• 18.02.2010
      22:30 Uhr
      Die Knochen-Docs Geschichten aus der Heidelberger Orthopädie | SWR Fernsehen BW
       

      Ein halbes Jahr Chemotherapie hat der 19-jährige Anton schon hinter sich. Jetzt soll der hochaggressive Tumor endlich herausgeschnitten werden. Dr. Lehner und sein Kollege Dr. Jung wollen das ohne Amputation versuchen.

      Donnerstag, 18.02.10
      22:30 - 23:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Ein halbes Jahr Chemotherapie hat der 19-jährige Anton schon hinter sich. Jetzt soll der hochaggressive Tumor endlich herausgeschnitten werden. Dr. Lehner und sein Kollege Dr. Jung wollen das ohne Amputation versuchen.

       

      Weil das Sarkom aber fast den ganzen Unterarm- und die Handwurzelknochen umwuchert hat, muss ein Ersatz gefunden werden. Deshalb bauen die Ärzte Antons Wadenbein in seinen Unterarm hinein, verpflanzen Sehnen und Blutgefässe. Zwei Monate später gibt Anton aus Moskau Bescheid, was aus seiner Hand geworden ist.

      Dr. Wolfram Wenz, der weltbeste Spezialist für Fußdeformationen, verspricht der 20-jährigen Zarah, dass er sie wieder von ihren Krücken befreien kann. Nach einem lebensgefährlichen Unfall mussten ihre Muskeln am Unterschenkel gespalten werden, außerdem hatte sich ein Spitzfuß entwickelt.

      Eigentlich kann Lorena, ein wunderschönes Kind von neun Jahren, alles - sogar Schuhe binden. Nur in der Nase bohren kann sie nicht, denn sie ist ohne linke Hand geboren worden. Jetzt will sie endlich so normal aussehen wie die anderen. Deshalb fahren die Eltern nach Heidelberg, wo ihr eine Hochtechnologie-Hand angepasst werden soll.

      Nach dem großen Erfolg der ersten fünf Teile geht die SWR-Dokuserie "Die Knochen-Docs" am 18. Februar weiter. Bis 4. März lässt die Reihe die Zuschauerinnen und Zuschauer donnerstags um 22.30 Uhr teilhaben an berührenden Einzelschicksalen. Zugleich werden ihnen Einblicke in Alltag und Betrieb der größten orthopädischen Universitätsklinik Deutschlands geboten. Marktanteile von bis zu 9,5 Prozent im SWR-Sendegebiet und bis zu 730.000 Zuschauern bundesweit belegen, dass dieses Konzept ankommt. Im Mai 2010 soll eine dreiteilige Fassung der SWR-Dokuserie im Ersten laufen.
      Die achtteilige SWR-Reihe "Die Knochen-Docs" von Harold Woetzel ist die erste Dokuserie über eine orthopädische Klinik in Deutschland. Aus Sicht von Patienten, Angehörigen und Ärzten zeigt die Reihe wie nah Hoffnungen, Ängste, Glück und Leid beieinander liegen: Die halbstündigen Filme begleiten die Chirurgen bei ihrer oft riskanten Arbeit, dokumentieren große medizinische Erfolge aber auch die Grenzen des Machbaren.
      Für die neue SWR-Doku-Reihe "Die Knochen-Docs - Geschichten aus der Heidelberger Orthopädie" haben Harold Woetzel und sein SWR-Team von März bis Ende November 2009 vor Ort gedreht und Zugang zu Breichen erhalten, die Außenstehenden sonst verschlossen sind.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 18.02.10
      22:30 - 23:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021