• 31.10.2013
      01:15 Uhr
      Leben live: Der Professor und die wilden Kerle Unterwegs mit einem Obdachlosenarzt | SWR Fernsehen BW
       

      Der Notarzt Prof. Dr. Trabert steigt in den Einsatzwagen, mit Blaulicht rast er zu einem Einsatz. Verdacht auf Herzinfarkt. Die Frau kommt in den Rettungswagen, Trabert lässt sofort ein EKG anfertigen. Er mag diese Arbeit, nah dran und direkt. Trotzdem hat sich der Professor vor zehn Jahren entschieden, dem Klinikalltag den Rücken zu kehren, nur noch ab und zu Einsätze zu fahren. Er wollte nicht mehr nur "nebenbei" für eine Randgruppe da sein, die oft durchs Raster fällt: Obdachlose.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 31.10.13
      01:15 - 01:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Der Notarzt Prof. Dr. Trabert steigt in den Einsatzwagen, mit Blaulicht rast er zu einem Einsatz. Verdacht auf Herzinfarkt. Die Frau kommt in den Rettungswagen, Trabert lässt sofort ein EKG anfertigen. Er mag diese Arbeit, nah dran und direkt. Trotzdem hat sich der Professor vor zehn Jahren entschieden, dem Klinikalltag den Rücken zu kehren, nur noch ab und zu Einsätze zu fahren. Er wollte nicht mehr nur "nebenbei" für eine Randgruppe da sein, die oft durchs Raster fällt: Obdachlose.

       

      Mittlerweile ist sein Arztmobil etabliert, mit dem er und weitere Kollegen jede Woche in Mainz und Umgebung Wohnungslose versorgen. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die Finanzierung zu sichern.

      Was Gerhard Trabert an den wohnungslosen Menschen besonders schätzt, ist deren Authentizität. Sie sehen zwar manchmal aus wie "wilde Kerle", sind oft aber sehr liebenswert, offen, direkt und fürsorglich. Auf "Platte" achtet man aufeinander, gerade bei Minustemperaturen.

      Die Reportage begleitet den Doktor auf seinen Touren, die er Woche für Woche mit dem Arztmobil fährt. Bei den eisigen Temperaturen des Winters besucht er die Menschen unter der Brücke, im Wald, im Container, unterhält sich mit ihnen, nimmt sich Zeit, hört sich ihre Lebensgeschichten an, gibt Medikamente und "Überlebenstipps" - eher beiläufig. Er ist kein selbstloser Retter und Held, steht dazu, dass er auch "ganz normale" Träume und Wünsche hat. So hat er gerade seinen Motorradführerschein gemacht, träumt von einer eigenen Maschine, hat aber als vierfacher Familienvater das Geld dafür nicht.

      Der Film ist "nebenbei" eine sensible, ungeschönte Annäherung an das Thema Obdachlosigkeit, ohne Romantisierung und Verklärung und ohne Voyeurismus.

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 31.10.13
      01:15 - 01:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.05.2021