• 09.08.2019
      21:00 Uhr
      Handwerkskunst! Wie man einen Dudelsack baut | SWR Fernsehen BW
       

      Der irische Dudelsack gilt als der Rolls Royce unter den Sackpfeifen. Er ist schwierig zu spielen, schwierig zu bauen - jedoch besonders edel, weil sein Klang der menschlichen Stimme so nahekommt. Wie kommt so ein exotisches Instrument nach Wendelsheim in die schwäbische Provinz? Und wie wird es hergestellt?

      Freitag, 09.08.19
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Der irische Dudelsack gilt als der Rolls Royce unter den Sackpfeifen. Er ist schwierig zu spielen, schwierig zu bauen - jedoch besonders edel, weil sein Klang der menschlichen Stimme so nahekommt. Wie kommt so ein exotisches Instrument nach Wendelsheim in die schwäbische Provinz? Und wie wird es hergestellt?

       

      Stab und Besetzung

      Autor Tanja Hamilton

      Der irische Dudelsack gilt als der Rolls Royce unter den Sackpfeifen. Er ist schwierig zu spielen, schwierig zu bauen - jedoch besonders edel, weil sein Klang der menschlichen Stimme so nahekommt. Wie kommt so ein exotisches Instrument nach Wendelsheim in die schwäbische Provinz? Und wie wird es hergestellt?

      Andreas Rogge baut seit fast 40 Jahren Uilleann Pipes, wie das Instrument auf Gälisch heißt. Er ist einer der Besten in ganz Europa und hat sein Handwerk in Irland gelernt. Im Laufe der Jahrzehnte hat er sich tief in die Materie hineingearbeitet. Zahlreiche technische Neuerungen, die heute in seiner Branche Standard sind, gehen auf sein Konto.

      Die Arbeit an einem irischen Dudelsack ist komplex. Andreas Rogge muss diverse Fertigungstechniken für viele unterschiedliche Materialien beherrschen. Das Instrument muss zudem auch höchsten ästhetischen sowie akustischen Ansprüchen genügen. Denn ein Dudelsack soll gut aussehen, aber vor allem muss er auch gut klingen. Da kommt es beim Rohrblatt auf hundertstel Millimeter an. Aber nachmessen kann man das nicht, da zählt die jahrzehntelange Erfahrung.

      Mit Stefan Schwarz hat er seinen Nachfolger selbst ausgebildet. Er fertigt die meisten Pfeifen an und ist ein Künstler an der Drechselbank. Mit Präzision und ruhiger Hand formt er feinste Zierringe aus Buchsbaum und behandelt die Oberfläche so, dass sie nachher so edel aussieht wie altes Elfenbein - ohne die Tierquälerei.

      Die Uilleann Pipes werden nicht wie der schottische Dudelsack geblasen, sondern haben einen Blasebalg, der mit dem Ellenbogen bedient wird. Blasebalg und den Sack fertigt Andreas' Frau Antje aus Rindsleder an. Sie muss ebenfalls besonders sorgfältig arbeiten und darauf achten, dass alles dicht ist, damit der Spieler nicht ständig nachpumpen muss und unnötig an Kraft verliert. Am Ende steht ein wunderbar sanftes und einzigartiges Instrument, das den Spieler im wahrsten Sinne des Wortes wie eine zweite Stimme umhüllt. Ein Stück Handwerkskunst, das einige hundert Jahre gespielt werden kann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 09.08.19
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.08.2019