• 19.03.2019
      07:35 Uhr
      MENSCH LEUTE Der Industriekletterer - Mit der Gefahr am Seil | SWR Fernsehen BW
       

      Den Sicherungshaken kontrolliert, den Helm auf richtigen Sitz geprüft, die Handschuhe zurechtgerückt. Max Wörner ist startklar und klettert den Strommasten auf schmalen Stufen in die Höhe. Mit den Händen hält er sich an Querstangen fest, oben an Haken, die aus dem Stahl hängen. Schritt für Schritt geht er nach oben, 40 Meter bis zu den Kabeln mit 200.000 Volt. Der Beruf des 28-Jährigen ist gefährlich. Eine falsche Bewegung, dann hängt Max Wörner nur noch an einem Seil.

      Der Schwabe ist ein Industriekletterer und bei unterschiedlichen Einsätzen stets in schwindelnder Höhe unterwegs.

      Dienstag, 19.03.19
      07:35 - 08:05 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Den Sicherungshaken kontrolliert, den Helm auf richtigen Sitz geprüft, die Handschuhe zurechtgerückt. Max Wörner ist startklar und klettert den Strommasten auf schmalen Stufen in die Höhe. Mit den Händen hält er sich an Querstangen fest, oben an Haken, die aus dem Stahl hängen. Schritt für Schritt geht er nach oben, 40 Meter bis zu den Kabeln mit 200.000 Volt. Der Beruf des 28-Jährigen ist gefährlich. Eine falsche Bewegung, dann hängt Max Wörner nur noch an einem Seil.

      Der Schwabe ist ein Industriekletterer und bei unterschiedlichen Einsätzen stets in schwindelnder Höhe unterwegs.

       

      Den Sicherungshaken kontrolliert, den Helm auf richtigen Sitz geprüft, die Handschuhe zurechtgerückt. Max Wörner ist startklar und klettert den Strommasten auf schmalen Stufen in die Höhe. Mit den Händen hält er sich an Querstangen fest, oben an Haken, die aus dem Stahl hängen. Schritt für Schritt geht er nach oben, 40 Meter bis zu den Kabeln mit 200.000 Volt. Der Beruf des 28-Jährigen ist gefährlich. Eine falsche Bewegung, dann hängt Max Wörner nur noch an einem Seil.

      Der Schwabe ist ein Industriekletterer und bei unterschiedlichen Einsätzen stets in schwindelnder Höhe unterwegs. In der Achterbahn des Europaparks muss er mit seinen Kollegen vor der Wintersaison in 45 Metern Höhe die Kuppel öffnen, damit die alte Achterbahn entfernt und eine neue eingebaut werden kann. "Wir müssen dabei genau auf die Statik aufpassen. Die offene Kugel muss durch ein Gerüst gestützt werden, damit nicht alles in sich zusammenstürzt."

      Schon immer wollte Max Wörner hoch hinaus, ob privat in der Kletterwand oder in den Bergen. Der heutige Industriekletterer litt früher unter Höhenangst. "Ich hatte als Kind im Skilift immer große Angst rauszupurzeln." Der Film begleitet den Industriekletterer bei seinen Einsätzen auf Strommasten, auf der Großbaustelle Moselbrücke und bei seiner größten Herausforderung, der Öffnung der riesigen Achterbahnkuppel.

      In "Mensch Leute" erzählen die Filmemacher Geschichten, die sich hinter den Kulissen des scheinbar Alltäglichen ereignen - und die man so kaum für möglich halten würde. Das Spannende, Unerwartete, Kuriose und Überraschende hinter der ganz normalen Alltagsgeschichte gilt es zu entdecken. Ob millionenschwerer Rentner, der sein Erbe verschenkt, oder totgesagter Fixer, der zum gefeierten Triathleten wird: Die Geschichten, die "Mensch Leute" erzählt, klingen oft unglaublich, stammen aber aus dem ganz normalen Leben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.07.2019