• 14.11.2015
      12:45 Uhr
      odysso - Wissen im SWR Wege aus der Depression | SWR Fernsehen BW
       

      Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Depression. Allein in Deutschland verursacht die Erkrankung Kosten von rund 22 Milliarden Euro pro Jahr - Tendenz steigend. Die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen nehmen seit Jahren zu, längst sind sie der häufigste Grund für eine Frühverrentung. Doch erst nach und nach beginnt das Tabu um die Krankheit zu bröckeln. Dabei könnte vielen Patienten geholfen werden, wenn man besser mit der Krankheit umgehen würde: Wenn nämlich Patienten nicht ein halbes Jahr auf einen Therapieplatz warten müssten.

      Moderation: Dennis Wilms

      Samstag, 14.11.15
      12:45 - 13:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Depression. Allein in Deutschland verursacht die Erkrankung Kosten von rund 22 Milliarden Euro pro Jahr - Tendenz steigend. Die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen nehmen seit Jahren zu, längst sind sie der häufigste Grund für eine Frühverrentung. Doch erst nach und nach beginnt das Tabu um die Krankheit zu bröckeln. Dabei könnte vielen Patienten geholfen werden, wenn man besser mit der Krankheit umgehen würde: Wenn nämlich Patienten nicht ein halbes Jahr auf einen Therapieplatz warten müssten.

      Moderation: Dennis Wilms

       

      Rund vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Depression. Allein in Deutschland verursacht die Erkrankung Kosten von rund 22 Milliarden Euro pro Jahr - Tendenz steigend. Die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen nehmen seit Jahren zu, längst sind sie der häufigste Grund für eine Frühverrentung. Doch erst nach und nach beginnt das Tabu um die Krankheit zu bröckeln. Dabei könnte vielen Patienten geholfen werden, wenn man besser mit der Krankheit umgehen würde: Wenn nämlich Patienten nicht ein halbes Jahr auf einen Therapieplatz warten müssten. Wenn die Pharmaindustrie neue Ansätze der Hirnforschung in neue Medikamente verwandeln würde, anstatt auf veraltete, aber gewinnbringenden Antidepressiva zu setzen. Auch der Glaubenskrieg, ob denn nun Pillen oder Psychotherapie der Schlüssel zum Erfolg sind, geht an den Nöten der Patienten vorbei. "odysso" begleitet Patienten auf ihrem Weg aus der Depression, zeigt, dass Psychotherapie Veränderungen im Gehirn hervorruft und hakt nach, woran es bei der Behandlung der Depression hapert.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.09.2021