. Teilweise - wie unser aktueller Fall zeigt – ohne dass Gen-Veränderungen an den Tieren oder an deren Futter überhaupt im Spiel ist. Dann kann es teuer werden für die Tierzüchter im Land - und für die Verbraucher.

      • Mensch, Homburger! Auf dem FDP-Parteitag abgestraft

      Wiedergewählt, aber abgewatscht. Mit nur 66,8 % haben die Delegierten auf dem Offenburger FDP- Parteitag Birgit Homburger als Landesvorsitzende bestätigt. Zwei Jahre zuvor waren es noch 85 Prozent. "Mit geht es trotzdem gut", sagt Homburger nach diesem denkwürdigen Wochenende. Sie habe mit einem schlechten Ergebnis gerechnet.
      Mensch, Homburger: So ein Ergebnis muss doch eine tiefe Enttäuschung bei ihr hinterlassen haben. "Ahwah" sagt die resolute FDP-Frau, die Landes- und Fraktionsvorsitzende im Bundestag gleichzeitig ist. "In der Politik muss man eben austeilen und einstecken können", sagt die mächtigste Frau der Liberalen. Parteifreunde sagen über sie, sie sei der einzige Mann in der Landes-FDP.

      "Zur Sache Baden-Württemberg!", das SWR-Politikmagazin mit Clemens Bratzler, präsentiert jeden Donnerstag die politischen Themen der Woche. Die Sendung macht komplizierte Zusammenhänge für die Zuschauer verständlich und zeigt, welche konkreten Auswirkungen politische Entscheidungen auf den Alltag der Bürger haben. In Studiointerviews, Reportagen und Hintergrundfilmen konfrontiert "Zur Sache Baden-Württemberg!" Verantwortliche und Betroffene. 15 Baden-Württemberger wurden ausgewählt, an einem in Deutschland bisher einmaligen Fernsehprojekt teilzunehmen. Sie sind über Webcam, Mikrofon und Internet in ihrem Wohnzimmer direkt mit dem Studio verbunden. In jeder Sendung sind jeweils vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer von zuhause live zugeschaltet und diskutieren mit Moderator Clemens Bratzler über aktuelle politische Themen. Die Teilnehmer können außerdem per Webcam und Internet Fragen an Politiker und andere Gäste im Studio stellen. "Das letzte Wort" bleibt dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten vorbehalten - mit tatkräftiger Unterstützung von SWR3-Comedy-Chef Andreas Müller.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 22.07.10
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.08.2022