• 24.03.2019
      13:00 Uhr
      Die SWR Zeitreise - März 1969 Nachrichten von damals | SWR Fernsehen BW
       

      Was war vor 50 Jahren für die Menschen im Südwesten wichtig, was hat sie beschäftigt, worüber haben sie sich aufgeregt oder gefreut? Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit:

      • Ein Turnfest wird zum Politikum
      • Eine Vernunftehe bahnt sich an
      • Apollo-Fieber, das rückständige Allgäu und die ersten Kreditkarten

      Sonntag, 24.03.19
      13:00 - 13:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Was war vor 50 Jahren für die Menschen im Südwesten wichtig, was hat sie beschäftigt, worüber haben sie sich aufgeregt oder gefreut? Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit:

      • Ein Turnfest wird zum Politikum
      • Eine Vernunftehe bahnt sich an
      • Apollo-Fieber, das rückständige Allgäu und die ersten Kreditkarten

       

      Was war vor 50 Jahren für die Menschen im Südwesten wichtig, was hat sie beschäftigt, worüber haben sie sich aufgeregt oder gefreut? Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit.

      Nach dem langen, schneereichen Winter ist es im Südwesten noch immer nasskalt und der Frühling lässt auf sich warten. Aber vieles erregt und erhitzt die Gemüter, worüber die regionalen Nachrichten-Sendungen "Abendschau" und "Blick ins Land" berichtet haben.

      • Ein Turnfest wird zum Politikum

      Bei einem vom TV Bretzenheim veranstalteten Schauturnen der Olympiamannschaft der DDR-Turnerinnen kommt es zu einem Eklat. Da die ostdeutschen Funktionäre darauf bestehen, die DDR-Flagge zu hissen, schreitet die bundesdeutsche Staatsmacht ein: die Polizei fordert zunächst das Abhängen der Flagge und entfernt sie schließlich noch während der Veranstaltung. Die Turnerinnen brechen daraufhin ihre Darbietungen ab und verlassen den Saal. Das "Neue Deutschland" wird später von "brutaler Gewalt" und einem "Willkürakt" sprechen.

      • Eine Vernunftehe bahnt sich an

      Ende der 60er Jahre ist die anstehende Gebietsreform in aller Munde. Es sollen größere Verwaltungseinheiten und somit leistungsstärkere Gemeinden geschaffen werden. Doch was so bürokratisch-vernünftig klingt, regt viele Menschen, vor allem in den kleineren Orten auf. Sie wollen sich nicht schlucken oder eingemeinden lassen. Sehr komplex ist das Thema vor allem im badischen Villingen und dem württembergischen Schwenningen. Bis sich die Stadt - wie heute - selbst die "Baden-Württemberg-Stadt" nennt, ist es noch ein langer Weg.

      • Apollo-Fieber, das rückständige Allgäu und die ersten Kreditkarten

      Aber es gibt noch mehr, über das damals berichtet wird: Ein junger Mann aus der Nähe von Reutlingen hat ein Modell des Apolloraumschiffs gebaut und erklärt, wie die Mondlandung in einigen Monaten ablaufen wird. In den Gaststätten eines Stuttgarter Geschwisterpaares werden die ersten Kreditkarten im Südwesten ausgegeben. Natürlich nur an zahlungskräftige Stammkunden. Und im Allgäu soll der Tourismus gefördert werden. Den Töchtern und Ehefrauen von Gastwirten wird daher ein Kochkurs spendiert, in dem sie lernen, wie sie künftig die anspruchsvollen Gäste zufriedenstellen können.

      Was war vor 50 Jahren für die Menschen im Südwesten wichtig, was hat sie beschäftigt, worüber haben sie sich aufgeregt oder gefreut? Was haben die regionalen Nachrichtensendungen "Abendschau" und "Blick ins Land" berichtet? Was war los in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, in der Kultur und im Sport? Und welchen interessanten Menschen sind die Reporter damals begegnet?

      Moderatorin Alev Seker nimmt die Zuschauer einmal im Monat mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Manches hat sich seitdem geändert, anderes ist vertraut geblieben. Und Veränderungen, die damals ihren Anfang nahmen, wirken bis heute nach.

      Manche Industriezweige, die 1969 noch wirtschaftlich bedeutend waren, sind weitgehend verschwunden. Frauen heute haben ein ganz anderes Standing. Mit Neugier und Augenzwinkern schaut die neue Reihe auch auf manche Kuriosität zurück.

      In den Beiträgen aus "Blick ins Land" oder der "Abendschau" finden sich im März 1969 zum Beispiel Berichte über einen Hobby-Bastler, der detailgetreu ein Modell des Apollo-Raumschiffs gebaut hat, die Pläne für die Zusammenlegung der badischen Stadt Villingen mit dem württembergischen Schwenningen, den politischen Eklat beim Besuch von Turnerinnen aus der DDR in Bretzenheim oder über Gilbert Gress, den ersten Franzosen, der in der Fußball-Bundesliga spielte und zum Publikumsliebling in Stuttgart avancierte.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2019