• 21.01.2019
      04:10 Uhr
      BlöZinger in kabarett.com "Bis morgen" | SWR Fernsehen BW
       

      Robert Blöchl und Roland Penzinger sind "BlöZinger". Die zweimaligen Preisträger des renommierten Österreichischen Kabarettpreises und der Sankt Ingberter Pfanne widmen sich in ihrem Programm "Bis morgen" einem uralten Thema der Menschheit: dem Tod. "Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann, ist zurücklächeln." Dieses Zitat des römischen Kaisers und Philosophen Mark Aurel gilt ganz sicher nicht für Franz: Dem mürrischen Bewohner eines Altenheims ist nämlich gar nicht nach Lächeln zumute.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 21.01.19
      04:10 - 04:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Robert Blöchl und Roland Penzinger sind "BlöZinger". Die zweimaligen Preisträger des renommierten Österreichischen Kabarettpreises und der Sankt Ingberter Pfanne widmen sich in ihrem Programm "Bis morgen" einem uralten Thema der Menschheit: dem Tod. "Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann, ist zurücklächeln." Dieses Zitat des römischen Kaisers und Philosophen Mark Aurel gilt ganz sicher nicht für Franz: Dem mürrischen Bewohner eines Altenheims ist nämlich gar nicht nach Lächeln zumute.

       

      Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: BlöZinger: "Bis morgen"

      Robert Blöchl und Roland Penzinger sind "BlöZinger". Die zweimaligen Preisträger des renommierten Österreichischen Kabarettpreises und der Sankt Ingberter Pfanne widmen sich in ihrem Programm "Bis morgen" einem uralten Thema der Menschheit: dem Tod. "Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann, ist zurücklächeln." Dieses Zitat des römischen Kaisers und Philosophen Mark Aurel gilt ganz sicher nicht für Franz: Dem mürrischen Bewohner eines Altenheims ist nämlich gar nicht nach Lächeln zumute: Jeden Tag bekommt er Besuch vom etwas weltfremden und lebensunerfahrenen Tod. Die beiden spielen Schach, Scrabble und unterhalten sich über Gott und die Welt. Dabei hat Franz eigentlich genug. Genug vom Leben. Genug von den Menschen. Genug von der Welt. Aber der Sensenmann will Franz einfach nicht mitnehmen, denn er genießt seine Zeit mit dem alten Griesgram. Ein klassischer Interessenskonflikt. Oder vielleicht doch nicht? Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie dabei nur ein Minimum an Requisiten. Trotzdem öffnet sich vor dem inneren Auge des Publikums eine komplexe, fantasievolle und originelle Welt voller Humor, Melancholie und österreichischem Schmäh.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 21.01.19
      04:10 - 04:55 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2019