• 03.02.2020
      20:15 Uhr
      rundum gesund Alkohol, Medikamente & Co. - Wege aus der Sucht | SWR Fernsehen BW
       

      Ein Glas Weißwein zur Pasta oder ein Bier beim Fußballschauen - Alkohol zu trinken gilt als gesellig. Aber: wieviel darf man trinken, ohne ein hohes gesundheitliches Risiko einzugehen? 1,7 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig, rund 1,9 Millionen sind abhängig von Medikamenten. Diese Zahlen nennt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen. "rundum gesund: Alkohol, Medikamente & Co. - Wege aus der Sucht" fragt nach Therapiemöglichkeiten für Betroffene und nach Strategien, gar nicht erst in Abhängigkeit zu geraten.

      Montag, 03.02.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Ein Glas Weißwein zur Pasta oder ein Bier beim Fußballschauen - Alkohol zu trinken gilt als gesellig. Aber: wieviel darf man trinken, ohne ein hohes gesundheitliches Risiko einzugehen? 1,7 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig, rund 1,9 Millionen sind abhängig von Medikamenten. Diese Zahlen nennt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen. "rundum gesund: Alkohol, Medikamente & Co. - Wege aus der Sucht" fragt nach Therapiemöglichkeiten für Betroffene und nach Strategien, gar nicht erst in Abhängigkeit zu geraten.

       

      Für den sogenannten risikoarmen Alkoholkonsum gibt es offizielle Empfehlungen. Für Frauen liegt der Grenzwert bei einem Glas Bier (0,3 l) oder Wein (0,125 l) pro Tag. Männer dürfen höchstens die doppelte Menge trinken, ohne sich auf lange Sicht zu gefährden. Expertinnen und Experten schätzen, dass jedes Jahr etwa 74.000 Menschen durch übermäßigen Alkoholkonsum sterben. Die gängige Therapie ist nach wie vor die absolute Abstinenz. Im Gegensatz dazu etabliert sich mittlerweile das "Kontrollierte Trinken" als Therapieansatz. Der Konsum wird nicht komplett eingestellt, sondern deutlich eingeschränkt. Prof. Michael Klein aus Köln ist Psychologe und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie. Mit ihm klärt SWR Moderator Dennis Wilms Hintergründe und wichtige Fragen rund um das menschliche Suchtverhalten. Der Blick auf die virtuelle Patientin Annie zeigt, warum Menschen anfällig für Süchte sind und was im Körper passiert, wenn sie mit Drogen und Suchtmitteln in Kontakt kommen.

      Die größte Gruppe der Spielsüchtigen stellen mit gut 70 Prozent immer noch die Spieler an Geldspielautomaten. Holger Urbainczyk ist nach heftigen Tiefpunkten seit nun 15 Jahren spielfrei. Heute hilft er als Referent für Suchtberatung anderen Betroffenen.

      Mitte 2018 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO Computerspielsucht als Erkrankung offiziell anerkannt. Wenn Prioritäten sich verschieben, der reale Alltag unwichtig wird und die einzigen sozialen Kontakte sich auf andere Spieler beschränken, spricht man von Abhängigkeit. Diese Symptome kennt auch Ronald Stolz. Wie der heute 38-Jährige seine jahrelange Sucht überwand, erzählt er in "rundum gesund".
      Food Coach Jasmin Brandt kennt potenzielle Lebensmittelsüchte und erklärt, was zum Beispiel Zucker im Körper verändert und wie er abhängig machen kann.

      Die Sendung präsentiert ihren Themenmix rund um das Gesund-Sein und das Gesund-Bleiben informativ und locker, aber immer fundiert recherchiert. Je nach Thema geht es mal leger und unterhaltsam zu, mal angemessen ernst. Der Einsatz von Augmented Reality unterstützt die Vorstellungskraft des Zuschauers. „rundum gesund“ steht für ganzheitliches Wohlbefinden und einen sich selbst zugewandten gesundheitsbewussten Lebensstil.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.05.2020