• 23.05.2017
      07:50 Uhr
      MENSCH LEUTE Charly und die vierzig Räuber - Wie eine Boxlegende Gefangenen hilft | SWR Fernsehen BW
       

      "Ich bin konzentriert, kämpferisch, glücklich und erfolgreich" - diesen Wahlspruch wiederholte der Häftling Charles Graf Abend für Abend in seiner Gefängniszelle immer und immer wieder. Dieser Wahlspruch half ihm, als erster und einziger Boxer aus einer Zelle heraus Deutscher Meister zu werden. Diesen Wahlspruch gibt er heute an die schwererziehbaren Jugendlichen weiter, die er trainiert, und mit diesem Wahlspruch startet er ein Experiment in einem Gefängnis: Ist es möglich, sein Anti-Aggressionsprogramm "Boxen gegen Gewalt", mit dem er seit vielen Jahren erfolgreich in Problemschulen arbeitet, auch mit Gefangenen umzusetzen?

      Dienstag, 23.05.17
      07:50 - 08:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      "Ich bin konzentriert, kämpferisch, glücklich und erfolgreich" - diesen Wahlspruch wiederholte der Häftling Charles Graf Abend für Abend in seiner Gefängniszelle immer und immer wieder. Dieser Wahlspruch half ihm, als erster und einziger Boxer aus einer Zelle heraus Deutscher Meister zu werden. Diesen Wahlspruch gibt er heute an die schwererziehbaren Jugendlichen weiter, die er trainiert, und mit diesem Wahlspruch startet er ein Experiment in einem Gefängnis: Ist es möglich, sein Anti-Aggressionsprogramm "Boxen gegen Gewalt", mit dem er seit vielen Jahren erfolgreich in Problemschulen arbeitet, auch mit Gefangenen umzusetzen?

       

      "Ich bin konzentriert, kämpferisch, glücklich und erfolgreich" - diesen Wahlspruch wiederholte der Häftling Charles Graf Abend für Abend in seiner Gefängniszelle immer und immer wieder. Dieser Wahlspruch half ihm, als erster und einziger Boxer aus einer Zelle heraus Deutscher Meister zu werden. Diesen Wahlspruch gibt er heute an die schwererziehbaren Jugendlichen weiter, die er trainiert, und mit diesem Wahlspruch startet er ein Experiment in einem Gefängnis: Ist es möglich, sein Anti-Aggressionsprogramm "Boxen gegen Gewalt", mit dem er seit vielen Jahren erfolgreich in Problemschulen arbeitet, auch mit Gefangenen umzusetzen? Die Gefängnisleitung der JVA Hohenleuben in Thüringen (die Charly Graf bei einer Lesung seiner Biographie kennengelernt hat) vertraut seiner Idee soweit, dass sie einem dreiteiligen Workshop zustimmt - obwohl sich schon im Vorfeld viele dagegenstellen, "dass den Knackis jetzt auch noch das richtige Zuschlagen beigebracht wird."

      Was als Wagnis startet, wird für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis: Für die Gefangenen, die sich der Herausforderung stellen, ein Projekt, das ihr Leben verändert. Und für Charles Graf, dem unehelichen Kind eines farbigen GIs und einer Fabrikarbeiterin, den Barackenjungen, das Boxtalent, das mit Muhamad Ali verglichen wurde, den Zuhälter und Zuschläger, der zehn Jahre in Gefängnissen saß, den Gewalttäter, den der RAF-Terrorist Peter-Jürgen Boock im Hochsicherheitstrakt von Stammheim zum Lesen und Nachdenken brachte, den Buchautor, der es geschafft hat, sich eine neue bescheidene Existenz als Sozialarbeiter der Stadt Mannheim aufzubauen - für diesen 65-Jährigen mit den vielen Leben wird es eine ganz neue Erfahrung - und vielleicht eine neue Perspektive für die nahe Zukunft, wenn er von der Stadt gegen seinen Willen in Rente geschickt wird.

      In "Mensch Leute" erzählen die Filmemacher Geschichten, die sich hinter den Kulissen des scheinbar Alltäglichen ereignen - und die man so kaum für möglich halten würde. Das Spannende, Unerwartete, Kuriose und Überraschende hinter der ganz normalen Alltagsgeschichte gilt es zu entdecken. Ob millionenschwerer Rentner, der sein Erbe verschenkt, oder totgesagter Fixer, der zum gefeierten Triathleten wird: Die Geschichten, die "Mensch Leute" erzählt, klingen oft unglaublich, stammen aber aus dem ganz normalen Leben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2019