• 27.01.2021
      21:00 Uhr
      Endlich Landärztin Neustart mit Hindernissen | SWR Fernsehen BW
       

      Und jetzt auch noch das Impfen. Leicht hat es die junge Medizinerin, Dr. Anke Menikheim, bislang nicht gehabt, seit sie sich 2018 als Landärztin in Bittenfeld niederlassen konnte. Zwei Jahre lief alles gut, dann kam Corona. Aus Sorge sich anzustecken, blieben viele Patientinnen und Patienten erst einmal weg. Kaum gestartet drohten der Ärztin massive Einkommensverluste. Wir haben Anke Menikheim fast fünf Jahre mit der Kamera begleitet. Von der Suche nach einer eigenen Praxis, dem Ausbruch der Corona-Pandemie bis zum Start der bundesweiten Impfkampagne.

      Mittwoch, 27.01.21
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Und jetzt auch noch das Impfen. Leicht hat es die junge Medizinerin, Dr. Anke Menikheim, bislang nicht gehabt, seit sie sich 2018 als Landärztin in Bittenfeld niederlassen konnte. Zwei Jahre lief alles gut, dann kam Corona. Aus Sorge sich anzustecken, blieben viele Patientinnen und Patienten erst einmal weg. Kaum gestartet drohten der Ärztin massive Einkommensverluste. Wir haben Anke Menikheim fast fünf Jahre mit der Kamera begleitet. Von der Suche nach einer eigenen Praxis, dem Ausbruch der Corona-Pandemie bis zum Start der bundesweiten Impfkampagne.

       

      Und jetzt auch noch das Impfen. Leicht hat es die junge Medizinerin, Dr. Anke Menikheim, bislang nicht gehabt, seit sie sich 2018 als Landärztin in Bittenfeld niederlassen konnte. Zwei Jahre lief alles gut, dann kam Corona. Aus Sorge sich anzustecken, blieben viele Patientinnen und Patienten erst einmal weg. Kaum gestartet drohten der Ärztin massive Einkommensverluste.

      Anke Menikheim überlegte nicht lange und folgte einem Aufruf der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg: ihr junges Unternehmen wurde zur Corona-Schwerpunktpraxis. Positiver Nebeneffekt: Sie erhielt ausreichend Schutzkleidung für ihre Mitarbeiter*innen und für die Arbeit an den Patientinnen und Patienten. Seitdem ist der Praxisalltag ohne Mundschutz, Schutzhaube und -anzug nicht mehr vorstellbar. Das Bestellsystem wurde umgestellt, Corona-Sprechzeiten eingerichtet.

      Zwei Jahre hatte die Suche nach einer eigenen Praxis gedauert. Bei dem großen Mangel an Hausärzten war sie optimistisch, schnell eine Praxis finden zu können. Es kam anders. Anke Menikheim besuchte viele Dörfer und Gemeinden, traf alte Hausärzte, sprach mit Gemeindevertretern und Bürgermeistern. "Ich war sehr naiv", sagt sie rückblickend. Es gab Momente, in denen sie nicht mehr an den Traum der eigenen Praxis glaubte und als Notfallärztin im Rettungsdienst im Einsatz war. Dann aber kam der erlösende Anruf aus Bittenfeld. Nach dem Tod des alten Hausarztes wollte dessen Sohn, ebenfalls Arzt, die Praxis nicht dauerhaft übernehmen. Anke Menikheim war bereit. Im Januar 2018 begrüßte sie die ersten Patient*innen.

      Nachdem die Infektionszahlen zurückgegangen waren, beschloss Anke Menikheim im Spätsommer 2020, die Zertifizierung als Corona- Schwerpunktpraxis wieder aufzugeben. Aus Ihrer Sicht war der bürokratische Abrechnungsaufwand für die Corona-Tests im Vergleich zur Vergütung zu hoch. Ohnehin wird es immer schwieriger, eine neue Praxis wirtschaftlich führen zu können. Auch deshalb scheuen viele junge Ärztinnen und Ärzte das finanzielle Risiko und die Verantwortung, die eine Niederlassung mit sich bringt. Laut KV Baden-Württemberg gibt es aktuell 630 freie Hausarztsitze, und 1.200 Hausärzt*innen sind älter als 65 Jahre. Und es ist nicht mehr nur ein Problem des ländlichen Raumes, sondern zunehmend auch der Städte.

      Mit dem Anstieg der Infektionszahlen im Herbst ist auch die Arbeit in der Praxis von Anke Menikheim wieder unruhiger geworden. Nichts mehr ist wirklich kalkulierbar. Mal kommen viele Patient*innen, dann wieder nur wenige - aus Sorge, sich anstecken zu können. Ein Praxisalltag zwischen Kurzarbeit und Überforderung. Auch wenn die Praxis nicht mehr Corona-Schwerpunktpraxis ist, hat die Ärztin die Infekt-Sprechstunde erst einmal wieder verlängert.

      Die nächste Herausforderung wartet schon auf Anke Menikheim und ihr Praxis-Team: Überall im Land werden Ärztinnen und Ärzte gesucht, die in den Impfzentren arbeiten können.
      Wir haben Anke Menikheim fast fünf Jahre mit der Kamera begleitet. Von der Suche nach einer eigenen Praxis, dem Ausbruch der Corona-Pandemie bis zum Start der bundesweiten Impfkampagne.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.05.2021